Außer der Reihe

Heute bin ich ausnahmsweise außer der Reihe dran. Montag ist zwar noch zwei Tage hin, aber morgen früh, wenn Ihr alle noch schlaft, werde ich schon auf der Autobahn in Richtung Leipzig unterwegs sein. Die Interschutz ruft, unser Stand soll um 10 fertig sein, so dass wir die Technik aufbauen können. Deshalb habe ich mich bereits heute morgen auf die Waage gestellt, böses ahnend irgendwie  – und angenehm überrascht. 111,2 Kilo sprangen mir von der Anzeige entgegen, womit ich zwar mein Ziel für die Messe versemmelt habe, aber zumindest bin ich in die Reichweite gekommen und die Richtung stimmt wieder.

Ich finde die Idee des Abnehmduells immer noch klasse. Klar könnte ich auch in meinem eigenen Blog über mein Versuche der Pfundevernichtens schreiben. Aber das wäre nicht dasselbe, weil es wieder nur für mich wäre. Und gerade für mich als Single finde ich diese Art sehr schön, so bin ich halt nicht allein auf weiter Flur. Zudem ist auch der nötige Druck da, wirklich regelmäßig auf die Waage zu steigen und sein Gewicht zu kontrollieren. Und dadurch natürlich der Anreiz, sich Gedanken über das zu machen, was man so zu sich nimmt.

So, ich werde jetzt noch die letzten Sachen packen, es muss noch etwas Technik mit und wir lesen uns übernächsten Montag wieder, wenn die Waage hoffentlich und trotz der Messe maximal eine 110 vor dem Komma hat. In dem Zusammenhang würden mich von denjenigen unter Euch, die schon die eine oder andere Messe hinter sich gebracht haben, die Erfahrung interessieren: Gewicht hinterher rauf oder runter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .