Der Dicke von Mallorca

Ich hätte es wissen müssen. Ein Mallorca-Urlaub in der Schlussphase des Abnehmduells – das kann nicht gutgehen. Am Tagesprogramm liegt es nicht. Vorgestern fünf Stunden durch einen Canyon (http://coord.info/GCPD5E), gestern eine Höhle und einem Gipfel und heute noch „flugs“ einen 1.000er (http://coord.info/GCWE63) – soweit, so sportiv.

Doch was nutzt das allres, wenn  im Hotel morgens und abends ein leckeres Buffet wartet? (Und heute abend war der Koch wieder in Hochform…)

Da in unserer Absteige alles in das Buffet und nichts in die Einrichtung gesteckt wurde, gibt es im ganzen Haus keine Waage. Für das Freitagswiegen habe ich eine öffentliche Waage („Spaß“ ein Euro) aufgetan. Soweit ich dieses spanische Präzisionsinstrument ablesen konnte (Spanier sind kleine Leute) wiege ich wieder 101 abzüglich Latschen. Hoffentlich ist das Teil so präzise wie es aussieht…

Am kommenden Freitag gibt es die Endabrechnung, dann wieder auf der gewohnten Waage aus Berlin.

Soweit aus Peguera

Detri

 

2 Gedanken zu „Der Dicke von Mallorca

  1. Usimo

    Und heute abend wollen Dir alle Niederrheiner einen Ausgeben, Dich mit Kuchen und Tappas Mästen! Suche den Cache Touchdown und in der Nähe noch nen Cocktail… (Irgendwie muß ich ja meine Position verbessern) VIEL SPASS!!

    Antworten
  2. Mallorca Handwerker

    Hallo. Endlich mal jemand der sich beim Verfassen seiner Blog-Beiträge auch ein wenig das Hirn einschaltet und sich bei der Auswahl der Themen Mühe gibt. Ich find den Blog hier wirklich nicht schlecht und bin bei vielen Einträgen Eurer Meinung. Hab Euch auf jeden Fall mal gebookmarkt und hoffe, es kommt noch mehr von dem Stoff.

    Grüße aus Salzburg

    Anton

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.