Feiertage und FDH – Eigene Getränke mitbringen

Da hat man sich zu einem strengen „Friss die Hälfte“ durchgerungen und doch läßt es sich nicht vermeiden: Das Wochenende mit Einladung zur Grillparty kommt. Unweigerlich. Was tun?

Tip 3: Eigene Getränke mitbringen

Dieser Tip lässt sich zwar nicht immer umsetzen, aber bei vielen Parties ist es durchaus gern gesehen, dass die Besucher Getränke mitbringen. Dies muss ja aber nicht immer die Flasche Sekt/Wein/Schnaps sein. Zumindest nicht nur.

Wer auf Parties ein paar Flaschen leckere, ungesüßte/wenig gesüßte Getränke oder Saft mitbringt, der minimiert das Risiko, zwischen purem Sprudel oder kalorienreichen Softdrinks wählen zu müssen.

Die Variante von der „Colaschorle“ oder „Limo mit Sprudel gemischt“ habe ich zwar schon öfters gesehen, aber halte persönlich nichts davon…

(Die Artikel dieser Serie wurden von „5 tips to help manage your calorie choices at those 4th of July festivities“ inspiriert.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.