Auch das Barcamp Hamburg brachte Ungutes – auf meine Waage

Mein erstes Barcamp Hamburg – und es war toll. Leider auch die Verpflegung, eigentlich stand durchgängig was da. Ewig lang Frühstück, Mittagessen, Kuchen… Und das Essen war verdammt lecker, warum ich keine Bilder gemacht habe, verstehe ich gerade auch nicht so ganz.

Dazu kam eine sehr nette Abendgestaltung, die ihr euch in Hamburg gut vorstellen könnt – Burger, Currywurst und Bier. Hamburg und Berlin geben sich da ja nicht so viel, wenn man mit Freunden und Bekannten unterwegs ist ;)

Abendessen #Dinner

Ein von Travellerblog (@hubertmayer) gepostetes Foto on


Dulf’s Burger BBQ #foodkoma #instafood #foodporn #travel #Dinner #weloveburger #welovetolive

Ein von Travellerblog (@hubertmayer) gepostetes Foto on

Ergebnis vom Lied: Meine Führung hier musste ich wieder abgeben. Heftiger Gewichtsprung. Und das böse: Nach dem Barcamp Hamburg ist vor dem Barcamp Karlsruhe ist vor dem Barcamp Rhein-Main (Frankfurt) ist vor der Presssereise Wörthersee ist vor dem Radisson Tru Blu Event Frankfurt. Sieht also nicht gut aus für diesen Wettbewerb hier für mich…

Ein Gedanke zu „Auch das Barcamp Hamburg brachte Ungutes – auf meine Waage

  1. Jan Theofel

    Das war ernsthaft dein erstes Barcamp in Hamburg? Wow… ;-) Und was den gesundheitlichen Ausgleich angeht, wäre da ja das BleibGesundCamp am 7./8. Februar in Esslingen zu erwähnen. Das ist ja gar nicht so weit weg von dir. ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.