Ich zähle wieder Kalorien

Man muss schon eine ganze Weile zurückblättern (oder die Suchfunktion benutzen) um in diesem Abnehmblog das Wort Kalorien zu finden. Vor mehr als zwei Jahren wurde es zum letzten mal erwähnt. Dabei ist es mit dem Abnehmen doch so: es kommt auf die Energie-Bilanz an – wie viel Energie (in Form von Nahrung – also Kalorien) nehme ich zu mir, und wie viel Energie verbrauche ich. Hierbei sprechen wir von Grundumsatz und Leistungsumsatz. Vom Prinzip her ist das ganz einfach Physik, wenn auch im Zusammenhang mit dem Abnehmen oft umgeben von vielerlei Mythen wie „Hungermodus“ oder „Fettverbrennungs-Puls“.  In diesem Zusammenhang möchte ich Euch übrigens das kurzweilige Buch „Mach das! Die ultimative Physik des Abnehmens“ von Martin Apolin empfehlen (via Holgi – ScienceBlogs-Rezension von Florian Freistätter).

Ich berichtete ja bereits, dass ich meinen Energieverbrauch durch zusätzliche Bewegung nach oben schrauben konnte. Doch über den Energie-Input, also, die gegessenen Kalorien hatte ich mir zuletzt wenig bis gar keine Gedanken gemacht. Natürlich war mir schon klar, dass Bier oder Schnitzel mit Pommes keine kalorienarme Kost sind. Doch unter dem Strich fischte ich im Trüben, was meinen Energie-Input betraf. Deshalb habe ich nun – auf Anregung aus dem engsten Familienkreis ;-) – einmal damit begonnen, die gegessenen Kalorien zu protokollieren. Die Nahrungsmittel-Datenbank fddb.info erleichtert diese Sache übrigens sehr, entsprechende Apps erlauben für viele Lebensmittel gar das Einscannen des EAN-Codes auf der Verpackung. Der Rest wird – so weit möglich – abgewogen oder im schlimmsten Fall eben näherungsweise geschätzt. Und ich muss schon sagen: wenn man die Auswirkungen  einer Tüte Chips oder eines weiteren getrunkenen Biers auf den Kalorieninput sieht, verkneift man sie sich vielleicht doch das eine oder andere mal. Bier mir hat es (in den letzten Tagen) jedenfalls recht gut funktioniert.

4 Gedanken zu „Ich zähle wieder Kalorien

    1. Stefan Sommer Beitragsautor

      Ja, im Video findet es die Suchfunktion halt leider nicht…

      Bin aber mittlerweile der Überzeugung, dass Kalorien (eigentlich ja nur eine Maßeinheit für die Energie) beim Abnehmen das A und O sind. Gegessene Energie vs. verbrauchte Energie eben.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.