Weihnachten soweit gut überstanden ;)

Weihnachten ist ja häufig die Zeit, wo das Gewicht nach oben schießt. Viel Essen mit Familie(n), Plätzchen, viel Zeit auf der Couch und wenig Bewegung.

Das hielt sich dieses Jahr in Grenzen bei mir – trotz „feiern“ bei zwei Familienteilen, also bei meinen Eltern an Heilig Abend (Fleischkäs ;)) und am 1. Weihnachtstag (Wildschwein mit Knödeln und Rotkraut *Yummie*) und bei den Eltern der Freundin am 2. Weinachtsfeiertag mit Gans, Kartoffeln und Rotkraut (und wieder Yummie!).

Doch am 2. Weihnachtstag sind wir immerhin eine Stunde hingelaufen in den Nachbarort, Plätzchen hab ich weitgehend sowieso ausfallen lassen, nur der leckere Stollen, da konnte ich nicht „nein“ sagen.

Klar, das Gewicht ging jetzt nicht steil bergab, Gott bewahre, und tatsächlich habe ich gestern eigentlich auch fast gar nichts gegessen, was natürlich beim heutigen Gewicht hilft, aber ist ja egal. Es ging abwärts. Wenig, aber abwärts. Und diese Woche ist auch nicht mehr groß auswärts Essen gehen angesagt, nur am Donnerstag das Glühweinfest bei unserem Lieblingswinzer – wo wir Geburtstag feiern (nicht meinen…)

In dem Sinne: Haut rein, aber nehmt nicht zu ;)

Zum Abschluss noch eine Impression aus Tirschenreuth, wo meine Eltern leben, neue Follower und Likes auf Instagram sind natürlich auch gerne gesehen:

Der #Fischhof in #tirschenreuth bei einem kleinen Sonntagsspaziergang in der #Oberpfalz bei meinen Eltern

Ein von Travellerblog (@hubertmayer) gepostetes Foto am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .