Aufgeben gilt nicht

Sind ja noch drei Wochen, da kann man ja auch noch viel umwerfen :-) zumindest habe ich diese Woche wieder eine Abnahme zu verzeichnen. Netto zwar nur 100 Gramm, aber brutto immerhin fast ein Kilo. Das hat mich positiv gestimmt, da geht ja doch noch was. Meine Gesundheit würfelt zwar jeden Tag aufs Neue, was sie denn gern für eine Macke hätte, aber zumindest habe ich eine Lösung, jetzt endlich, was ich sportiv noch machen kann – Ergometer geht, wenn ich mich wirklich aufs Lenkrad lehne, hervorragend. Also habe ich jetzt angefangen, damit zu trainieren. Wenn ich jetzt noch einigermaßen vernünftig esse, wer weiß, was noch geht :-) Da jetzt ja allemann zu Events und in den Urlaub fahren und die Differenzen SO groß nun auch wieder nicht sind – mal sehen, zumindest ein bisschen möchte ich doch noch gut dastehen. Und wenn das diesmal nicht klappt, dann eben beim nächsten Duell. Gibt es wieder eins?

2 Gedanken zu „Aufgeben gilt nicht

  1. Truhe

    Sicherlich gibt’s wieder eins. 92 ist mein Ziel und da fehlt noch einiges und bei den anderen wird es ähnlich sein.

    Du liegst also auf dem Rad? So wie in der Schule, wenn man mit dem Oberkörper auf dem Tisch lang und schlief?

    Antworten
    1. Nicole Beitragsautor

      Ja, genau so häng ich auf dem Rad rum, dann tut der Rücken wirklich gar nicht weh. Zwar funktioniert die Pulsmessung dann nicht, aber ich merke auch so, dass ich schwitze. ;-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.