Elternhockey

hockey1.jpgGestern war mein erster Elternhockeyabend. Meine beiden Kids (bald 5 und 7) spielen seit ein paar Wochen Hockey und ich hab auch schon mal etwas geübt bei einem Hockey Familientag.
Gersten also das 2. Mal im leben einen Hockeyschläger in der Hand und es ging schon etwas besser als beim ersten Mal.
Wir fingen leider arg spät an, da die Vaihinger Mädchen (14-16) noch die Bruchsalerinnen mit 1:0 bedenken mussten ;)
Dann erstmal eine Platzrunde (keuch), Übungen zur Ballführung (Foto) mit der rechten und linken Hand, Zuspielübungen, Umspiel-Übungen und Abschlagen (bisschen wie beim Golf ;) ). Das Abschlagen ging irgendwann dann ganz gut.
Dann ein spiel. Ich hätte es eigentlich vom Familientag wissen müssen, dass ich mir noch mal ne Dosis Asthmakram verpassen sollte vor so einer Aktion, denn das Sprinten verbraucht doch einiges mehr an Wumms als 70 Minuten walken.
Fazit: Unverletzt überstanden (normalerweise hat man ja Knieschoner und Zahnschutz… aber …), diesmal keinen Gleitflug mit Jack-Bauer-Abrollen gemacht wie beim Familientag und das Catering im Clubheim da ist saulecker ;) Da kann man verlorene Kalorien ungeniert sofort wieder ersetzen, aber mit deutlich besserem Gewissen ;) (Keine Fotos, ich will euch ja nicht neidisch machen, aber ich sag mal: Hockeybrot, Spaghetti mit Sahnesauce, Petersilie und Sonneblumenkernen und Vanilleeis mit heißen Himbeeren. Echte Sportdiät.)

Aber ich brauch auch Kraft, denn jetzt wird Rasen gemäht – am Weinberg ;)

Das Foto musste ich massiv bearbeiten, da wir im Flutlicht gespielt haben und die kleine Kamera der Dame des Hauses das nicht verpackt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .