Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück

So oder so ähnlich komme ich mir gerade vor wenn ich mir meine Grafik anschaue. Ausgehend vom Startgewicht war der erste Schritt gut, der Zweite schlecht, der dritte gut und der von heute wieder schlecht. Geahnt hatte ich das am Freitag schon, denn die vergangene Woche war irgendwie etwas durcheinander. Das Wochenende hat mir dann aber wohl den Rest gegeben, doof irgendwie, wollte ich doch zur Interschutz in Leipzig unter 110 Kilo liegen. Bei der derzeitigen Vorgehensweise wird das eher schwierig, denn am 5. Juni satteln wir die Hühner und dann geht’s im Konvoi die knapp 500 Kilometer Richtung Osten. Hm, ich werde mal bei der Messeleitung anfragen, ob wir die Messe nicht zwei Wochen nach hinten verlegen können, dann klappts auch mit den 110 Kilo. ;-)

Für die letzte Woche kann ich aber zwei Hauptursachen ausmachen denke ich. Zum einen hatte ich null Bewegung und durch das Durcheinander habe ich es irgendwie etwas verpennt, meine Ernährungsziele im Auge zu behalten. Auch wenn jetzt Himmelfahrt vor der Tür steht werde ich zusehen, da besser drauf zu achten. Zumal auch keine außerplanmäßigen familiären Essensschlachten ins Haus stehen. :-D

Wrong Way Ticket

Wrong Way Ticket

2 Gedanken zu „Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück

  1. Anja

    Himmelfahrt kommen wir sowieso nicht zum Essen, und die Motorräder müssen ja nicht zum Wiegen. Von der Warte aus – keine Panik!

    Antworten
  2. Christian Beitragsautor

    Nur um sicher zu gehen: es ist doch Moppedfahren und nicht Moppedschieben angesagt, oder? Nicht, das ist was gegen Sport hätte….. :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.