„Dicksein ist ne Quälerei …“

Eigentlich hat mein Gewichtsverlust ja schon am Jahresanfang begonnen. Was hab ich früher in der Disco mitgegröhlt, wenn Marius über die Untergroßen singt. Beim Blick auf die Waage nach Weihnachten blieben mir die Töne aber glatt im Halse stecken: 108 kg. Das war kurz nach Neujahr. Da fiel die Zusage an Rehwald zum Duell auch nicht schwer. Steigerte nur den Anreiz und die Nachhaltigkeit der Entscheidung. 108 kg bei Einseindachtzig, das ist im BMI mit „fettleibig“ definiert. Ich? Fett? Kann doch nicht sein! Aber bei den fünf T5ern in der ersten Januarwoche spürte ich jedes verdammte Kilo. „Dicksein is ne Quälerei!“ höre ich Marius in meinem Ohr singen. Selbst belügen funktioniert nicht mehr. Also nicht noch bis zum Beginn des Duells warten, sondern gleich was tun. Süßigkeiten? Irgendwann mal wieder! Currywurst Pommes mit Majo? Ade! Ne krosch gegrillte Riesenthüringer? So schnell wohl nicht mehr! Cola Bacardi? Alles nicht mehr drin – leider. Heute morgen nun  knapp 102 Kilo. Da ist für 5 Wochen doch ganz nett. Aber immer noch fettleibig. Hört sich irgendwie nicht freundlich an.  Ich sing bald wieder mit, Marius!

Ein Gedanke zu „„Dicksein ist ne Quälerei …“

  1. Fett weg Code abnehmen

    Ja das stimmt, zu viel gewicht macht alle Lebensbereiche schlechter. Wünsche dir weiterhin viel erfolg bei deiner reise!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.