Von Mandeln und Pasta

Mandeln sind ja eigentlich eine ganze leckere Angelegenheit. Zum Beispiel geröstete Mandeln vom Rummel. Möglichst noch warm. Und meist unverschämt teuer. Kann meine Frau praktischerweise auch selber machen. Mandelsplitter auf Torte. Oder Marzipan – aus Mandeln hergestellt. Nicht so lecker, dafür umso schmerzhafter ist dagegen eine Mandelentzündung. Auch nicht süß, sondern eher bitter. Mit Fieberschüben zum Abend hin. Zum Glück aber nur in einer leichten Variante. Und total arbeitgeberfreundlich. Begann Freitagnachmittag, und gestern Abend (Sonntag) war ich im Grunde durch. So dass ich heute wieder brav zur Arbeit gehen konnte. Zu meinem Beitrag für die letzte Woche komme ich daher auch leider erst jetzt. Mit dem Ergebnis der letzten Woche bin ich ganz zufrieden. Wäre aber auch mehr (oder besser: weniger) drin gewesen. Doch am Donnerstagabend gab es Spaghetti Bolognese (eigentlich korrekt: Spaghetto – Gruß vom „Känguru“), und die kann zumindest ich mir eigentlich auch gleich direkt auf die Hüfte schmieren. Aber nur wegen der Diät oder des Duells höre ich nun auch nicht auf zu leben und zumindest ab und zu auch mal etwas zu genießen. Und das Gesamtergebnis kann sich ja immer noch sehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.