Auswärts-Sieg?!

Jetzt entwickle ich mich auch schon langsam zum „Spätblogger. Tja, vor dieser Woche hatte ich etwas bammel. Ich war drei Tage auf Dienstreise, mit Abendessen im Kreise der Kollegen. Da kann ich es einfach nicht über mich bringen und eine Salatteller bestellen.  Aber was sagt die Waage zu meiner Kapitulation vor dem Gruppenzwang?  Am ersten Abend ging  es zu einem Griechen. Die Grillplatte sollte es schon sein. Aber mit Reis, keine Pommes. Und drei Ducksteiner. War alles prima, sehr mager und kaum Fett. Und das Bier sehr süffig. Na, das ging ja schon mal gut los. Am zweiten Abend stand dann ein Italiener auf dem Programm. Ohje, Nudeln und Käse fallen da so spontan ein. Es wurden Canneloni, die tatsächlich mit Käse überbacken waren. Aber, nebenbei bemerkt, vorzüglich schmeckten. Da ich noch fahren musste, gab erst ein Alster, dann Spezi. Schön und gut. Satt war ich beide mal, geschmeckt hatte es auch. Am drittenTag dann Hühnerfrikassee mit Reis in der Standortküche. Für eine Großküche auch gut gemacht. Aber was meinte die Waage? Am Freitag der spannende Moment: Ja, wieder fast ein Kilo weniger! Na bitte. Jetzt gehe ich nur noch griechisch und italienisch essen! ;-) So kann es doch weiter gehen – am Dienstag steht wieder eine Dienstreise im Kalender, wieder auswärts essen!

Ein Gedanke zu „Auswärts-Sieg?!

  1. Oliver Gassner

    Du könntest noch den ‚Könnten Sie bitte den Reis/die Kartoffeln/die Nudeln bitte weglassen und mehr Gemüse drauftun? danke.“ probieren. wart ab was dann passiert ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.