Hallo? Schrittzähler?

Jetzt war ich ne Stunde walken (die Waage hängt zwar bei 111 fest, aber immerhin hat der Fettanteil ein paar Zehntelprozent nachgegeben…- das etwas ‚gesündere‘ Frostafutter hat offensichtlich die beiden (immerhin trennkostigen: totes Tier & Salat) Grillorgien mit der Family meines Bruders kompensiert) und der neue Schrittzähler zeigte grad mal 300nochwas Schritte an. Hallo? (Beim alten war der Clip abgebrochen…)
Ich kann grad keinen Frust gebrauchen. Muss ich jetzt den Schrittzähler zurückschleppen?

Update: … und heute Abend 10 Bahnen geschwommen. ich muss mal rausfinden, wie lang das Bad ist, ob das 1000 Meter waren? An nee, 50 meter länge, macht also 500 Meter geschwommen. das ist auch mal was – ich hatte nicht so ewig Zeit, weil die Frau mit den Kids im anderen Becken war.

Update: Hab gestern bei einem etwas leichteren Rundgang (hab nen bekannten getroffen und etwa 1/3 der 60 min im Spaziergangstempo zurückgelegt) den Zähler zurückgebracht. jetzt dient nur noch die Uhr zum Messen ;)

9 Gedanken zu „Hallo? Schrittzähler?

  1. Alexander Stritt

    Du benutzt doch nicht etwa einen Schrittzähler als beurteilung wie aktiv du an den jeweiligen tagen warst.

    ein kleiner Tipp:

    Es gibt viele Scharlatane unter den Beurteilungsmaßnahmen für körperliche bewegung.
    Aber dein Schrittzähler steht an erster Stelle.

    Kein Witz: Schmeiß den in die nächste tonne und lege dir eine der guten Pulsuhren zu. hast du schon?

    okay..aber bitte keinen Schrittzähler!!

    Wenn du ein Klient von mir wärst, würde ich dich genauer aufklären, dazu fehlt mir leider immoment die Zeit.

    Natürlich ist dies auch nicht persönlich gemeint.

    Alexander Stritt

    Antworten
  2. Oliver Gassner Beitragsautor

    nun ja so grob schon. Zudem will ich nicht ne studne am Tag mit Auswertungen verbringen.
    Aber es ist schon klar: 1000 schritte bergauf mit rucksack sind mehr als 3000 in der ebene ;)
    Ich bin nur Germanist aber nicht doof. ;)

    Aber der Unterschied zwischen nem ’normalen# tag mit 2000 und 5000 oder 13000 schritten ist auch was ;)

    Gut, den merkt man im Falle 13000 auch an der Art wie sich die Füße anfühlen ;)

    Ne normale Pulsuhr hab ich, aber kein Hightechteil.
    Mir ist aber wneiger klar, was ich damit soll. Im gegenteil, das gefummel mit der letzen Pulsuhr hat mich so genervt, dass ich sie weglasse. Ich will mich bewegen, nicht fummeln ;)

    Antworten
  3. Alexander Stritt

    Naja..Pulsuhren sind total einfach in der bedienung und auswertung, nur wenn man nicht weiß wie kann ich dich verstehen.

    du bräuchtest einen personal trainer..der das mal in die Hand nimmt…

    Ich glaube mit dir könnte man gut arbeiten.

    Ich würde dir gerne helfen, aber ich kann leider nicht, denn indem was du schreibst ist noch so ENORM VIEL POTENZIAL vorhanden das ich jedesmal zu dir übers Internet will.

    Aber eines kann ich dir mitgeben:

    Lieber langsam und stetig, als zu schnell!!

    Alles Gute auf deinem Weg:

    Alexander Stritt
    (Personal Trainer)

    Antworten
  4. Oliver Gassner Beitragsautor

    Na, das mit dem Potential seh ich schon auch ;)
    das Komplexe ist an Infos dranzukommen mit denen man halbwegs was anfangen kann.
    Jetzt hypt ja sogar dei Bundesregierung den Schrittzähler.
    Ich bing meinen „neuen“ heute zurück ;) (Ggf hätte ich nicht den Billigsten nehmen sollen?)

    Antworten
  5. Lisa

    Hallo!
    Das ist echt lustig, dass ich das hier gerade lese. Ich habe gestern Abend auf ARTE einen interessanten Bericht zum Thema Bewegung gesehen. Unter anderem wurde dort auch einen Initiative in Belgien (glaube ich) vorgestellt: die Schrittzähler.
    Ich kannte das bis gestern nicht, dachte mir aber, dass es wahnsinnig spannend wäre zu wissen wieviele Schritte ich an einem Tag zusammen bringe (laut Bericht wären 10000 Schritte am Tag optimal, ich glaube ich würde keine 500 schaffen). Und jetzt lese ich hier, dass auch die Bundesregierung die Dinger hypt? Davon hab ich noch nichts mitbekommen? Könnt ihr mir sagen wo ich so ein Ding bekomme und wie/ob sowas überhaupt funktioniert? In dem Bericht kam es so rüber als ob man 10000 Schritte am Tag machen müsse und dann wäre man auf alle Fälle fit. Was haltet ihr davon (v.a. Alexander?). Ich trainiere ja so schließlich hauptsächlich meine Beinmuskulatur, oder? Und Oliver, wie hast du es geschafft 13000 Schritte an einem Tag zu schaffen?
    @Alexander: bist du Fitnesstrainer oder sowas in der Art? Hast du nen Tipp für mich wie ich mich motivieren kann Sport zu machen? Ich bin nämlich stinkfaul. Obwohl ich weiß, dass ich dringend was tun müsste komm ich einfach nicht wirklich in die Gänge.

    Viele Grüße
    Lisa

    Antworten
  6. Matthias Strack

    Die beste Motivation ist das Ergebnis.
    Wenn du merkst du wirst fitter oder verlierst langsam Gewicht, eine bessere Motivation gibts für mich nicht.
    Und Schrittzähler gibts sogar bei Amazon :)

    Antworten
  7. Oliver Gassner Beitragsautor

    @Lisa:

    also 500 glaub ich nicht.

    * ich mache an einem Bürotag (ok, wir haben eine Maisonettewohnung) zweischen 1500 (wenn ich krank oder superschlapp bin oder so ;) ) und 2500 Schritten am Tag.

    * Wenn ich Kind2 vom Kindergarten abhole/hinbringe, schaffe ich an dem Tag gar 4000-5000 schritte. oder wenn ich mal einkaufen muss oder so – also das Haus verlasse.

    * pro 10 Minuten walken amche ich auch etwa 1000 Schritte.

    D.h. 60 Min walken = 6000 und Besorgungen -> 11000.

    Die 13000 (Ich glaub Rekord waren 15500 bei der Cebit oder so) schaffe ich wenn ich länger walke (so 80 Minuten) und halt sonst an dem tag noch etwas mehr los ist ;).

    Aber ‚einfach so‘ schafft man 10.000 Schritte so wie ich das sehe nicht. es sei denn man hat nen Beruf bei dem man dauernd rumläuft.

    Antworten
  8. lisa

    die Aussicht danach fitter zu sein motiviert mich nur leider nicht im geringsten. Aber vielleicht habt ihr Recht und ich muss einfach mal so lange Sport machen bis es anfängt mir zu gefallen oder bis ich in den Bereich komme ab dem die Endorphine ausgeschüttet werden. Soll ja beim Laufen recht gut funktionieren.

    Wegen den Schritten bin ich skeptisch. Ich denke nicht dass ich so viele schaffe. Morgens steig ich auf mein Rad, danach in die U Bahn dann in den Bus, danach laufe ich etwa 500m bis ich bei meiner Arbeit bin. Dort sitze ich den ganzen Tag (abgesehen von kurzen Unterbrechungen zum Kaffee holen, Mittagspause usw.) Heimzu dann das selbe Spiel. Aber ich werd mir mal so ein Ding besorgen und dann wird sich schon zeigen wieviel Schritte ich gehe. Kann man eigentlich sagen dass ich um so mehr Sport zusätzlich machen muss je weniger Schritte ich schaffe und um so weniger je mehr Schritte ich mache?

    Antworten
  9. Oliver Gassner Beitragsautor

    Also ich hab manchmal schon 1000 Schritte gemacht wenn ich ins Büro hochgehe ;) (Morgends, Brutpflege).

    Ja, kann man sagen, und Radfahren zählt auch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.