Archiv des Autors: Nicole

Über Nicole

Ü40, Single, alleinerziehende Teeniedompteuse, im IT-Qualitätsmanagement tätig, gern draußen oder strickend, noch zu klein für's Gewicht


Bisher läuft es ganz gut :-) leider wird sich wohl nach dem Seminar diese Woche ein Knick ergeben, viel sitzen und wenig Gesundes essen ist leider blöd. Außerdem ist Besuch da und naja, alte Muster halt. Aber ich freu mich trotzdem. Ich bin jetzt zertifizierter QMB und war doch an 2 von 4 Abenden draußen in Erlangen im Röthelheimpark. Schön da!

 

Auf ein Neues!

Nachdem ich „meine Jungs“ ja schon kenne, habe ich mir vor dem Duell auch noch einen feinen Tag gegönnt ;-) mit dem Floß ging es die Isar runter und es gab viel gutes Essen.

Seit Montag werden also wieder Kalorien gezählt. Mittlerweile habe ich durch harten Entzug auch von der Cola light abgelassen, und weiterhin bin ich bemüht, täglich mindestens 10k Schritte zu gehen. Mal sehen. Das erste Kilo ist schon mal weg.

Yolo

Ich bin schweigsam und gleichgewichtig. Irgendwie schreib ich nur Gejammer hier… aber ich merke ja schon selbst, Prio hat das Abnehmen gerade nicht. Zahn-OP zweiter Teil war, das Implantat ist drin. Eine Beziehung oder ein Versuch derer ist (mal wieder…) in die Binsen gegangen. Die Teenies finden alles wichtiger als Schule. Und im Büro steppt der Bär. Ist halt so. Ich kann wohl lange warten auf genügend Muße. Jeden Tag 10k Schritte schaffe ich aber (bis auf gerade wegen darf nicht), ich merke Veränderungen am Körper, nicht auf der Waage. Apropos Waage:

Nie mehr Gewichtsprobleme 😄👍🏻 #upskaputt #runtergefallen #nodiet #putzenistgefährlich

A post shared by Nicole Luck (@strickblog) on

Prioritäten

Ich bin dann mal wieder beim Startgewich. Was sich ändert: ich bewege mich mehr. Ich bin dabei, mir einen weiteren Arzttermin zu organisieren – Verdacht auf Lipödem. Hurra. Klassischer Fall von „geht nicht – gibt’s doch“. Argh.

Immer was Neues

Ich habe letzte Woche nicht gebloggt, weil ich ganz blöd auf der Treppe gestürzt bin. Gottseidank ist offenbar nichts nachhaltig kaputtgegangen. Ich hoffe, der sanfte Trend nach unten hält sich künftig nur beim Gewicht.

Mühsam

Leider schlägt sich auf der Waage nicht nieder, wie gut ich mich derzeit fühle. Aber noch sind die Messen nicht gelesen.

Vorsatz geschafft

Seit dem 1.1. versuche ich, seit einer Woche schaffe ich es, täglich 10k Schritte zu gehen. Das ist bei Bürojob und dann viel Haushalt gar nicht so leicht, ich kann leider nicht mal eben 2 Stunden täglich Sport treiben. Manchmal halt dann beim Zähneputzen oder telefonieren auf und ab laufen… ich freu mich auch sehr, dass das endlich wieder leidlich schmerzfrei geht. Heute war es toll draußen, und Zeit war auch für eine Runde. Das genieße ich sehr, ein Stück Lebensqualität.

2017 ist eine Primzahl

Und die kann ich eigentlich nicht leiden. Da 2016 gesundheitlich aber eher nicht so toll lief, setze ich meine Ziele jetzt mal bescheidener, denn statt ab- habe ich leider 5 Kilo zugenommen. Wäre sehr nett, die im Zuge dieses Duells wieder loszuwerden. Ich gehe das aber nicht mit der Brechstange an, weil ich dieses Jo-Jo (wie so manche Mitstreiter…?) nicht möchte. Mein Stoffwechsel läuft nach der ganzen erzwungenen Ruhe sehr langsam. Zurzeit ist mein Plan, den mit 10k Schritten zumindest wieder langsam in Schwung zu bringen. Und eine Baustelle nach der anderen anzugehen. So muss ich u.a. drei Zähne sanieren, einer ist schon fertig, zwei sind in Arbeit. Damit ist am Tag 1 des Duells und 13 des Jahres schon ein ganzes Stück angepackt. Mal sehen, was dann Karfreitag auf dem Zettel steht :-)

Dieser Witz

geht doch so: um die 10 Kilo abzunehmen, die ich mir vorgenommen hatte, müssen nur noch 13 Kilo weg. So ungefähr war das Duell für mich ;-) 2016 war kein gutes Jahr, was das anbelangte. Aber das Positive überwog die gesundheitlichen Probleme dann doch. Also – auf ein Neues :-)

Wurm drin

Der Zahnarzt erbrachte eine Wurzelbehandlung sowie wird mir einen Stiftzahn bringen (ca 2000€, so fängt das Jahr 2017 direkt wunderbar an), und meine ersten drei Urlaubstage habe ich mit Fieber im Bett verbracht. Ach Mensch. Mich nervt am allermeisten, dass meine Gesundheit gerade so darnieder liegt, das ganze Jahr war ständig irgendwas. Wie soll ich da abnehmen… ich hoffe, ich kann im neuen Jahr dann endlich wieder Gas geben.

Jammern ist doof

Aber ich weiß echt nicht, wie ich das alles noch positiv formulieren soll. Okay, ich versuche es: ich war letzten Freitag laufen, immerhin 4.5 Kilometer. Pace 13,02 heißt aber wohl eher: ich bin gekrochen, zumeist auf dem Zahnfleisch. Aber: ich habe den inneren Schweinehund überwunden. Montag war ich wie „immer“ wieder beim Zumba. Auch da eher reduziert, klar, Hüpfen geht nicht. Balance halten geht auch nicht. Und die letzten Tage habe ich mein Schlafdefizit aufgeholt. Ich habe mich die letzte Woche zum Teil gefühlt wie ein Zombie sich wohl fühlen muss. Entsprechend wenig geht in Sachen Abnahme. Mein Stoffwechsel liegt irgendwie brach. Nervig hoch fünf. Aber jammern ist doof.