Feilschen auf eBay nunmehr möglich

Süddeutsche:

Einen dynamischeren Handel verspricht sich Ebay durch die Einführung der neuen Funktion „Preis vorschlagen“. Damit können Verkäufer potenziellen Käufern künftig signalisieren, dass sie bereit sind, über einen Preis mit sich verhandeln zu lassen. … Das Online-Auktionshaus Ebay führt eine neue kostenlose Funktion ein, die den Namen „Preis vorschlagen“ trägt. Mit dieser können Verkäufer signalisieren, dass sie bereit sind, über die Preise von Sofort-Kaufen-, Sofort & Neu- und Shop-Artikeln zu verhandeln

Siehe eBay Best Offer-Seite:

Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Option „Preis vorschlagen“ nur für Sofort-Kaufen-, Sofort & Neu- und Shop-Artikel in den folgenden Kategorien verfügbar: Business & Industrie, Heimwerker & Garten, Möbel & Wohnen, Sport, Haushaltsgeräte und Audio & Hif-Fi. Eine Ausweitung auf weitere Kategorien zu einem späteren Zeitpunkt ist denkbar…

Im Verkaufsformular können Sie angeben, ob Sie Preisvorschläge akzeptieren. Interessenten haben dann die Möglichkeit, Ihnen einen Preis für den Artikel vorzuschlagen. Gehen Sie dazu auf die Seite „Bilder, Preis & Darstellung“ und aktivieren Sie im Bereich „Preis und Dauer“ die Option „Preisvorschlag“.

Erhaltene Preisvorschläge können Sie entweder akzeptieren, ablehnen oder Sie können einen Gegenvorschlag machen. Bitte beachten Sie, dass pro Interessent nur drei Gegenvorschläge senden können.

via Exciting Commerce

5 Gedanken zu „Feilschen auf eBay nunmehr möglich

  1. Beverly

    Aber untergraben die damit nicht eigentlich die Idee des umeinander herumbietens. Entweder ich bezahle als Meistbietende oder ich will diesen Ladenhüter nicht. Oder habe ich da was nicht verstanden? – Kommt mir ein bisschen gekünstelt vor, diese Funktion.

  2. Robert Basic

    da dabei der Sofortkauf im Fokus steht, kann diese Funktion durchaus ihren Nutzen haben. So kann es durchaus sein, daß der Artikel zu hoch bepreist wurde und man ihn so nicht verkaufen kann.

  3. jomei

    Bitte ;-)

    Mein erster Gedanke war ähnlich: "ich fass es nicht!"

    Das hat es wohl bereits schon mal gegeben in Bayern. Weiß aber nicht, ob die erfolgreich waren.

Kommentare sind geschlossen.