Archiv des Autors: hampa

Und ich dachte schon,…

…das ich kein Gewicht mehr verliere. Seit dem Anstieg von vergangener Woche sind es diesen Montag aber wieder 1.2 Kilo weniger.  Es muss an meiner Ernährung liegen, denn Sport habe ich aus verschiedenen Gründen nicht getrieben, was Schade ist, denn dann wären bestimmt noch mehr Minus-Gramm zu verbuchen gewesen.

Wofür habe ich aber meine Freizeit eingesetzt? Da ich mich seit einiger Zeit „Rohköstlich“ ernähre, stocke ich nach und nach den Küchengeräte-Park auf. Ich habe mir einen sogenannten „Nahrungmittel Dehydrator“ zugelegt. Damit kann man die tollsten Dinge machen. Zum Beispiel Dörrfrüchte (logisch), Rohkost-Brot, -Kekse/Kräcker, Gemüsechips, usw. Also habe ich die letzten Abende und Freizeit damit verbracht, im Internet nach Rezepten zu suchen, Einkauflisten zu schreiben, einzukaufen und dann in der Küche zur Tat zu schreiten.  Ich muss sagen, eine ganz neue und spannende Erfahrung, Nahrungsmittel auf diese Weise zuzubereiten. Klar, noch muss ich weitere Erfahrungen sammeln um die Herstellung zu perfektionieren. Aber lecker schmeckt es auf jeden Fall.

Mehr Infos: Excalibur Dörrgerät

Kennt ihr dass…

Ihr glaubt euch richtig zu ernähren, genug Sport zu treiben und auch sonst alles richtig zu machen und dann hat nach einer Woche diese doofe Waage doch tatsächlich den Nerv, genau dieselbe Zahl anzuzeigen, wie sieben Tage vorher. Irgendwas läuft da schief. Ich versuch’s in dieser Woche einfach mal mit der doppelten Dosis Sport. Zwei Stunden war ich diese Woche bereits auf dem Crosstrainer. Bis Ende dieser Woche sollen es dann mindestens doppelt soviel sein.

Sollte das nichts helfen, bin ich erst einmal ratlos und muss mir ernsthaft überlegen die Waage zu manipulieren. ;o) Nein, natürlich nicht. Aber dann ist muss ein Mentaltrainer her, der mich aufbaut um weiter zu Arbeiten, immer weiter….

Stagnation

Durch die Grippe bin ich leider nicht dazugekommen viel Sport zu treiben. Vergangene Woche war es bloss einmal und heute dafür eine längere Session von 60 Min. Crosstrainer. An meiner neuen Ernährungsweise, der Rohkost, will ich weiterhin festhalten, denn es geht mir körperlich um einiges besser. Was mich aber am meisten freut und auch überrascht, ist die Tatsache, dass sich meine Laune über denn Tag wesentlich verbessert hat (nicht das ich vorher ein Tyrann gewesen wäre). Ich rege mich auch nicht mehr so schnell über Dinge auf wie vorher. Natürlich spielt dabei die Tatsache, dass ich bis heute 3 Kilo verloren habe auch eine Rolle. ;-)

Ich habe in jedem meiner Beiträge die Rohkost erwähnt. Nächste Woche werde ich etwas mehr zu dieser Ernährungsform schreiben. Soviel sei schon mal verraten. Nichts darf über 40 Grad erhitzt worden sein. Kein Fleisch und auch keine tierischen Erzeugnisse.

Gut gestartet und dann…

Eine Woche ist rum und 2.1 kg sind weg. Wobei ich denke, dass das nicht nur mit meinem Training und meiner drastischen Ernährungsumstellungen zu tun hat. Die ersten vier Tage bin ich jeweils eine Stunde früher aufgestanden und zwischen 30 und 45 Minuten auf dem Crosstrainer gewesen (Puls 125 – 140). Das habe ich bis Donnerstag durchgezogen und dann ist es passiert. Seit Freitag liegt die ganze Familie mit einer hartnäckigen Grippe im Bett. Also nichts mit Training. Ich führe die Abnahme von den zwei Kilos unter anderem auf erhöhten Flüssigkeitsverlust zurück. Nichts desto trotz werde ich, sobald ich mich wieder fit genug fühle, mit dem Training fortfahren, denn ich habe schon nach vier Tagen bemerkt, wie gut ich mich jeweils danach fühle. Und dieses Gefühl möchte ich nicht mehr missen. Etwas Neues ist das ja nicht wirklich. Bis jetzt war der „Innere Schweinehund“ einfach grösser und das Fleisch war schwach. Also weiter…

Der Druck steigt…

…und das ist auch gut so, denn ich habe über die Jahre meiner Bemühungen Gewicht zu verlieren, festgestellt, dass es bei mir nicht ohne einen gewissen Druck geht. Bevor ich aber zu sehr ins Detail gehe möchte ich mich kurz vorstellen, da ich zum ersten Mal dabei bin und mich hier mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit niemand kennt. Mein Name ist Hans-Peter Brügger, ich bin 43 Jahre alt und verdiene meine Brötchen als Software-Entwickler. Ich wohne in mit Frau und zwei Kindern in der Schweiz. Ich bin 186 cm gross und heute Morgen 112 kg schwer. Ich habe über die Jahre etliche Kilos zugenommen aber inzwischen auch wieder 26 kg verloren.

Kurz vor Weihnachten habe ich, durch ein Gespräch mit einem Arbeitskollegen beschlossen, meine Ernährungsgewohnheiten radikal zu ändern und auf Rohkost umzusteigen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten komme ich allmählich in den Rhythmus, da sich bei der Nahrungsbeschaffung und -zusammenstellung alles grundlegend ändert.

Durch einen facebook-Eintrag von Oliver G. bin ich auf dieses Abnehmduell aufmerksam geworden. Ich habe spontan beschlossen mitzumachen, einerseits aus Neugier andererseits aus dem eingangs erwähnten Aufbau von „künstlichem“ Druck, der mich (hoffentlich) anspornt Vollgas zu geben und ein paar Kilos zu verlieren.

Heute morgen habe ich bereits mit meinem täglichen Bewegungsprogramm begonnen, dass aus Crosstrainer- und Ergometer-Training besteht. Ich drück mir und euch die Daumen.