Unverändert trotz Wellnesswochenende

Uff, das ist gerade noch mal gut gegangen:

Anfang letzter Woche hatte ich mich vornehmlich von Quark, Früchten, Cashew-Nüssen und Schokolade ernährt. Das hat bei mir schon mal gut funktioniert und die Waage pendelte etwas nach unten. Bis auf die Cashew-Nüsse sind das nämlich alles Zutaten, die mir damals im Rahmen meiner Yoshimasu-Diät empfohlen worden sind und mir daher beim Abnehmen helfen sollen. (Ja, ja, richtig gelesen: Schokolade ist da auch mit dabei.)

Ab Freitag bis Sonntag trat die Waage dann zum Gegenschlag an. Und zwar in Form eines Hotelaufenthalts im Hotel Mooshof im bayrischen Wald, über den ich noch ausführlich berichten werde. Wer mich kennt weiß, dass ich mich morgens am Frühstücksbuffet im Hotel kugelrund futtern kann. Das Mittagessen wurde dann zwar nur durch einen kleinen Snack ersetzt aber abends schlugen dann sechs Gänge unerbittlich zu.

Glücklicherweise war die Suite so groß, dass ich mich ein paar mal darin verlaufen habe und so etliche Kilometer Fußweg zurückgelegt habe. (Nein, ich habe das nicht selbst bezahlt. ;-) Dazu dann noch ein längerer Fußweg zum Einkaufen bei Joska und zurück. Das kann ich dort jedem nur empfehlen – hinlaufen und shoppen. Schleppen zurück muss man nichts Unhandliches, weil die einem das zum Hotel bringen. So kommen Konsum und Bewegung auf ihre Kosten. Sehr praktisch. Mehr Ausgleich war dann noch das Schwimmen und Schwitzen im Wellness-Bereich.

Summa summarum: Nullsummenspiel diese Woche.

In drei Wochen wiederholen wir das in ähnlicher Form in Österreich. Bis dahin habe ich ja etwas Zeit, wirklich mal Gewicht zu reduzieren und nicht nur Nullsummenspielchen zu spielen.

Ein Gedanke zu „Unverändert trotz Wellnesswochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.