100,2

Langsam taste ich mich an die 100 Kilogramm heran. Die gewohnte Kombination aus etwas Bewegung und auf das Essen achten funktioniert: Täglich mindestens 25 Kilometer Fahrrad. Wobei ich mit dem heutigen Ergebnis eigentlich noch viel zufriedener sein kann, denn Do-Sa waren Tage, bei denen ich jeweils 1.000 Kalorien über meinem Ziel lag! Aber die tägliche Dosis Radfahren scheint meinem Körper gut zu tun.

Wobei ich das Ergebnis allerdings nicht überbewerten möchte: Das letzte Duell Ende Dezember schloss ich mit genau zwei Kilo mehr ab als heute. Macht also unglaubliche 0,5 Kilo Abnahme pro Monat – durchschnittlich. Ein eher entspannter Wert.

In den letzten Wochen entwickelte sich auf jeden alles zu einer konstanten Talfahrt:

Health Mate 2016-04-26 07-20-29

Außerdem experimentiere ich momentan ein wenig mit dem, was ich esse. Mein Frühstück habe ich durch Overnight Oats ausgetauscht. Da ich Haferflockenschleim mag und Chia-Samen herrlich grotesk finde macht es das momentan großen Spaß, damit zu spielen.

Das Mittagessen und „Nachmittagessen“ (gegen 16:30, verhindert Heißhunger am Abend) koche ich am Sonntag für fünf Tage vor und es gibt eine Art Curry mit verschiedenen Hülsenfrüchten. Zusammen mit etwas Cottage Cheese am Abend komme ich damit auf meine tägliche Dosis Eiweiß weitestgehend ohne tierisches Eiweiß (und auch Eisen ist ausreichend abgedeckt) und pendle mich irgendwo zwischen 2.050 und 2.500 Kalorien ein (je nach Sport) und habe auch noch mindestens einen Cheat-Day.

Truhe42s Ernährungstagebuch | MyFitnessPal.com 2016-04-26 07-21-42

Für Tage, an denen ich Sport treibe, wünscht sich myfitnesspal allerdings noch 22 Gramm mehr Eiweiß. Hier werde ich nach einer Eiweißvariante für den Abend suchen. Momentan tendiere ich zu Edamame, also grünen Sojabohnen, die es im TK-Beutel beim Asialaden gibt, die schnell gemacht sind und die ich an sich sehr gerne knabbere oder Hanfsamen, von denen es hier spannende Rezepte gibt. Mit letzteren könnte ich auch wunderbar die morgendliche Reismilch ersetzen und um weitere 5mg Eiweiß erhöhen.

Wenn das Duell vorbei ist lasse ich auch einmal ein großes Blutbild erstellen. Da ich seit 1,5 Jahren vegetarisch bin und es immer mehr in die vegane Richtung tendiert sollte da auf jeden Fall ein Blick drauf geworfen werden. Nicht, dass ich da gerade irgendwelche Reserven verbrauche.

Dieser Beitrag wurde unter Abnehmduell abgelegt am von .

Über Truhe

Jahrgang 1977 und Senior System Integrator aus Berlin. Mag Star Trek, die vier Star Wars-Filme, Doctor Who, Jessica Jones und Biere, die Karamellmalz mit tropisch-duftenden Hopfenarten kombinieren. Ansonsten wohnhaft auf taptoplay.de, auf seinem Fahrrad oder in schummrigen Berliner Trinkhallen.

2 Gedanken zu „100,2

  1. Matti

    Total interessant! Höre auch zum ersten mal von diesem „myfitnesspal“ – wurde darüber auch die Kalorientabelle erstellt?

    Antworten
    1. Truhe Beitragsautor

      Ja. Ich habe mir einen Basisbedarf über die verschiedenen Berechnungsmodelle ausgerechnet und der passte zu dem, was mir myfitnesspal an sich vorschlug. Myfitnesspal berechnet außerdem auch die sonstigen Nährstoffwerte bis hin zum Vitaminbedarf aus – bzw. es rät. Wenn man seine richtigen Werte kennt kann man die aber natürlich auch manuell eintragen (deshalb auch das zu erstellende Blutbild).

      Die einzelnen gegessenen Dinge kann man dann von Hand eintragen (bzw. aus der Datenbank picken) oder den Barcode einscannen. Das funktioniert ziemlich gut. Wirklich fies ist allerdings, dass myfitnesspal je nach Abweichung vom Aktivitätsniveau die Tageszielwerte anpasst 😉.

      Nicht alle Werte in der Datenbank enthalten allerdings die Mikronährstoffe, da muss man dann selber noch ein bisschen rechnen. Die ganzen Hülsenfrüchte sind z.B. in deren Datenbank ohne Eisenwerte eingetragen, weshalb der angezeigte „Verbrauchswert“ nicht korrekt ist.

      Ich fahre mit der Lösung ziemlich gut. Etwas Handarbeit ist immer gefragt (bzw. Datenbankpflege), aber ich ziehe es z.B. jederzeit Weight Watchers vor, welches ich jahrelang meist erfolglos betrieben habe. Insgesamt möchte ich dort allerdings keine extreme Wissenschaft draus machen, sondern hauptsächlich sehen, ob ich mich in die richtige Richtung bewege oder ob ich mir eher mit der anderen Ernährung schade.

      (Und jetzt, wo ich das alles geschrieben habe, bemerke ich, dass ich offenbar einem Spamtroll antworten. Naja. Wurscht 😃).

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .