Nullnummer

Der Versuch mit hochgelegten Füßen auf der Couch abzunehmen kann als gescheitert angesehen werden. Die Rahmenbedingungen dafür sind entweder unangenehm oder nicht zielführend. Mit 40° Fieber klappt das ganz gut. Da ist der Appetit am Boden und alles was kann, verlässt das fiebernde Schiff auf dem kürzesten Weg (darf sich jeder selbst ausmalen wie das gemeint ist). Die Pfunde purzeln zwar nur so dahin, man kann es aber irgendwie nicht so richtig genießen. Die zweite Versuchsanordnung war zumindest etwas angenehmer. Die schmerzhafte Entzündung im Sprunggelenk ließ sich einigermaßen auf der Couch liegend und fernsehguckend aushalten. Allerdings fördert dieses faulenzen eine Diskrepanz zwischen Energiezufuhr (man hat ja Zeit zum futtern) und dem Energieverbrauch (aber der Doktor hat gesagt ich soll faul sein). Die Folge davon ist nun, dass die letzte Woche mit 0,0 Verlust beendet wurde. Da wird der ein oder andere sagen „hey, zumindest nicht zugenommen“, aber leider gibt es zwischen Aktion und Reaktion einen kleinen Zeitversatz, so dass ich beim zwischenwiegen doch schon wieder im positiven Bereich angelangt bin. Das hat mich dann so geschockt, dass ich gestern, nach vier Wochen Abstinenz, endlich wieder mal beim Sport war. Noch nicht wieder voll belastbar, aber zumindest besser als auf der Couch…

4 Gedanken zu „Nullnummer

  1. Heidi Kymo

    Hallo,

    ich bin zufällig auf den Blog gestoßen. Tolle Sache! Auch wenn du leider gerade an die Couch gefesselt bist und keinen Sport machen kannst (tut mir echt leid), kannst du trotzdem abnehmen, dich gesund satt essen und dabei genießen. Es kommt doch auf die Energiedichte an und was du zu dir nimmst. Das ist ganz logisch: Wenn man 2kg im Monat abnehmen möchte, entspricht das etwa 500 kcal pro Tag, die man einsparen muss. Denn 28 Tage à 500 kcal = 14.000 kcal. Da 1 kg Körperfett 7.000 kcal entspricht, sind das 2 kg.
    500 kcal pro Tag kann man schon mit Kleinigkeiten einsparen und trotzdem lecker essen.

    Wie das mit der Energiedichte funktioniert und viele leckere Rezepte habe ich hier erfahren. Ich koche jetzt viel mehr und habe in 2 Monaten 5 Kilo abgenommen – auch mit wenig Sport. http://www.facebook.com/home.php#!/vibono

    Viele Grüße

    Antworten
  2. rehwald Beitragsautor

    Mal von der (schamlosen) Werbung abgesehen: wer richtig gelesen hat, wird bemerkt haben, dass die „Ruhephase“ vorbei ist. Wenn ich von Zunahme spreche, rede ich nicht von 5-10 kg, sondern von 0,6. Und was die Kalorienrechnung anbelangt, habe ich eher das Problem ZU WENIG zu essen, was meinen Körper auf Notsparprogramm schaltet. Mittags 1-2 Vollkornstullen mit Aufschnitt [keine Wurst!], dazu nen Apfel und 2-3 rohe Möhren, Abends dann eine Portion gebratene Bohnen, Sauerkraut mit Gemüse, 2 Spiegeleier mit Brot oder [nicht UND!] was halt sonst so Kleines [Reste vom WE] da ist [manchmal noch ne Schale Müsli dazu], zum Knabbern Abends dann noch ne Möhre und/oder nen Apfel. Wenn ich nicht widerstehen kann, dann habe ich den Kurzen mal einen Mini-Schaumkuss stibitzt [aber die sind jetzt eh wieder alle, neue gibbet nich]. Nur am Wochenende wird Mittags gekocht und zum Frühstück kommen noch 2 halbe Brötchen dazu. Wenn das mein Trainer wüsste, der würde mich durch den Wolf drehen.

    Antworten
  3. rehwald Beitragsautor

    Ähm, nein, kein „Abnehm-Trainer“ sondern ein „Muskel-Aufbau-Trainer“ :-). Das ist mein Trainer in der „Mukkibude“. Der will mir immer was von richtiger Ernährung erzählen (Abends keine Kohlenhydrate, dafür zum Frühstück, viel Eiweiß, lieber Gemüse als Obst, nicht zu wenig essen, nicht zu viel…). Aber eigentlich esse ich lieber nach Bauchgefühl (oder was halt noch im Kühlschrank ist).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .