So darf es weitergehen: wieder im Rennen!

Endlich purzeln die Pfunde wieder, um mal einen gern genommenen Anachronismus zu gebrauchen – denn schließlich geben wir unser Gewicht ja längt in metrischen Gramm (beziehungsweise Kilogramm) an – und nicht in Pfund oder gar Stone, wie die Briten (wink wink, nudge nudge).

Heute haben sich meine Abnehmbemühungen jedenfalls endlich wieder einmal positiv auf der Waage abgebildet, und zwar mit rekordverdächtigen 103,3 kg, was das niedrigste Gewicht seit mehr als acht Jahren sein dürfte. Und das wirkt sich auch beim Duell aus: von den hinteren Rängen und einem dauerhaften Geschlängele um die Null-Prozent-Linie konnte ich mich sprunghaft in die Top Drei hineinarbeiten.

Das Kalorien-Sparen macht sich also endlich wieder einmal bemerkbar, und das tolle Wetter, in Verbindung mit einem neuen Gadget machen Lust auf mehr Bewegung an der frischen Luft. Ich habe mir nämlich am Samstag spontan ein Fitbit Charge HR gekauft. das am Wochenende gleich mal ein wenig Auslauf tracken durfte. Ein wenig zusätliche Motivation zu noch mehr Bewegung verspreche ich mir davon schon, bin aber noch nicht ganz mit der neuen Technik vertraut. Außerdem erkundete ich gestern endlich einmal eine gute Strecke, um meine tägliche Radstrecke zur Arbeit und wieder nach Hause auf über 20 km zu bekommen – die kürzeste Strecke beträgt einfach nur etwa 8 km, ich hänge also abends noch circa vier Kilometer dran. Ich nenne sie die Flughafenrunde, weil ich dabei den Nürnberger Flughafen streife. Die Runde bietet außerdem Potential, sich einfach um weitere Kilometer ergänzen zu lassen.

Ihr seht, ich bin motiviert :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .