Filipinos ohne Reis?

Rik bekommt von seinem Doktor neue Essgewohnheiten verordnet.

Seine Reaktion?

„Die traditionelle Filipinische Ernährung besteht hauptsächlich aus Reis. Das Verb „essen“ bedeutet eigentlich „Reis essen“ […] Als ich aufwuchs, aßen wir zu Hause Reis zu allem: Spgaghetti [mit Reis], Käsespätzle [mit Reis], Rinderbrühe [mit Reis], was auch immer. […]
Indem mein Doktor mir gesagt hatte, ich solle weniger Stärke verzehren, hat er mir mehr oder weniger verboten zu essen.“

Noch interessanter ist aber, dass es ihm am Ende seines Artikel dann doch noch schwerer fällt, auf Süßes zu verzichten. Da kann ich nur zu gut mitfühlen…

Ein Gedanke zu „Filipinos ohne Reis?

  1. Stefan Ramone

    Sind ja auch krasse Essgewohnheiten… zu Spaghetti auch noch Reis… warum nicht auch noch ne Ladung Kartoffeln und ein Laib Brot dazu? Scheint ja vor allem die Kombination seiner „traditionellen philipinischen“ Küche mit der amerikanischen zu sein, die hier Probleme bereitet…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.