Stressfrei abnehmen – ein Märchen?

Mein Rückblick auf die vergangene Woche? War doch eigentlich ganz locker. Gar nicht groß angestrengt, einfach nur keine Süßigkeiten und kein Mittagessen (wie seit über 10 Jahren) und schon schwinden die Kilos. Nicht übermäßig viel, aber stetig. Und da ich davon ja noch reichlich habe, kann’s auch so weitergehen.
Wenn ich aber noch mal genauer zurück schaue, ist es dann doch nicht ganz so locker. Beim Bowlen neulich doch kein Wasser bestellt, sondern ein Spezi. Morgens gibt’s trotzdem Nuss-Nougat-Creme, auch wenn ich die zweite Stulle mit Honig oder Marmelade esse. Und am Samstag habe ich halt schon mal eine Packung Cookies eingeatmet, und in der Woche davor eine Tüte Chips. Light natürlich ;-) . Naja, ich bin kein geborener Asket (logisch, sonst wär ich ja nicht beim Abnehm-Duell), sondern ein genießender Mensch. Und so muss man sich auch mal was gönnen dürfen. Einschließlich der dann sofort einsetzenden Reue. Also doch nicht so locker und stressfrei, wie man in es im Rückblick dann gerne auch mal verklärt.

Ein Gedanke zu „Stressfrei abnehmen – ein Märchen?

  1. Dangerblood

    Also wenn mal etwas genießen, dann auch richtig, und ohne Reue danach. Alles andere schafft Frust. Genießen mit schlechtem Gewissen geht früher oder später nach hinten los.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.