Archiv des Autors: multanifx

Mühsam – Raus aus dem Trott

Das Duell geht jetzt in die dritte Woche und irgendwie habe ich noch immer keinen richtigen Plan, wie ich eigentlich vorgehen möchte. Das ich heute morgen insgesamt wieder über meinen Startgewicht liege, beunruhigt mich dabei weniger. Wiegungen um 2 Uhr nachts, bei Pizza um 20 Uhr und einem 4 Gänge Menu am Tag vorher, wirken sich entsprechend aus. Insgesamt ist der weg dabei schon in die richtige Richtung. Aber irgendwie ist das ganze halbherzig. Ca eine Cola am Tag weniger und morgens als erste Mahlzeit Obst, ist sicher schon ein erster Anfang. Trotzdem ist der Anteil an (schöngeredet besonders tollem) Junkfood noch immer viel zu hoch.

Jetzt kann man sich das viele Dinge natürlich schönreden, und sagen das Barcamps und in meinem Fall eine TYPO3 Conference natürlich das abnehmen auch schwer machen, allerdings is(s)t man ja auch nicht 7 Tage der Woche auf einem Event. Die Kunst wird es also sein, einen grundsätzlichen Weg raus aus dem Trott zu finden, der genau solche Events gut verkraftet, denn nur dann können wir alle auch nachhaltiger Abnehmen. Oliver ist da schon weiter!

Diesen Weg für mich zu finden, wird also die Aufgabe der nächsten 1-3 Wochen werden, damit ich nach dem Websummit dann ohne anzugreifen einfach so im Duell nach unten wandere!

Ich dann auch mal wieder!

Nachdem es beim letzten Duell Anfang des Jahres nicht geklappt hat, nun ein etwas länger angelegtes Duell. Bis Weihnachten wollen wir alle hier in dem Duell nun
abnehmen. Was meine Schwankungen anbetrifft, stimmt mein Artikel aus dem Februar noch immer weitestgehend, wobei ich dieses Jahr auch schon die 7 vor dem Komma gesehen habe. Naja wie auch immer.

Während in der nächsten Woche die T3CON14 in Berlin ansteht (3 Tage Social Events und dazu ist eigentlich auch noch die Berliner Food Week) und ich von der Seite danach wieder etwas Ruhe haben sollte, führt leider auch noch der grunzende 2 Monate alte Junge bei uns im Schlafzimmer dazu, dass ich öfter mal um 5 Anfange und dann ganz viel Cola trinke. Aktuell also nicht gerade die besten Voraussetzungen um schnell die ersten Kilos zu verlieren.

Da mir allerdings versichert wurde, dass es mit dem Kind nun erstmal ein paar Jahre so weiter geht (in verschiedenen Ausprägungen) bin ich dem Motivationstweet von Thomas

einfach mal nachgekommen und mache mit, statt mich auf dem Status auszuruhen.

Nun gut, mit 106,1 KG dürfte ich bei den Teilnehmern vermutlich wieder im Mittelfeld liegen und werde mal versuchen relativ aber auch absolut mich langsam nach unten zu arbeiten.

Und bis Weihnachten habe ich dann auch meine ganzen angefangenen Artikel für volkermampft.de fertig gestellt, den Blog umgebaut und kann dann mich endlich auf neue kulinarische Genüße freuen.

Solange heißt es erstmal auf UnterHUndert (UHU) zu kommen um dann im nächsten Jahr mit 95KG auch mal Fallschirm springen zu können.

Abnehmduell die 1047te oder wann hält man das Wunschgewicht

So ich bin dann auch mal wieder dabei. 2 Wochen später mit dem ersten Beitrag, aber das werde ich schrittweise nachholen :-). Nachdem es letztes Jahr schon ein Belly Off gab, habe ich spontan dieses Jahr zugesagt. Zum einen damit ich mal wieder anfange mehr zu schreiben (insbesondere auch für volkermampft.de), zum anderen aber auch, damit ich mich vielleicht mal wirklich Richtung meines Zielgewichts bewege. 95 Kilo wollte ich ja schon öfter mal wieder erreichen, und ich schaue mal, wie weit ich komme. Für Ostern reicht mir erstmal ein 2stelliges Gewicht, aber dann muss es weiter gehen.

Insgesamt waren die letzte Jahre nicht sehr erfolgreich, aber auch nicht unglaublich schlimm. Seid ich vor 3 Jahren bei fast 115 KG war, schwankt meine Gewicht relativ gleichmäßig zwischen 99 und 106 kg, und ich habe es zumindestens immer geschafft, zu reagieren, bevor es wieder ganz schlimm wird. Trotzdem habe ich immer noch genug Dinge im Schrank, die darauf warten, das ich wieder unter 98 kg komme. Dies ist dann auch mein Ziel für dieses Duell.

Um einen Überblick zu gewinnen, welches Ernährungsverhalten sich wie auswirkt, werde ich dieses mal ein Ernährungstagebuch führen. Damit es nicht ganz so langweilig ist, werde ich auch ein paar Fotos dazu hochladen, aber keine Sorge, alles wird nicht fotografiert :-).

Mein Startgewicht betrug 105.5 KG, wer mehr aktuelles wissen will, meine Profile auf Twitter sind u.a.:

MultaniFX
volkermampft

Details wie immer im Google Doc

And the winner is….

alle die abgenommen haben.

Nun ist das Abnehmdull beendet und wir haben einen ersten Sieger: Gratulation an Micha, der mit knapp 8 % und 9 KG in 10 Wochen ein wirklich würdiger Sieger ist.
Danach kommen dann ich und Jay mit 7,4 + 6,9 kg. Beides Ergebnisse die bei vorherigen Duellen schon für den Sieg gereicht hätten und die vor allem für das Wohlbefinden sicherlich gut sind. So werde ich auf jedenfall schauen, dass ich in den nächsten Wochen noch weiter mache. Auch wenn ich heute bereits wieder bei 98kg sein dürfte (ich habe keine Waage, aber morgen werde ich auf http://volkermampft.de das „schreckliche“ Osterwochenende zusammenfassen. Dienstags ist #boff3 Wiegetag) ist mein nächstes Ziel auf jedenfall die 95kg und mittelfristig möchte ich glaube ich eher Richtung 90-92 kg gehen.

Von daher kann das Abnehmduell kommen, und ich freue mich darauf und Gratuliere hier allen Teilnehmern die es geschafft haben, zumindestens einige Kilos zu verlieren.

Noch 12 Stunden – auf in den Endspurt

Morgen endet das Duell, und ich bin eigentlich ganz zufrieden. Unter Duell Gesichtspunkten war es natürlich weniger schlau, gestern abend noch Cocktails und Burger zu verspeisen. Der letzte vergleichbare Abend hat sich mit 1 KG mehr am ÜBERnächsten Tag ausgewirkt, also morgen am Abschluß-Tag. Da arbeite ich dann heute nochmal gegen, und habe ein Rohkost-Tag eingelegt. Eine Idee die meine Freundin und ich schon nach dem Fasten im letzten Jahr regelmäßig einführen wollten, allerdings nur wenige Wochen durchgehalten wurde.  Da ich das aber Grundsätzlich für eine gute Idee halte, werde ich das mindestens noch die nächsten 2 Wochen mal durchhalten, um dann zu schauen, ob es für ein gutes Ende beim zweiten Abnehmduell dieses Jahr reicht. Das #boff3 befindet sich nämlich auch im Endspurt und am 09ten April ist dort der letzte Tag. Dummerweise allerdings nach einem Wochenende auf Mallorca, welches natürlich tendenziell weniger positiv für die Waage ist.

Aber gut, werfen wir für die Rückbetrachtung doch mal einen Blick auf die anderen Teilnehmer. Obwohl es wirklich einige hervoragende Ergebnisse gibt, hat es niemand geschaft, 10 Wochen am Stück abzunehmen, sondern alle haben zwischendurch ein kleines zwischen Hoch auf der Waage. Das ist für mich an der Stelle relativ gut, da ich so noch eine Chance habe zu „gewinnen“.  Spannend wird es, was Jay und Micha morgen früh auf die Waage bringen. Micha hat diese Woche schon angekündigt, das er mindestens 800 Gramm verlieren möchte und auch Jay könnte bei einem guten Ergebniss diese Woche die 6% Hürde nehmen. Wir warten mal ab. Mit dem Gewicht von heute morgen, (96,9) wäre ich im Moment vorne, aber ich fürchte, das dort morgen wieder die 7 vor dem Komma steht.

5 Tage – Der Endspurt hat begonnen

So, nachdem ich das „Auf und Ab“ aus der letzten Woche mal munter weitergetrieben habe, endet das Duell nun am Karfreitag. Zum Glück war der Bereich „Ab“ recht deutlich, so das ich immerhin auf dem niedrigsten Montagsgewicht seit Duell Beginn liege, allerdings trotzdem 1,1KG über meinem niedrigsten Gewicht vom letzten Freitag. Ein leckerer Camembert der mit leckerem Wein, 2 Cocktails und vor allem wenig Schlaf kombiniert sich dann schon am nächsten Tag bemerkbar machte. Insbesondere der fehlende Schlaf machte sich beim Skatspielen bemerkbar.

Gebackener Camembert

Gebackener Camembert mit Pfirsich-Preiselbeere und fritierter Petersilie

Da die Landesmeisterschaft in Neumünster (übrigens den schrecklichsten Fleck auf dieser Erde) stattfand, mußte ich mitten in der Nacht aufstehen. Das ganze fand in der Holstenhalle in Neumünster statt und war von Anfang an nur mit negativen Vorzeichen versehen. S-Bahn Verspätung, darum kein Frühstück, Bahn Verspätung darum kein Frühstück in Neumünster, absurde Gastronomieleistung in der Holstenhalle, darum halt Bratkartoffeln mit Schnitzel (war das einzige Gericht zum Mittag), Kuchen mit Quarkfüllung und Bockwurst als Verpflegung. Etwas gesundes gab es einfach nicht. Als Getränke dann noch Cola (dafür kann die Holstenhalle nichts) und abends ein paar Bier, als klar war, dass ich mich sowieso nicht qualifiziere. Ein sch*** Tag mit ca 3500 Kalorien und viel sitzen.

Sonntag war dann dank des miesen Ergebnisses am Vortag zum entspannen gut. Mit über 12.000 Schritte war der Sparziergang dann auch ganz gut, schlechter war der Kuchen, aber man gönnt sich ja sonst nichts.

Heute dann Frühstück und leckeres essen beim Italiener. Wobei es überwiegend Gemüse und Fisch gab. Wenn ich mir das Olivenöl wegdenke, war das fast gesund :-).

Nun ja, hier auf jedenfall nochmal die Grafik zum auf & ab der letzten Wochen.

Auf und ab - es geht weiter

Auf und ab – es geht weiter

Ein auf und ab – Die letzten 2 Wochen im Überblick

Wie letzte Woche schon geplannt nun eine kleine Analyse meines wöchentlichen auf und ab’s der letzten 2 Wochen.
Nachdem ich 2 Wochenenden relativ viel unterwegs war, lag dieses Wochenende ein ruhiges Wochenende auf der Couch an.

Begonnen hat das Wochenende allerdings mit einem After-Work Abend des BJUs am Donnerstag abend. Warum ich am Freitag früh trotzdem unter 97, genauer bei 96,5 KG war, habe ich noch nicht rausgefunden. Vermutlich war der Alkohol noch nicht in Zucker umgewandelt.

Am Freitag gabe es dann wenig zu essen, und trotzdem am Samstag ein Kilo mehr. Samstag und Sonntag gab es dann abends Käse, Schinken, Aioli und Baguette zum Rotwein. Das ganze relativ spät am Abend. Meine Theorie ist jedoch, dass es sich für das Langfristige Gewicht eher nicht auswirkt, und ich morgen, nach einer Gemüsesuppe heute abend, wieder einen deutlichen Sprung nach unten machen werde.


Insgesamt zeigt die Grafik jedoch, warum ich aktuell nur dritter in diesem Duell bin. Unter der Woche zwar relativ konsequent, arbeite ich an den Wochenenden immer wieder dagegen an. Dieses werde ich dieses Wochenende einfach mal lassen, und hoffe dann, das ich mit unter 97 in die nächste Woche starten kann, um dann am Freitag am finalen Wiegetag ggf. doch noch die Führung an mich reißen kann.

Insgesamt kann man jedoch sagen, dass es anscheinend ein sehr erfolgreiches Abnehmduell wird. Ein paar Teilnehmer treten zwar primär auf der Stelle, haben sich aber nicht deutlich verschlechtert. Dafür gibt es zahlreiche Teilnehmer mit wirklich guten Ergebnissen. Auch wenn dadurch mein Sieg eher unwahrscheinlich geworden ist, kann man Micha aber auch Jay schon heute zu einer tollen Leistung gratulieren und auch Melanie hat mit über 4 % Gewichtsverlust sich tapfer geschlagen und kann ja ggf. auch nochmal angreifen.

Ich bin gespannt auf die nächsten 2 Wochen, und ob Oliver es schafft, immerhin noch unter die 112 zu kommen und die Teilnehmer im Plus ggf. noch ins Minus wechseln.

 

3 Jahre später -> Das grosse Fressen oder Schluß mit lustig!

Eigentlich wollte ich gerade einen Beitrag über das Auf & Ab auf der Waage in den letzten  2 Wochen beschreiben. Dabei habe ich doch gerade den folgenden Beitrag gefunden. Geschrieben vor 3 Jahren: „Das grosse Fressen oder Schluß mit lustig!“

„Veröffentlichen am: 01. Juni 2010 05:45

Ok, das die letzten 2 Wochen nicht optimal waren, wäre auch ohne Waage klar gewesen. TYPO3camp mit leckerem Frühstück, tollem Catering und ganz viel Fleisch beim abendlichen Grillen, war erst der Anfang. Fritz-Kola und Becks haben natürlich auch geholfen. Dazu lecker essen mit Cocktails am Montag (50ter Geburtstag, leckere Pizza im Eisenstein, Burger und Bier in Daisy’s Diner im Rahmen der TYPO3 Usergroup und eine tolle Nudelpfanne am TYPO3 Bugday, wurden dann gekröhnt von der eigentlichen Geburtstagsfeier, mit gefühlt unendlich viel essen am Wochenende.

Aber was die Waage mir dann am Montag entgegen schleuderte war den doch etwas zu viel. 2,4 kg in einer Woche bringt mich nicht nur sehr wahrscheinlich um den Sieg in diesem Quartal, so auch auf den höchsten Stand in diesem Jahr. Dagegen wird nun endgültig gearbeitet. Was ich alles machen werde, entscheide ich im Laufe der Woche, auf jedenfalls erstmal morgens auf jedenfalls zu Fuß zum Bahnhof und weniger essen.

Auf jedenfalls muss es nun deutlicher nach unten gehen, und das wird es auch.

Witzigerweise habe ich vorgestern gerade folgenden Beitrag geschrieben:

Das große Fressen oder 1,8kg an einem Wochenende #boff3

Zwar war der Anlaß ein etwas anderer, aber insgesamt ähneln sich die Beiträge doch sehr. Meine Führung habe ich inzwischen abgegeben und einen zu hohen Wert habe ich auch wieder gehabt. Auch zieht sich die ungesunde Ernährung schon über 2 Wochen, aber das werde ich noch etwas genauer beleuchten.

Ideen für schlaue Ernährung

Im letzten Beitrag habe ich ja schon befürchtet, dass mein Gewicht wieder nach oben geht. Trotzdem habe ich noch auf eine 97,x gehofft, aber nach dem Wochenende war es natürlich schwer und so muss ich mit der 98 Leben. Während ich in meinem Blog für das #boff3 auf die Sünden vom Wochenende eingegangen bin, versuche ich hier als Anregung mal ein paar positive Anregungen zu geben, was man gegen die Kilos machen kann.

Insgesamt wird ja immer wieder LowCarb als Ernährungsmethode zum Abnehmen empfohlen. Ich selber habe mich noch nicht an irgendwelche Extremformen versucht, kann jedoch sagen, das ich den Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend für sinnvoll halte. Das ganze habe ich in den Wochen nicht dauerhaft gemacht, aber immerhin 2-4 mal die Woche haben geholfen, einige Kilos zu verlieren. Nun gehöre ich insgesamt nicht zu den Gemüsefreunden und habe festgestellt, dass übermäßiger Verzicht sich schnell in Heißhunger umwandeln kann.

Dieses mal kann ich jedoch sagen, dass ich das Gefühl habe, dass ich wenig verzichte. Insbesondere da wir angefangen recht häufig 2 Beilagen ohne Kohlenhydrate zum Fisch/Fleisch zu kochen. Gemüse  als normale Beilage und dann ein Mus aus anderen Gemüsesorten. Hier kann man sehr kreativ sein. Ausprobiert haben wir verschiedene Sorten wie Brokkoli, Aubergine, Steckrübe und verschiedene Mischformen ausprobiert. Das ganze führte für mich dazu, dass ich meinen Körper die Kohlenhydrate vorgegauckelt habe und nach dem Essen zufrieden war.

Dazu kamen verschiede reichhaltige Suppen wie eine Bouillabaisse und gelegentliche ein sehr schönes Stück Fleisch von Beisser mit einem Salat. Der Unterschied zu den letzten Abnehmphasen ist für mich die Reichhaltigkeit der gesunden Speisen. Da ich eigentlich sehr wenig Gemüse esse, gab es sonst meistens nur Salat mit Fleisch oder Fisch und dies konnte ich mir als langfristige Möglichkeit nur schwer vorstellen. Die aktuelle Variante klappt da besser und vielleicht schaffe ich es ja, das ganze noch viel länger als nur zum Abnehmduell durchzuziehen.

Vor dem Wiegen, was nun…

So, nachdem ich ja in der ganze letzten Woche nichts geschrieben habe, noch kurz ein Beitrag vor dem schlafen gehen.

Insgesamt läuft es für mich ja sehr gut. Mit 97,x bin ich auf einem Gewicht, welches ich schon seit 3 Jahren nicht mehr hatte und welches ich auch noch weiter nach unten bringen möchte. Insgesamt rechne ich zwar mit einer recht hohen Zahl hinter dem Komma, nachdem ich letzte Woche schon eine 97,1 erreicht habe, trotzdem wird die entscheiden Wochen die März Wochen. Seit Anfang Januar verzichte ich auf Alkohol, werde aber im März wieder anfangen. 2 Monate reichen mir, und ich habe die Entscheidung ja nicht wegen dem Abnehmduell, sondern für mich getroffen. Die Frage ist nun, wie wirkt sich dass auf mein Gewicht aus. Das größte Problem am Alkohol ist ja die Form des  Konsums. Ich habe mich insgesamt sehr gut selbstdiszipliniert, kalorienhaltige Getränke vernünftig zu mir zu nehmen. Wenn ich Lust auf Cola, Saft oder sonstige Getränke habe, trinke ich eine Cola, ein (paar) Gläser verdünnten Saft oder was auch immer. Auf jeden fall bleibt das Hauptgetränk zur Mahlzeit oder am Abend ein kalorienfreies Getränk.

Trinkt man nun abends Wein oder Bier, ist zu mindestens für mich, der Wechsel zu Wasser eher komisch. Zum Wein wird Wasser dazu getrunken, zum Bier passt das nicht so richtig. Hier kommen die entsprechenden Kalorien in den Körper. Selbst wenn wir über Mengen reden, von denen man nicht total Betrunken ist, sind die Mengen einfach deutlich größer, als sonst. 1,5 Liter Bier (3 Halbe am Abend sind ja eher wenig) oder eine Flasche Rotwein sind schnelle 650 Kalorien. Ein Abend mit ein paar Caipis sind dann schnell 1000 Kalorien oder mehr. Schlimm wird es dann, wenn man unterwegs ist, und auch angetrunken. Die Motivation dann unterwegs noch schnell was zu essen, steigt und gewinnt meistens auch. Das Ergebnis sind dann Currywurst-Pommes, Döner oder ein Burger. Die nächsten 650-1000 Kalorien. Von daher bin ich gespannt, wie sich das mit dem Alkohol in den nächsten Wochen entwickelt, und ob ich es weiterhin schaffe, zu mindestens unter der Woche mehr abzunehmen als am Wochenende wieder zu.

Zunächsteinmal muss ich das aber auch ohne Alkohol schaffen, und bin gespannt, mit welchem Ergebniss ich in die neue Woche starte.

98,8 trotz Brownies und sitzen

Am Freitag habe ich ja noch über meine Schwankungen am Wochenende geschrieben und freue mich, dass sie nicht zu kräftig ausgefallen sind. Mit 0,5 kg nach oben kann ich ganz gut leben, zumal ich damit seit über einer Woche unter 100 KG bin und es auch langsam weiter nach unten geht.

Und das obwohl ich das Wochenende viel Kuchen und ähnlichen Schweinkram gegegessen habe. Weiterhin habe ich das Wochenende überwiegend sitzen verbracht, da ich 2 Tage ausschließlich Skat gespielt habe.
Die VG Einzelmeisterschaft in Hamburg stand auf dem Programm. Bis Sonntag Nachmittag lief es sogar relativ erfolgreich, bis ich dann innerhalb 2 Runden vom 7. auf den 37. Platz abgerutscht bin. Leider Qualifizieren sich nur 34 für die nächste Runde, so das die fehlenden 30 Punkte (bei 7700) natürlich schon schmerzen. Ergebnisse findet Ihr hier: http://www.vg21-hamburg.de/

Nun aber zum Abnehmduell. Noch habe sich nicht alle Personen eingetragen, aber aktuell liege ich weiter gut im Rennen. Ich hoffe das Jay und Micha auch eine erfolgreiche Woche hinter sich haben, da die beiden am dichtestens an meiner Quote dran sind, und mich dadurch ggf. noch ein wenig motivieren können. Ziel ist es auf jedenfall noch Richtung 95 zu gehen. Und dann muss man mal weiter schauen.

Was mich freut, ist das der BMI nur noch sagt, ich habe Übergewicht, aber nicht mehr ich bin Fett. Damit kann ich eigentlich ganz gut leben ;-).

Also frohes Abnehmen weiterhin allen Teilnehmern!

 

 

98,3 nun kommt das Wochenende

Das Abnehmduell ist zu einem Drittel um, und es wird Zeit ein erstes Fazit zu ziehen.
5 Kilo sind nun in 3 1/2 Wochen runter, und das ohne übermäßige Zurückhaltung und komplett ohne Sport. Mindestens den Teil „ohne Sport“ muss ich in den nächsten 7 Wochen noch ändern, immerhin bezahle ich Fitness First jeden Monat.

Ganz von alleine sind die Kilos natürlich auch nicht verschwunden. So mache ich zum einen gerade eine 2 monatige Alokohlpause, und habe den Konsum von zucker- und auch kalorienhaltigen Getränken deutlich reduziert. Weiterhin habe ich insbesondere mein Essverhalten unter der Woche angepasst. Zwar gab es immernoch öfter 2 warme Mahlzeiten pro Tag, aber dann meistens kein, oder nur ein Obst/Gemüse Frühstück. Alternativ ein großes Frühstück, Mittag und ein leichtes oder kleines Abendessen. Auf jedenfall war ich immer versucht, abends möglich wenig Kohlenhydrate zu mir zu nehmen. Die Wochenenden waren nicht ganz so vorbildlich, aber das hat sich bis jetzt noch nicht negativ ausgewirkt.

Fazit also: Insgesamt alles noch rosig.

Aber was machen die anderen? Das Google Doc sieht aktuell für mich gut aus, aber auch die anderen machen Ihre Fortschritte. Fast alle sind zumindestens leicht im Minus und fast die Hälfte sogar deutlich.

abnehmduell

Von daher freue ich mich auf die nächsten Wochen.

 

UHU auf einem Montag – ist der Durchbruch geschafft?

Heute starte ich mit einer Premiere in das Duell. Mit 99,3 KG  starte ich mit unter Hundert in die Woche, und hoffe das ich diesen Stand nun dauerhaft über das Duell (und auch danach) behalte. Meine Gewichtsentwicklung ist auch in diesem Duell, wie schon bei allen Duellen zuvor: Von Montag bis Donnerstag/Freitag wird abgenommen, zum Wochende geht es wieder nach oben. Dies liegt daran, das ich unter der Woche eigentlich kaum frühstücke und auch besser abends Kohlenhydrate frei leben kann. Am Wochenende ist man öfter unterwegs, außerdem frühstücken wir meistens so das es erst abends das warme Essen gibt.

Nun ist es aber soweit. Nachdem ich letzte Woche am Dienstag erstmalig schon Anfang der Woche die 100 Grenze unterschritten habe, habe ich die Hoffnung, das ich mich die nächsten Tage unter 100 KG einpendeln kann.

Und das obwohl die Wochen zur Zeit durchaus Ihre Gefahren mit sich bringen. Zum einen bin ich gerade dabei das 2te Grillcamp in Hamburg zu organisieren und beschäftige mich daher nahezu durchgängig mit Essen. Weiterhin war ich am Wochenende in Basel zur TYPO3 GA, und bin diese Woche 2 mal mit Kunden essen. Dann spiele ich das nächstes Wochenende Skat, und dort gibt es überwiegend Bockwürste, Kuchen und leckeres Mittagessen.

 

Gemischte Woche – stark angefangen aber auch stark nachgelassen!

Die erste Woche, und auch der Beginn der zweiten Woche läuft ja durchaus vielversprechend. Ein Trend aus den letzen Abnehmduellen scheint sich jedoch zu wiederholen. So sind die Wochenenden anscheind nicht sonderlich gut für mich. Die Probleme des WE habe ich schon auf volkermampft beschrieben ausführlicher beschrieben. Kurz zusammengefasst, Burger, Pizza, Einladungen und Events. Trotzdem habe ich von Montag bis Montag mehr als ein Kilo abgenommen und liege damit aktuell immerhin auf dem dritten Platz.

Doch was ist da passiert. Beim posten der Bilder auf volkermampft, haben andere geschrieben, sie hätten mit dem essen 2 KG zugenommen.

Nun, gerade die ersten Tage war ich relativ konsequent, und ich habe erstmal meinen Zuckerkonsum in Form von Getränken deutlich reduziert. Von ca 3-4 Liter die letzten Wochen (und ca 2 am WE vor dem Start) auf 1 Liter in der ganzen Woche. Weiterhin habe ich 2-3 Tage auf Kohlenhydrate am Abend verzichtet. Am Mittwoch sogar soweit, das ich lediglich ein paar Scheiben Käse und sonst nur Obst gegessen habe, also auch die Gesamtmenge an Kalorien wurde reduziert.

Auch diese Woche geht gut weiter, da ich auch insgesamt über den Tag etwas disziplinierter bin.  Gestern und Vorgestern jeweils Kohlenhydrate arm, dabei ein nicht so fotogenes, aber leckeres Brokkoli-Steckrüben-Mus mit Möhren und Zanderfilet und gestern lediglich zwei kleine Würstchen. Dazu dann ein Obst & Gemüse Frühstück und noch keinerlei Cola und schon geht es bei mir relativ schnell.

Auf das Brokkoli-Steckrüben-Mus möchte ich aber nochmal eingehen. Es eigenet sich hervoragend als Sättigungsbeilage und dadurch das man 3 Teile zum essen hat, wirkt es überhaupt nicht, als würde man auf etwas verzichten. Ich denke ich werde in den nächsten Wochen noch einige Alternativen zum Kartoffelpüree posten, da ich die Kombi perfekt finde und sie natürlich sehr gesund ist.

Abnehmduell, auf ein Neues!

Als Oliver in die Runde fragte, wer den beim nächsten Abnehmduell mitmachen möchte, war ich mir noch nicht ganz sicher, habe mich nun aber dafür entschieden, doch mitzumachen und auch mit zu bloggen.

Gleichzeitig werden die Ergebnisse dann noch in meinem eigenen neuen tumblr http://volkermampft.tumblr.com weiterverwendet, da ich auch noch am dritten Belly Off  teilnehmen werde. Ich denke dazu wird Thomas hier noch etwas mehr schreiben.

Gleichzeitig hilft mir das Belly Off bei meiner Teilnahme am Iron Blogger Hamburg, wo ich diese Woche einsteige. Eine tolle Blogger Idee, die wie viele Ideen gerade weltweit und auch in Deutschland immer erfolgreicher wird.

Für mich ist das ca mein 6tes oder 7tes Abnehmduell hier. Angefangen habe ich vor 4 Jahren, wobei ich letztes Jahr komplett ausgesetzt habe, und es hier auch ruhiger war.

Ich bin gespannt, wie dieses Duell sich entwickelt. Neben den üblichen Gesichtern von damals sind viele dabei, mit denen ich noch nie in einem Abnehmduell war, so das ich auf die Strategien gespannt bin.

Achja, ich starte bei 103,6 KG. Ein Gewicht welches ich dieses Jahr eigentlich gar nicht haben sollte, aber dazu in den nächsten Beiträgen ggf. mehr.

Dann auf erfolgreiche 10 1/2 Wochen. Mein Ziel liegt bei mindestens 5 KG runter.