Woche 4: Ernüchterung nach acht Tagen Gaumenschmaus in Berlin?

Wie bereits im letzten Artikel angekündigt war ich für acht Tage in Berlin. Und ja, ich habe den Aufenthalt genutzt. Genutzt für jede Menge Leckereien, wie z. B. elf Currywürste, mehrere Burger, Schnitzel und jede Menge fleischlastiges Trallala. Ganz abgesehen von Bier, Süßigkeiten beim Sweetup und Whisky bei den Tasteup-Sessions. Kann man übrigens alles in meinem Flickr-Album ansehen, das in Kürze mit weiteren Bildern befüllt wird.

Aber ich war auch nicht faul, denn wie angekündigt habe ich mich in Berlin dem Sport hingegeben. Jeden Morgen 45 Minuten Fettabbauprogramm auf dem Crosstrainer. Beweisfotos findet man ebenfalls im angesprochenen Album. Ach ja, das Frühstück hab ich weg gelassen, denn zum einen war ich jedes Mal immer noch satt vom Vortag, zum anderen war das eh so geplant. Und dann haben wir auch noch die #ABCdiät erfunden. Die ist nicht nur äußerst effizient, sondern macht auch glücklich. Dazu aber ein anderes Mal mehr.

Abgenommen habe ich die letzten beiden Wochen nicht wirklich. Jedenfalls gewichtstechnisch. Fett abgebaut muss ich jedoch haben, denn mein Bauchumfang ist um unglaubliche zwei Zentimeter geschrumpft. Da nehme ich das eine Kilogramm Gewicht mehr gerne in Kauf. Ich habe es ja schonmal erwähnt, wiegen ist total überbewertet, messen ist wichtig! Bis nächste Woche dann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.