Fitness im Studio

Ich hatte vor 2 Jahren einen Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule, und leider hab ich die letzten Monate wieder vermehrt Probleme damit. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich auf einen Halbmarathon trainierte und da 2-3 Läufe von 10km und 1 Lauf von bis zu 16km / Woche die Regel waren. Das ganze auf Kies, Teer und wenig Waldboden.

Daher habe ich Laufen vor ein paar Wochen gestoppt (auch den Halbmarathon gecancelt) und bin auf Schwimmen umgestiegen, seitdem schwimme ich 2-3 mal die Woche jeweils eine knappe Stunde (2000 bis 2500 Meter), außerdem am Wochenende noch jew. 60-70km Radfahren wenn es das Wetter zulässt.

Ich habe mit einigen Leuten darüber gesprochen und es wurde mir immer wieder geraten, per Krafttraining die Rückenmuskulatur aufzubauen, ein starker Rücken ist gefragt.

Dies klang sinnvoll. Gesagt, getan. Fitness-Studios angesehen. Und ich bin bei Nautilus in München hängen geblieben. Die haben eine ähnliche Philosophie wie Kieser-Training, nur dass dort keine Kleiderordnung herrscht (Kieser soll da ziemlich spießig sein), und auch Cardiogeräte, Sauna, Kurse, etc. geboten werden.

Gestern war ich das fünfte mal dort, und damit das zweite mal ohne Trainer (die ersten 3 Einheiten werden ausschließlich per Trainer betreut). Programm: 12 Geräte, von Fuß bis Kopf Schultern, an jedem Gerät so viele Wiederholungen bis man nicht mehr kann. Falls kleiner 8 Wiederholungen, dann Gewicht für’s nächste mal verringern, falls mehr als 12 dann Gewicht erhöhen. Die Übungen sind dabei langsam auszuführen (4 Sekunden heben, 1 Sekunde halten, 4 Sekunden senken).
Die Geräte selbst finde ich sehr gut, es werden spezifisch Muskeln trainiert, alleine für Brustmuskeln gibt es wohl 5-6 verschiedene Geräte. Ich wurde am Anfang entsprechend eingeteilt, hatte 3 Trainerstunden, und nach 15x Training wird das ganze modifiziert.

Das ganze klingt eigentlich ganz vernünftig und sehr ähnlich bzw. kopiert vom Kieser.

Interessant ist dabei auch, dass das Krafttraining etwa 30-40 Minuten dauert, also keine Ausrede dass zu viel Zeit draufgeht. Krafttraining alleine baut aber nicht unbedingt Gewicht ab, aber mehr Muskeln = höherer Umsatz ;)

Erst letztens hab ich wieder gelesen, dass mehr als 2/3 aller Fitness-Studio-Neuanfänger spätestens nach 6 Monaten nicht mehr weitermachen :( Ich hoffe mal, ich ziehe das durch und es macht mir nicht nur jetzt am Anfang Spaß.

Ich werde mal weiter berichten ;)

5 Gedanken zu „Fitness im Studio

  1. Vito

    Das klingt wirklich sehr vernünftig, was dort so praktiziert wird. Das Prinzip des Trainings ist die HIT Methode. MIke Mentzer, ein Bodybuilder hatte die Salonfähig gemacht. Die Nautilus Maschinen, ich vermute das in deinem Studio die gleichen sind aufgrund des Namens, wurden von Arthur Jones entwickelt. Die Mschinen ermöglichen das Training in Form eines „statischen Haltens“, wie es dann bei HIT (High Itensity Training)praktiziert wird. Mike Mentzer hat es noch weiter getrieben. Nach seiner AUffassung benötigt man nur ein Trainingsatz im BB um die max. Leistung des Muskels zu fordern. Oder etwas hart asugedrückt: Wer nach einem Satz Bankdrücken noch irgendeine Wiederholung oder Übung machen kann, hat keine Intensität in seiner Übung und somit nutzlos die Hantel bewegt.

    Antworten
  2. Michi

    Hi.
    Na wenn das geht ist das doch super.
    Denn ganz auf Sport zu verzichten geht glaub e ich nicht.
    Weiter so.
    Grüße Michi

    Antworten
  3. ReneMT

    In meinem Studio wird so ziemlich die gleiche Methode angewandt; wir haben hier auch knapp 6 Monate alte Nautilus-Maschinen. Auch die Trainingspläne werden regelmäßig überarbeitet.

    Allerdings hat man wohl nicht überall soviel Glück. Ich habe Tests gelesen und mit Leuten gesprochen, die Studios erlebt haben, in denen man quasi ganz allein irgendwelche Übungen an mittelmäßig gewarteten Geräten vollkommen falsch machen durfte. Oder es handelte sich um diese „Designer-Pumper“-Studios, in denen fast nur solche Möchtegern-Macho-Lackaffen rumhingen, deren Trainingsoutfit mehr kostet, als ein Hatz-4-Empfäner im Monat bekommt :-)

    Antworten
  4. Michael Beitragsautor

    @Vito, ja sind alles Original Nautilus-Geräte. Danke für die Infos, das Konzept ist dort auch so, dass pro Gerät nur 1 Satz gemacht wird.
    Zu HIT gibt es auch einen Artikel bei Wikipedia, wie ich eben feststellte: High Intensity Training. Hier noch der Wikipedia-Artikel zum von mir oben erwähnten Kieser: Kieser-Training.

    @ReneMT, LOL, die gibt’s hier in München auch ;)
    Dann gibt es wohl noch die Studios, wo man schon nach dem ersten Besuch dazu gedrängt wird, die „tollen“ Mittelchen aus Osteuropa zu konsumieren :(

    Antworten
  5. milko

    Das Prinzip des Trainings ist die HIT Methode.

    Ich kenne kein Fitnessstudio, dass nach HIT-Methode trainieren lässt. Das hat auch seine Gründe. HIT beansprucht den Körper derart, dass es nur als periodisches Training über einen zeitl. begrenzten Bereich. In aller Regeln trainieren die meisten nach dem Volumenprinzip. Das ist bisweile auch vollkommen in Ordnung und der Einsteiger hat zunächst eh damit zu tun, die Bewegungsabläufe zu koordinieren bzw. Kapillargefäße aufzubauen, etc., ehe er zum harten Training kommt.

    Ich habe einmal 2 Monate nach Metzners HIT-Prinzip trainiert. Von der Belastung bzw. von der Abartigkeit des Trainings ist mir nur der Greif Countdown bekannt (wobei beide a) unterschiedliche Sportarten und b) unterschiedliche Trainingsformen trainieren). Ohne Partner ist HIT Training ebenfalls nicht möglich. Man benötigt den Partner alleine schon zur Mentalen unterstützung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.