Magenschrumpfung durch Grippe?

Klar hatte ich während 3-4 Tage mit Fieber und Brummschädel auch wenig Appetit. Der Effekt setze aber wohl verspätet ein, denn letzen Montag hatte ich noch 113 Kilo, heute bei 2 Wiegetests 111,1 Kilo (also durchaus in Sichtweite des begehrten ‚Uhuz‘.. Einererseits braucht man natürlich im Bett liegend weniger Energie, andererseits merkt man aber auch, wie wenig Futter man zu sich nehmen kann ohne zu verhungern.

Mal sehen ob ich mir das psychologisch einbrennen kann. Das wäre ja schon mal hilfreich. Und wenn der Husten abklingt, dann macht auch Bewegen wieder mehr Spaß.

Alle Tabellen:
Abnehmduell VII 2009 September – Dezember 321blog.de – Montagsduell

Ein Gedanke zu „Magenschrumpfung durch Grippe?

  1. Marci

    Abnehmen fällt wohl niemandem leicht.
    Diäten halfen nichts – zu Sport kann man sich nur schwer durchringen.
    Aber sofern man krank ist, geht es unglaublich schnell :)
    Bei Fieber hat man doch nur recht selten Appetit und wenn man dann noch, anstatt auf Kalorienbomben, auf Vitaminbomben zurückgreift, hat man schon gewonnen und wird schnell wieder gesund.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.