3 Jahre später -> Das grosse Fressen oder Schluß mit lustig!

Eigentlich wollte ich gerade einen Beitrag über das Auf & Ab auf der Waage in den letzten  2 Wochen beschreiben. Dabei habe ich doch gerade den folgenden Beitrag gefunden. Geschrieben vor 3 Jahren: „Das grosse Fressen oder Schluß mit lustig!“

„Veröffentlichen am: 01. Juni 2010 05:45

Ok, das die letzten 2 Wochen nicht optimal waren, wäre auch ohne Waage klar gewesen. TYPO3camp mit leckerem Frühstück, tollem Catering und ganz viel Fleisch beim abendlichen Grillen, war erst der Anfang. Fritz-Kola und Becks haben natürlich auch geholfen. Dazu lecker essen mit Cocktails am Montag (50ter Geburtstag, leckere Pizza im Eisenstein, Burger und Bier in Daisy’s Diner im Rahmen der TYPO3 Usergroup und eine tolle Nudelpfanne am TYPO3 Bugday, wurden dann gekröhnt von der eigentlichen Geburtstagsfeier, mit gefühlt unendlich viel essen am Wochenende.

Aber was die Waage mir dann am Montag entgegen schleuderte war den doch etwas zu viel. 2,4 kg in einer Woche bringt mich nicht nur sehr wahrscheinlich um den Sieg in diesem Quartal, so auch auf den höchsten Stand in diesem Jahr. Dagegen wird nun endgültig gearbeitet. Was ich alles machen werde, entscheide ich im Laufe der Woche, auf jedenfalls erstmal morgens auf jedenfalls zu Fuß zum Bahnhof und weniger essen.

Auf jedenfalls muss es nun deutlicher nach unten gehen, und das wird es auch.

Witzigerweise habe ich vorgestern gerade folgenden Beitrag geschrieben:

Das große Fressen oder 1,8kg an einem Wochenende #boff3

Zwar war der Anlaß ein etwas anderer, aber insgesamt ähneln sich die Beiträge doch sehr. Meine Führung habe ich inzwischen abgegeben und einen zu hohen Wert habe ich auch wieder gehabt. Auch zieht sich die ungesunde Ernährung schon über 2 Wochen, aber das werde ich noch etwas genauer beleuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.