Archiv des Autors: Michael

Supermäuse

Forscher haben bei genveränderten Mäusen erstaunliche Resultate festgestellt:
Diese liefen auf einem Laufband bis zu 6 km (5 Stunden am Stück bei 20m/Minute), bei normalen Labormäusen ist hingegen schon nach 200 Metern Schluss. Außerdem konnten die Mäuse den Sauerstoffanteil aus der Luft um 40% besser nutzen und hatten auch vergleichsweise wenig Milchsäure im Blut.

Die Mäuse nahmen zudem bis zu 60% mehr Nahrung auf, wogen aber nur die Hälfte und hatten nur 10% Körperfett angesetzt. Die Lebenserwartung hat sich trotz des hohen Nahrungsumsatzes erhöht, obwohl man bisher davon ausging, dass dies nur bei kalorienarmer Kost möglich ist.

The Independent schreibt hierzu aber bezüglich Übertragbarkeit auf den Menschen:

Professor Hanson said: „We humans have exactly the same gene. But this is not something that you’d do to a human. It’s completely wrong. We do not think that this mouse model is an appropriate model for human gene therapy. It is currently not possible to introduce genes into the skeletal muscles of humans and it would not be ethical to even try.“

However, it may be possible for pharmaceutical companies to use the findings to develop new drugs that enhance muscle performance, which may benefit certain patients. Professor Hanson accepted that it was possible athletes might misuse any future drug developed in this way.

(via SZ vom 10./11.11.2007)

Neue Waffe

Wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, so mache ich das mit einem Mountainbike i.d.R. über Wald- und Wiesenwege und abgelegene Straßen. Dabei natürlich nicht wirklich hohe Durchschnitts-Geschwindigkeiten zusammen (ich fahre derzeit etwa 22-24 km/h bei einer Tour von 60-70km).

Hab mir daher jetzt mal ein Rennrad ausgeliehen (mit der Option es abzukaufen oder bei Nichtgefallen einfach zurückzugeben), da das vielleicht noch mehr Spaß macht aufgrund der höheren Geschwindigkeit und man letztendlich wohl noch weiter herum kommt, auch wenn das Fahren auf ausschließlich Asphalt sicherlich nicht so schön ist wie durch Wälder und über Wiesen. Die erhöhte Gefahr durch Autos, LKWs usw. ist bestimmt auch nicht zu unterschätzen.
Storck Bike

Da es aber wahrscheinlich morgen regnet, kann ich es wohl erst zum Wochenende testen; ich werde berichten wie es gefällt, vielleicht kann ich dann noch weitere Leute zum (Renn-)Radfahren motivieren ;)

Was rund um die Welt gegessen wird

Das im Jahr 2005 erschienene Buch „Hungry Planet“ stellt viele Familien rund um den Globus anhand einer Bilderserie vor, die zeigt, was die Familien innerhalb einer Woche so alles verspeisen.

Die TIME hat nun diese schönen Fotos ins Netz gestellt:

What the World Eats, Part I (15 Familien)
What the World Eats, Part II (11 Familien)

Interessant sind dabei auch die Angaben, wieviel Geld die Familien jeweils ausgeben, da sind ziemliche Unterschiede zu erkennen.

Ich bin ja dafür, dass die Casales aus Mexiko doch bitte etwas Obst und Gemüse an die Revis aus North Carolina/USA abgeben ;)

Radtouren

Passend zur Urlaubszeit stelle ich im Folgenden ein paar Tipps für Radtouren vor, die meisten sind sogar ohne Doping zu schaffen.

Radtouren zum Download

Der Getränkehersteller Bonaqa bietet für 4 deutsche Großstädte Radtouren zum Download als PDF-Dateien an, Direktlinks: Hamburg, Berlin, Frankfurt, München.

Bikemap.de

Bikemap.de ist ein deutscher Webservice, bei dem User Radtouren selbst erfassen und von anderen eingestellte Radtouren bewerten können. Das ganze läuft unter Einbindung der Kartendaten von Google Maps. Bei der Tourensuche sind mehrere Kriterien möglich, so etwa die Steigerungsart (flach, hügelig, steil) und die Straßenbeschaffenheit (Asphalt, unbefestigter Weg, Schotter).

Für die österreichischen RadlerInnen bzw. UrlauberInnen gibt’s übrigens unter Bikemap.at die österreichischen Touren.

ADFC-Tourenportal

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club betreibt die Webseite ADFC-Tourenportal, wo es wie bei Bikemap.de Radtouren gibt, allerdings muss man hier für jede Tour bezahlen, so kostet etwa eine Tour mit 130km Länge 2,62€. Die Karte ist hier bei weitem nicht so schön zu bedienen wie bei der Google-Einbindung von Bikemap, außerdem gab es bei meinen Tests massive Performance-Probleme.

Unterwasser-iPod

MP3Beim Bahnen ziehen im Schwimmbad kann es mitunter ziemlich langweilig werden; z.B. Läufer oder Walker haben es da einfacher, sie nehmen einfach einen MP3-Player mit und lassen sich von der Musik ablenken und schon vergeht die Ausdauereinheit fast wie im Flug.

Via electrobeans bin ich nun auf einen wasserdichten MP3-Player aufmerksam geworden: damit soll es möglich sein, während des Schwimmens Musik zu hören; der Schall soll dabei über die Wangenknochen übertragen werden. Der Player bietet wohl 256MB Speicher, 4 Stunden Akkulaufzeit und kostet knapp 200 US$ (Online-Shop, USA).

Die Idee klingt ja gut, allerdings darf wohl ein wenig Skepsis hinsichtlich Lautstärke und Musikqualität der Übertragung via Wangenknochen angebracht sein. Freiwillige vor, hat jemand Lust und Geld übrig, um das Teil zu testen? :)

78k und die langfristige Motivation

Das zeigte heute morgen meine Waage an: 78,2kg. So wenig hatte ich wohl seit einigen Jahren nicht mehr. Hab damit also völliges Normalgewicht und kein Grund zum Jammern, ich will aber immer noch Körperfett abbauen.

Ich will mal ein wenig beschreiben, wie ich die letzten Monate ein paar Kilo verlor ohne zu hungern und ohne Qual:
Weiterlesen

Fitness im Studio

Ich hatte vor 2 Jahren einen Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule, und leider hab ich die letzten Monate wieder vermehrt Probleme damit. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich auf einen Halbmarathon trainierte und da 2-3 Läufe von 10km und 1 Lauf von bis zu 16km / Woche die Regel waren. Das ganze auf Kies, Teer und wenig Waldboden.

Daher habe ich Laufen vor ein paar Wochen gestoppt (auch den Halbmarathon gecancelt) und bin auf Schwimmen umgestiegen, seitdem schwimme ich 2-3 mal die Woche jeweils eine knappe Stunde (2000 bis 2500 Meter), außerdem am Wochenende noch jew. 60-70km Radfahren wenn es das Wetter zulässt.
Weiterlesen

Heute schon geschwommen?

SchwimmenSchwimmen ist eine der (gelenk)schonensten Sportarten überhaupt und angeblich gibt es sehr viel öfter Verletzungen bei der Fahrt zum Schwimmbad als beim Schwimmen selbst. Außerdem wird beim Schwimmen auch der Oberkörper gut trainiert, was durch Laufen, Walking oder Radfahren nicht wirklich erfolgt.
Der Kalorienverbrauch liegt beim Schwimmen fast gleich auf mit dem Laufen und liegt damit ziemlich hoch.
Weiterlesen

Noch ein Neuer

Ich bin Michael und manche kennen mich vielleicht von meinem Blog Software Guide.

Vor ein paar Wochen hatte ich mit Fitlog.de ein Zweitblog eröffnet, weil ich dort Themen rund um Ausdauersport und alles was sonst noch für die körperliche Fitness und für den Fettabbau förderlich ist (Ernährung etc.). Allerdings finde ich nicht genug Zeit dafür, das Blog am Leben zu erhalten, denn dazu sollten wohl schon mehrere Beiträge/Woche erscheinen, damit es interessant bleibt bzw. wird. Daher werde ich nun stattdessen hier im 321Blog mitbloggen, und Fitlog.de auf 321Blog.de umleiten.
Weiterlesen