Und auf ein neues

Tja, nicht wenig des Profits des letzes Duells ist wieder weggeschmurgelt, wie ich etwas demotiviert war. aber immerhin steige ich 7 Kilo unter meinem Maximalgewicht ein, das ist schon mal was.
Und irgendwie bin ich wohl auch auf das Radar von Leuten geraten, die Produkte rund um das Abnehmen/gesunde Essen machen.

1- eine Bekannte, die einen 300 kCal-Lunch-Ersatz als Shake baut
2- Leute, die glutenfreie Nudeln aus einer Wurzel namens ‚Konjak‘ (prost) machen
3- Leute, die finden, man müsse sich nur einen Magneten auf den Bauch pappen, um voll krass abzunehmen

2 find ich ganz spannend, 1 kam bisher nie in Frage aber och hab es mal getestet, 3 liegt im Briefumschlag (Einwurfeinschreiben aus Luxemburg, hm?) neben mir und ich bilde mir noch ne Meinung, bisher fand ich das ‚Magnetzeug‘ was es so gab, primär auf Placeboebene wirksam – was ja auch schon was wäre, den ein Placebo hat halt auch keine Nebenwirkungen (es sei denn man bildet sich welche ein).

Von meiner Fastenroutine bin ich eher runter, ich probier gerade andere Dinge, die scheinbar auch funktionieren. Ich werde berichten. Auch von den ‚unkonventionelleren Dingen‘.

3 Gedanken zu „Und auf ein neues

  1. Truhe

    Konjak ist ziemlich widerlich. Den Kram gibt’s fertig im Internet oder bei Kaiser’s in diversen Formen. Wabblig, zäh, geschmacksneutral. Dann doch lieber Zoodles.

    Antworten
  2. Oliver Gassner Beitragsautor

    Dei Magneten sind eher leicht, habes aber noch nicht angesehen, der erste Test mit den Nudeln lief gnaz gut, mir hats geschmeckt, der Frau nicht, alle MEINE ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.