Waage kaputt? Leider nein…

Heute morgen war es mal wieder soweit, das zweite wiegen in diesem Quartal stand an und ich war eigentlich recht zuversichtlich, mein Gewicht ungefähr gehalten zu haben. Leider sah die Wahrheit etwas anders aus. 1,3 kg in der letzten Woche, dabei sah es Dienstag noch so aus, als hätte ich Amsterdam ohne Zunahme überstanden :(

Nun ist es also endgültig Zeit ernst zu machen, doch wie anfangen? Eine radikale Umstellung wäre für mich persönlich nicht das richtige, da ich nicht glaube, dass lange durchhalten zu können. Also müssen es die kleinen Dinge richten. Doch was sind die?

Ein paar einfache, aber sinnvolle Möglichkeiten sind in der aktuellen Apotheken Umschau zu finden.

Die für mich wichtigsten und eigentlich garnicht so schweren Punkte sind:

1) vor dem essen viel „Wasser“ trinken um nicht so viel Hunger zu haben!

Habe ich nun schon 1-2 mal getestet und funktioniert recht gut. Man muss nur daran denken wenn man nicht zuhause ißt.

2) Aufhören wenn man satt ist?
Ist doch klar? Ne leider nicht. Man lernt ja schon als Kind den Teller leer zu essen, und am Buffett sagt man sich ja auch gerne mal ‚eigentlich bin ich ja satt, aber es ist soooo lecker‘.

Dazu versuche ich mein Saft konsum noch weiter runter zu schrauben, nicht mehr die schlimmsten Kalorienbomben zu kaufen (ade Franzbrötchen und meinen Obst und Gemüse Konsum stetig zu erhöhen.

Montag in einer Woche erwarte ich die ersten Erfolge schon auf der Waage zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .