Bittere Wahrheit

Gestern habe ich eine neue Personenwaage gekauft. Die alte (sie war es wirklich) zeigte ja, wie bereits erwähnt, nicht gerade zuverlässige Werte an. Die neue Waage zeigt immerhin bei mehreren Messungen hintereinander immer den gleichen Wert an. Sie ist für Kontrollmessungen also erst mal geeignet. Und nun der Schreck: heute morgen wog ich nicht „um die 110 kg“, wie zuletzt vermutet, sondern sage und schreibe 114,5 kg. Schwerer als gedacht, 15 Kilo müssen also mindestens runter.

Auf der anderen Seite: einen Schrittzähler habe ich mir auch besorgt und so festgestellt, dass ich auf meinem täglichen Fußweg zur Arbeit (Home -> Bahnhof -> U-Bahn -> Büro) immerhin um die 2700 Schritte zurücklege (einfach). In der Mittagspause hab ich dann gleich noch einmal 1000 Schritte draufgepackt. Auch ohne zusätzliche sportliche Betätigung sollten 3000 Schritte extra durchaus machbar sein. Für heute fehlen mir ja nur noch 2000. Mal schauen, ob und wie ich den Heimweg heute sinnvoll ausdehnen kann. Die Angaben des Bundesgesundheitsministeriums zu überprüfen (3000 Schritte = „in Stuttgart einmal die Einkaufsmeile Königstraße hoch und wieder herunter.“) nehme ich mir dann für einen anderen Tag vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.