Woche 5: Fastenbrechen galore

Wie bereits letzte Woche angekündigt, gehörte das Wochenende mit dem Bonner Foodcamp, einem spontanen #schnitzelBN mit anschließendem Whisky-Tasting und noch weiteren Fressattacken eher nicht in die Kategorie Maß halten. Da ich bereits vorab wusste, auf was ich mich da während dem Abnehmduell eingelassen habe, stand ich am Montagmorgen bewusst nicht auf die Waage und sah auch von einer Körpervermessung ab. Dafür legte ich zwei weiße Tage ein und begnügte mich während der gestrigen #pl0gbarKN mit einer veganen Currywurst. Ok, die drei Weißbiere möchte ich nicht verschweigen, aber ich blieb immer noch unter meiner selbstgesetzten Kaloriengrenze.

Heute Abend geht es mit einem thailändischen Tweetup, morgen mit einem karibischen Rum-Tasting mit anschließendem Besuch beim Italiener (was eine Kombination) weiter. Der Sport kam diese Woche 100% zu kurz (heißt im Klartext: NULL – und ja, ich schäme mich ein wenig!), aber für den Sonntag ist das nächste Workout geplant. Irgendwie kommt es mir langsam so vor, also ob ich das Abnehmduell die letzten zwei Wochen nicht ganz so ernst nahm. Aber erfolgreich war ich trotzdem: ein halbes Kilogramm Gewicht sind runter und ein halber Zentimeter Bauchumfang ist weg. Das soll mir so erst einmal jemand nachmachen! ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.