Bilanz der ersten Woche: Stefan

Morgens wiegen ist für mich schlicht und ergreifend nicht realistisch!

Deshalb habe ich mich im Laufe der Woche nur ein mal auf die Waage gesetzt – und habe das Gewicht prompt auf dem Weg zum PC wieder vergessen.

Heute habe ich dann vor dem Mittagessen den Gang zur Waage angetreten: 143,8 kg – das sind 2,7 kg oder 1,84%!

Wow, hätte ich nicht gedacht! Zumal in der letzten Woche die Versuchung schon recht groß war. Dabei stellt sich inzwischen aber auch wieder ein gemäßigteres Hungergefühl ein. Mein Körper weiß jetzt wieder, dass er auch von kleineren Portionen satt werden kann. Und an der „Pommes-Schüssel“ in der Restaurantküche komme ich inzwischen auch wieder vorbei, ohne reflexhaften hineingreifen zu müssen.

Sport war nicht viel, diese Woche. Zumindest nicht mehr als normal.

Vorsätze für nächste Woche:

  • (Noch) Weniger Süßigkeite, Gebäck und Kuchen. Auf alles zu verzichten ist unrealistisch, aber ein bißchen weniger kann’s schon noch werden.
  • Treppen statt Lift – Braucht keine Erklärung, oder?
  • Am Samstag ist Schlittschuhlaufen auf dem Plan

Na dann, mal sehen ob ich die Traumhaften Raten halten kann, oder ob das alles mit den unregelmäßigen Wiegeterminen zusammenhängt…

Ein Gedanke zu „Bilanz der ersten Woche: Stefan

  1. Jens

    Wer hat die nicht die guten Vorsätze und das erst zum Jahresende …..ich hoffe das ich meinem Vorsatz treu bleibe …….. denn der Speck muss weg das ist keine Frage! Keine Leckereien mehr aus Schluss und vorbei! ! ! !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.