Der Schalter im Kopf

… ist bei mir umgelegt. An zwei Dingen kann ich das deutlich merken. Zum einen ist mein Konsum an frischem Obst und Gemüse deutlich gestiegen. Viele Mahlzeiten bestehen inzwischen zu einem großen Teil daraus – also beispielsweise morgens ein Müsli, was fast nur aus frischem Obst besteht. Und Mittags eben nur noch ein Brötchen statt zwei und dafür zwei Äpfel dazu. Zum andern esse ich mengenmäßig weniger. Das ist keine bewusste Entscheidung sondern es ist einfach so „passiert“. Ein paar meiner Freunde gucken schon mal komisch, wenn ich den Nachtisch einfach stehen lasse…

Ein Teil dieses Schalter-Umlegens kommt aus mir selbst heraus. Seit ich für mich angenommen habe, dass die Realität dem Denken und Fühlen folgt und nicht umgekehrt fällt mir das ziemlich einfach. Oder anders ausgedrückt: Die Abnehmerfolge der letzten Wochen waren völlig mühelos und vor allem ohne zusätzliche sportliche Betätigung. (Ok, wenn man mal von diesem Sport absieht… ;-)

Einen Beitrag hat aber auch definitiv das Hörbuch Abnehmen now!* von changenow* geleistet. Es baut auf eben jener Annahme, dass die Realität dem Denken folgt. Mit einer Laufzeit von etwa 80 Minuten hört man sich Sätze wie „Ich weiß immer ganz genau, was mein Körper braucht“, „Ich liebe meinen schlanken und sportlichen Körper“, „Natürlich mach‘ ich Sport“ oder „Ich bin gesund“ an. Das darf ruhig nebenbei oder beim Einschlafen passieren, da die Sätze sich dann leichter im (Unter-)Bewusstsein verankern. Ich habe die MP3 häufiger während des Bloggens oder Autofahrens angehört. Vielleicht probiert ihr es ja auch mal aus? Neben der MP3 hatte ich im Paket auch noch „Ein Tag am Meer“ zur Entspannung und „99 Affirmations“. Letzteres funktioniert ähnlich, behandelt aber viel mehr Themen (Gesundheit, Geld, etc.) dafür aber nicht so tief wie Abnehmen now!*.

Ich fühle mich schon wirklich wohl in meiner Haut.

* Affiliate-Link. Das bedeutet, dass ich eine Provision erhalte, wenn du eines der Produkte im verlinkten Shop bestellst. Für dich wird das Produkt dadurch nicht teurer aber du leistest einen kleinen Beitrag zu meinem Einkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.