Zwölf Tonnen Nudeln

haben die Olympioniken während der Spiele in Athen verdrückt. Hört sich ja erstmal unheimlich viel an. Aber das waren auch über 11.000 Athleten. Also mit dem Taschenrechner gibt das dann: 1,09 Kg Nudeln. Aber über die ganze Dauer der Spiele, also in den 16 Tagen, bleibt dann wohl nicht mehr viel übrig pro Tag.

Allerdings wurden in der gleichen Zeit 270 Tonnen Obst und Gemüse sowie 210 Tonnen Fisch und Fleisch gegessen. Also kann man sagen, dass 22,5 Mal soviel Obst und Gemüse und 17,5 Mal soviel Fleisch und Fische gegessen worden sind, als Nudeln.

Und wie ist das bei Euch so ?

4 Gedanken zu „Zwölf Tonnen Nudeln

  1. Tapedeck

    Bei mir ist es leider anders rum. Ich bin nunmal ein Pasta-Fan und mit kurzkettigen Kohlenhydraten bekommt man mich immer =(

    Ich muss mir übrigens etwas einfallen lassen um hier auchmal wieder ein bisschen Output zu bringen ^^

    Antworten
  2. mooose Beitragsautor

    Ja, Pasta-Fan bin ich auch im wahren Leben. Aber mittlerweile hab ich das wohl ein Jahr hinter mir und Nudeln gibts eigentlich nur noch ausnahmsweise. Ist Gewohnheitssache.

    Antworten
  3. Viktor

    ich bin auch ein großer Pasta Fan. Aber das „gönne“ ich mir inzwischen nur noch am WE. Brot taucht aber inzwischen schon so gut wie gar nicht mehr auf meiner Speisekarte auf. Ich habe es mir inziwschen fast ebgewöhnt. UNter der Woche steht so gut wie ausschließlich Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst.
    Auch Milchprodukte reduziere ich zumindest unter der Woche stark.

    Antworten
  4. Pingback: 321 Blog! » Ersatzschokolade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.