Grössenwahn

Bis vor ein paar Monaten war es eigentlich immer das Gleiche wenn ich Klamotten kaufen wollte: gross sollten sie sein.
Grade bei T-Shirts ging nix unter XXL, da konnte ich sicher sein das die auch passten.
Eigentlich…
Irgendwann hatte ich mir mal von einer Modemarke mit 4 Buchstaben ein T-Shirt bestellt, in XXL.
In der Beschreibung stand nix von Slim Fit oder ähnlichem.
Aber als ich das Teil zuhause anprobierte fühlte ich mich aber als ob ich in einer Wursthaut steckte.
Zurückgeschickt und gut wars.
Aber da mir die Kleidung doch recht gut gefiel bestellte ich noch ein paar mal Sachen mit ähnlichem Ergebnis.
Seitdem grübele ich wieso es eigentlich keine richtige Normung bei Kleidergrössen gibt.

Wie auch immer, jetzt (9 Monate seit dem Beginn meiner Abnehmwelle) bin ich eigentlich soweit das ich XL tragen könnte, aber das Erlebnis mit dem XXL das keins war, verunsichert doch etwas bei der Kleidungswahl.
Umso überraschter war ich die Tage als ich bei einem T-Shirt Versand, wo man sich selber T-Shirts gestalten kann, beim Klick auf die Masstabelle die genauen Masse für die jeweiligen Grössen fand.

Wenn sowas nur mal jeder anbieten würde……

2 Gedanken zu „Grössenwahn

  1. Jamaicaneisbaer

    ich finde es auch lächerlich… in manchen Geschäften ist mir XXL zu klein, oder es gibt zb. bei den 2 großen Buchstaben nur 4XL die dann wieder zu Groß bzw. zuviel Bauch haben… ich denke bei XXL sind manchmal einfach nur Schlanke Große Männer gemeint, so richtig passen tut das auch nicht. Aber vielleicht in naher zukunft?

    Antworten
  2. renemt

    Bei Anzügen ist das auch ganz extrem… Besonders, wenn sie nicht gleich mehrere 100 Euro kosten sollen. Da passt mir alles zwischen Größe 56 und 62 bzw. zwischen 28 und 30.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.