Der richtige Puls

Abnehmen heisst ja im Prinzip nix anderes als weg mit dem Fett.
Eine fettarme Ernährung hilft da ja schonmal.
Wer das Ganze aber etwas beschleunigen will kommt um den Sport nicht herum.
Anders gesagt, Sport im richtigen Pulsbereich.
Ich weiss ehrlich gesagt nicht ob man diesen Pulsbereich medizinisch für jeden individuell bestimmen kann, ich richte mich nach einer allgemeinen Tabelle die bei mir im Fitnesstudio hängt.
Laut dieser Tabelle sollte ich im Pulsbereich von 125-135 trainieren damit der Körper fett verbrennt, aber ehrlich gesagt, in diesem Bereich bewege ich mich kaum.
Ich mache 2-3 mal die Woche Spinning, da fahr ich etwa in dem Bereich von 150-160, gut für die Ausdauer, schlecht fürs Fett verbrennen.
Auf dem Mountainbike seht es ähnlich aus. Wenn ich alleine fahre heite ich gerne, also auch mit recht hohem Puls.
Das einzige Gerät auf dem ich den Puls relativ konstant in dem gewünschten Bereich halten kann ist der Crosstrainer.
Nur ist das sowas von langweilig auf diesem Gerät, das ich das eher selten benutze.

Alles in allem nicht so einfach, ich trainiere zwar meine Ausdauer wie blöd, aber Fett wird dabei recht wenig verbrannt.
Ich könnte ja mal wieder walken, das hab ich schon lange nicht mehr gemacht.

10 Gedanken zu „Der richtige Puls

  1. Sven

    Crosstrainer ist zum Fettverbrennen sehr gut.
    Bevor ich in Kur bin hat mein Arzt extra meinen Pulsbereich gemessen, mein optimaler Fettverbrennungsbereich war bei 140.
    Kommt immer auf das Fitnessverhältnis jedes einzelnen an. Alles unter 20 Minuten Training bringt nichts, laut Kurarzt, erst ab 20 Minuten setzt die Fettverbrennung ein.

    Antworten
  2. Horst (Leben ohne Diät)

    Vergiss mal diesen Fettverbrenn-Puls. Das ist Blödsinn. Man verbrennt auch mit einem anderen Puls Fett. Das einzige was dieser Puls sagt ist, dass im Verhältnis zu eingesetzter Energie relativ viel Fett verbrannt wird. Wenn Du einen höheren Puls hast, wird auch Fett verbrannt, nur nicht prozentual mehr.

    Antworten
  3. Christoph

    Die Fragestellung ist leider etwas zu komplex, um die Antwort in kurze Worte zu fassen.
    Training an sich ist schon ein gut zu planender Prozeß, im Hinblick auf Eure Ziele um so mehr.
    Richtig ist die Kombination „höheres Aktivitätsniveau + zielorientierte Ernährung“ allemal.
    Aber mit der richtigen Planung und den entsprechenden Infos kann man das Ganze deutlich hinsichtlich des Aufwands optimiert werden.
    Wenn Du/Ihr Infos haben möchtet, braucht Ihr nicht bis zum nächsten Barcamp zu warten ;-)

    Antworten
  4. Pingback: Trimm-Langeweile?

  5. Yury

    habe im Internet so eine Formel für das Audauertraining gefunden.

    220 – alter – 10 = max. Puls

    d.h. bei mir würde es einen Wert von 180 ergeben..

    ich schaffe es aber auf keinen Fall da auch mind. 20 Minunten durchzuhalten und man sollte für die Ausdauer nach meinen Recherchen mind 1 Std. trainieren..

    könnt Ihr mir hier irgenwelche ratschläge geben?

    Antworten
  6. Matthias Strack

    Du kannst ja auch nicht erwarten das du sofort auf dem Level bist eine Stunde bei einem Puls von 180 durchzuhalten.
    Sowas baut sich eben erst langsam auf.
    Wobei ich der Meinung bin das 180 das Maximum ist, und eher ein Puls um die 170 dein Trainingsbereich sein sollte.

    Antworten
  7. Yury

    Habe das nun paar Mal getestet.

    mit einem Puls zw. 160 und 170 schaffe ich das schon eine gute Std.

    wie meine weiteren Recherchen es nun ergeben haben ist das aber doch schon eher der „Wettkampf“ und nicht „Ausdauer“ Bereich..

    ps: fahre Rad, allerdings bis jetzt eher auf geraden strecken mit wenig oder keiner Steigung

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.