102,8

Mein nachträgliches Posting zum Wiegetag vor sechs Tagen: 102,8. Das ist immerhin besser als die Tage zuvor. Es bleibt aber dabei: Ich fühle mich momentan schlecht. Etliche externe Sachen klappen nicht. Zuletzt so etwas simples wie ein Schuhkauf. Jetzt stehe ich vor 150€ teuren Winterschuhen, die nicht zu meinen Pedalen passen, wodurch mit meine Knöchel und Knie weg tun. Meine ganzen anderen privaten Todos liegen auch brach und insgesamt komme ich mir gerade ziemlich freudlos vor. Rad fahren wird auch immer schwerer, da die Temperaturen fallen und ich mit Radbekleidung ähnlich viel Glück habe wie mit Schuhen.

Dieser Beitrag wurde unter Abnehmduell abgelegt am von .

Über Truhe

Jahrgang 1977 und Senior System Integrator aus Berlin. Mag Star Trek, die vier Star Wars-Filme, Doctor Who, Jessica Jones und Biere, die Karamellmalz mit tropisch-duftenden Hopfenarten kombinieren. Ansonsten wohnhaft auf taptoplay.de, auf seinem Fahrrad oder in schummrigen Berliner Trinkhallen.

2 Gedanken zu „102,8

  1. Flo

    Ich finde generell die Waage an sich nicht immer wirklich die beste Lösung beim Abnehmen. Das Ergebnis zieht einen zu oft seelisch runter. Da du ja auch Sport machst, baust du ja auch Muskelmasse auf. Versuch es doch mal eventuell mit Fotos machen und einem Maßband anstatt mit der Waage.

    Ich kenne das blöde Gefühl wenn nichts voran zu gehen scheint aber es wird mit Sicherheit wieder besser werden :)

    Freundliche Grüße
    Flo :)

    Antworten
    1. Truhe Beitragsautor

      Ja, da mache ich mir auch nicht zu viele Gedanken. Meine Oberschenkel sind mittlerweile ganz schön massiv ;). Dennoch sehe ich, wie ich an Bauch und Gesicht wieder Fettmasse zulege, weiß, woher diese kommt und ignoriere es. Dauerhaft unter 100 Kilo ist jetzt auch kein riesiges Ziel – ich war ja schon einmal bei 97 – aber ich versaue es mir gerade selber. Momentan schaffe ich es nicht einmal, zwei Tage in Folge myfitnesspal mit den Futterdaten zu befüllen. Jammern hilft aber auch nicht, sondern Durchziehen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.