Wochenend und Wiege-Tag

Am Wochenende waren wir bei meinen Eltern. Wichtige organisatorische Termine bezüglich der in etwa vier Wochen anstehenden Hochzeit wahrnehmen, außerdem den Garten etwas auf Vordermann bringen. Und – wie das so ist, bei Mutti – Essen. Schön Frühstücken, gut Mittag, lecker Kaffee und Kuchen und abends Grillen. Ins Fitness-Studio ging’s deshalb diesmal am Sonntag. Nach dem Training gönnte ich mir probehalber noch einen Proteinshake. 0,5l bzw. kg „Erdbeer – Panacotta“. Schmeckt gar nicht so übel, evtl. könnte man mal über die Anschaffung eines Vorrats-Packs nachdenken. Zumal der Trainer meinte, bei meinem Trainingspensum sei es mit 1g Eiweiß pro kg Körpergewicht und Tag nicht mehr getan :-)

Gewogen wurde am Sonntag auch wieder. Nach dem Training. Aber die Waage hatte wohl keinen besonders guten Tag:

Gewicht: 117,2kg (zur Vorwoche: -0,2kg [nur!], gesamt: -2,8kg)
Fettanteil: 32,5% (zur Vorwoche: +0,2% [unmöglich!], gesamt: -0,5%)
Muskelanteil: 37,3% (zur Vorwoche: +0,1%, gesamt: +0,3%)

Aufgrund des eher durchschnittlichen Ergebnisses gepaart mit einem hohen Ehrgeiz-Faktor gab es heute gleich noch ein eitles Nachwiegen – mit besseren Ergebnissen:

Gewicht: 116,5kg (zur Vorwoche: -0,9kg, gesamt: -3,5kg)
Fettanteil: 32,0% (zur Vorwoche: -0,3%, gesamt: -1,0%)
Muskelanteil: 37,3% (zur Vorwoche: +0,1%, gesamt: +0,3%)

Waagen haben ja bekanntlich gute und schlechte Tage – ich für meinen Teil orientiere mich dann mal am letzten Ergebnis :-)

2 Gedanken zu „Wochenend und Wiege-Tag

  1. Tanja

    geht ihr eigentlich nach einer bestimmten Methode vor, oder ernährt ihr euch einfach nur „gesund“ ?

    also ich hab ja vor 2 Jahren auf jegliche Kalorien verzichtet und zusätzlich 3-4 mal pro Woche Sport gemacht. hat super funktioniert, allerding war das die Zeit zwischen Abi und Studium, sprich ich hatte n ganzen Tag nichts zu tun..

    heute funktioniert das irgendwie nicht mehr, ich mache 1-2 mal pro Woche Sport, esse viel Obst und versuche, Fett und Kohenhydrate zu vemeiden, aber ab und an werdsch eben doch noch schwach…

    könnt ihr mir was empfehlen..??

    Antworten
  2. ReneMT

    Also ich hab meine Ernährung eigentlich nur unwesentlich geändert. Mehr Vollkorn – also morgens statt Weizenbrötchen halt leckere Vollkorn-Ecken oder so. Ansonsten gibts abends halt oft mal Salat + Putenbrust o.ä., generell also viel mageres Fleisch, gern auch Schwein und Rind. Und bei Wurst setzt ich momentan auch viel auf Geflügel und Käse, weniger Salmi oder Leverwurst und so. Richtige „Kalorienbomben“ – sprich Pommes, Bouletten o.ä., Eis, Burger und Co. gibts bei uns eh eher selten.

    Der Sinn davon: Wie wir ja alle wissen taugen Diäten langfristig sowieso nix – hab das auch schon x mal durch. 10kg abgenommen – 15kg wieder drauf :-(

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.