Walking & Dinnerskipping

Ich mach mal ein Vorab-Posting, dies schreibe ich nämlich schon am Samstagmorgen.
Gestern hab ich Dinnerskipping gemacht, nachdem ich zu MIttag eine RIESEnportion Spaghetti Bolognese hatte, und nachmittags ein paar süße Teilchen beim Seminar. War gar kein problem.
Heute morgen auf der Waage: 108.00 Kilo, Das war absolutes Tiefstgewicht seit Langem. [Montagsgewicht: 108.6 trotz Gebmüse mit Dip zum Abendessen, aber… da geht noch was ;) ]

Und am Donnerstag war ich Walken/Spazieren: eindreiviertelstunden und 8.3 Kilometer (mit ordentlich Höhendifferenz) auf die hier schon erwähnte Homburg.

Hier die Fotos:

5 Gedanken zu „Walking & Dinnerskipping

  1. Melanie

    Wow 8,3 Kilometer in 1:45 Stunden ist schon beachtlich. Das macht eine durchschnittliche Geschwindigkeit von mehr als 4,5 kmh. Und das Berg auf. Respekt.

    Antworten
  2. Oliver Gassner Beitragsautor

    Nun, ich war schon bei 114,5 und das nicht vor 3 Jahren. Insofern bin ich ganz unironisch zufrieden über 5 Kilo in 2 Jahren losgeworden zus ein, nachdem es seit 1988 (fast) immer aufwärts ging.
    Was nützt es mir, 10 Kilo in 3 Monaten wegzumachen, wenn die nach 2 Monaten wieder drauf sind?

    Antworten
  3. Oliver Gassner Beitragsautor

    wg. Bergaufg, es geht ja auch wieder bergabbn,m aber ich muss fdasd bei gelegenheit mal auf Google Earth nachbauen, dann sieht man die Höhen ;)

    In der ‚fast Ebene‘ walke ich wenn ich „im TRaining“ bin 7.5 km in 95 min. (Das müsste hier in früheren Posts irgendwo dokumentiert sein…)

    Ah, hams mal nachgemessen, durchschnittliche steigung 5%, Höhendifferenz 222m ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.