Wiege-Tag nach dem sündigen Wochenende

Am Wochenende wurde mein Junggesellen-Abschied gefeiert. Und zwar mit drei meiner besten Freunde in Amsterdam. Insgesamt ging der Trend hier nun nicht unbedingt zu gesunder Ernärung. Abgesehen von jeder Menge Heineken gab es am Samstag Abend einen 600g-Burger mit Pommes. Der war saulecker und dürfte ungefähr 200% meines täglichen Kalorienbedarfs gedeckt haben.

Nichts desto Trotz wurde heute wieder die Waage befragt um festzustellen, ob ein Zusatz-Training fällig wird. Die Ergebnisse:

Gewicht: 115,6kg (zur Vorwoche: -0,2kg, gesamt: -4,4kg)
Fettanteil: 31,7% (zur Vorwoche: -0,2%, gesamt: -1,3%)
Muskelanteil: 37,5% (zur Vorwoche: 0%, gesamt: +0,5%)

Das ist irgendwie überraschend gut! Könnte natürlich auch an dem Laufpensum vor Ort ligen: Wir waren in den zwei Tagen bestimmt mehr als 20km zu Fuß unterwegs.

In etwa zwei Wochen ist dann mein erstes, selbst gestecktes Ziel erreicht: Bis zur Hochzeit wollte ich ja entweder 4kg anGewicht oder 3% an Körperfett verlieren. Als Zwischenergebnis kann man also im Prinzip festhalten: Geschafft! Was natürlich nicht heißt, dass ich jetzt nachlassen werde. Vielleicht komme ich den den verbleibenden zwei Wochen sogar noch auf -5kg…

4 Gedanken zu „Wiege-Tag nach dem sündigen Wochenende

  1. Vito

    …das ist ein legitimer und notwendiger Refeed, um den Stoffwechsel auf Trab zu halten, damit sich der Körper nicht an die reduzierte Kalorienmenge der Diät gewöhnt. Wichtig ist nur das du jetzt eisern mit der Diät weitermachst. AM WE kann man dann hinlangen ;-)

    Antworten
  2. ReneMT

    Ja klar – ich hab schon vorgeschlagen, dass wir drei Wochen lang einen Survival-Trip machen… Mit Zelt und Schlafsack durch die Anden oder so. Aber da muss ich wohl noch etwas Überzeugungsarbeit leisten *g*

    Antworten
  3. Marco

    Ab und an sollte man sich ja auch mal etwas gönnen können, vor allem in Augenschein der Tatsache, dass es wohl dann in zwei Wochen vorbei ist mit der Freiheit ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.