Archiv der Kategorie: Abnehmduell

Post, die das Abnehmduell betreffen

-1400g

Diese Woche: 107,1-109,9, somit im niedrigsten Gewicht 1,4Kg weniger als letzte Woche! Was mich überrascht. Die 109,9 gab es nämlich gleich am Montag nach einem Ausflug nach Lüneburg. Und die 107,1 nach der Feuerwerkersinfonie, die zwar viele viele Kalorien in Form von Notenergieriegeln und Pizza und Bier bedeutete, aber auch 70Km Fahrrad bis weit nach Mitternacht (inkl. Nachtfahrt auf Grobschotter durch den Wald mit Wildschweintreffen). Anders gesagt: Ich verlor viel Flüssigkeit ;).

+300g

Diese Woche: 107,9-108,5, somit auch im niedrigsten Gewicht 300 Gramm mehr. Meine Versuche, mich an die 1.800 Kalorien zu halten, scheitern weiterhin zu häufig am meist überflüssigen Abendessen, aber immerhin nicht mehr so krass wie in den letzten Monaten. Rad fahren war ich außerdem zu selten – dank mehrerer Kinoabende in der letzten Woche.

Bislang liegen sechs Leute im Duell vor mir, wobei vor allem Sebastian einen ziemlich konstanten Weg nach unten verfolgt. Ich bin beeindruckt :).

Oh weia, schreiben und wiegen vergessen

Mitstreiter, ich gehe ein. Bei dem Wetter ist mit mir nichts anzufangen. Fast kein Schlaf, nur rumwältzen. So wenig Bewegung wie möglich.

Wobei – für letztes Wochenende stimmt das nicht ganz, denn Dank dem Bahnsommer im Nürnberger Land war ich auf ein 48 Stunden Outdoor Wochenende eingeladen und war Wandern, Kanufahren, Bogenschiessen… Und das ist echt ne tolle Ecke des Landes, Stefan kann das bestimmt bestätigen, der wohnt ja fast da..

Wandern im Nürnberger Land - herrlich

Wandern im Nürnberger Land – herrlich

Das doofe – Montagmorgen stand ich mal außerplanmäßig auf der Waage: wieder über 90 kg.. Warum trotz der vielen Bewegung? Auch das wird Stefan ahnen – es gibt in Franken ne Menge gutes Bier

und lecker Essen… Seufz.

Sehr leckeres Schnitzel in Velden

Sehr leckeres Schnitzel in Velden

Schaschlik

Schaschlik

Der Grill beim Grillabend im Landidyll Zum alten Schloss

Der Grill beim Grillabend im Landidyll Zum alten Schloss

Mein 1. Teller beim Grillabend

Mein 1. Teller beim Grillabend

Dieses Wochenende steht dann die Premiere der Niebelungenfestspiele in Worms an, Samstag dann dort Dinner im Park… Nächste Woche Rhein in Flammen in Koblenz.. Das wird also wohl kaum besser, außer ich reisse mich unter Woche brutal zusammen. Erwähnte ich, dass Montag der Stuttgarter Bloggerstammtisch ist…?

Jetzt mal schauen, was ihr an Erfolgen herzeigen konntet. Wiegen muss ich dann morgen früh dran denken…

Zu viel auswärts Essen

In den letzten zwei Wochen bin ich zu oft in Restaurants gewesen. Es gab immer gute Gründe, und das Essen war immer ok, meistens sogar gut, doch irgendwie esse ich dann immer mehr als anders.

Beziehungsweise noch schlimmer: wenn ich einen Tag ordentlich geschlemmt habe, dann habe ich auch die nächsten Tage irgendwie mehr Appetit.

Schnitzel beim #SchnitzelSVitello Tonnato und Bandnudeln im Piloni

Fleischküchle im Biergarten auf der KarlshöhePizza mit Oliven und Speck

Das Ergebnis: schwankendes Gewicht.

157,7 kg155,2 kg

Immerhin klappt das mit dem Schrittziel ganz gut, so dass ich mich wirklich mehr bewege.

-500g

So langsam komme ich ins Rollen, im positiven Sinn: Ich reiße zwar immer noch die 1800 Kalorien häufig und lande bei 2200 Kalorien, das passiert aber meist durch Eiweissnacks und auch mit 2200 Kalorien nehme ich ab.

Die Ergebnisse dieser Woche: 107,6 – 109,6. Im Vergleich zum Mindestgewicht der letzten Woche sind das 500 Gramm weniger!

Wissenswertes über Erlangen


Bisher läuft es ganz gut :-) leider wird sich wohl nach dem Seminar diese Woche ein Knick ergeben, viel sitzen und wenig Gesundes essen ist leider blöd. Außerdem ist Besuch da und naja, alte Muster halt. Aber ich freu mich trotzdem. Ich bin jetzt zertifizierter QMB und war doch an 2 von 4 Abenden draußen in Erlangen im Röthelheimpark. Schön da!

 

Abgenommen, trotz #SchnitzelS – YEAH, unter 90!

Ich kann es ja selbst noch nicht ganz glauben, aber die Waage zeigte heute morgen (ja, ich hab gestern tatsächlich vergessen mich zu wiegen), knapp unter 90 kg. Endlich wieder!

Und das, obwohl ich jetzt zwei Tage hintereinander Schnitzel mit Pommes hatte. Gut, gestern war es ein Cordon Bleu, aber das is ja eher noch fataler ;)

Wie dem auch sei – heute bin ich zufrieden, was das Marienplatzfest noch so anrichten wird, da will ich nicht drüber nachdenken.

Heute wird wenigstens etwas gelaufen, von Korntal geht’s zur Metro… brauche Süßes ;)

Geringe Erwartungen

Ich habe mir nicht viel vorgenommen. Auf Normalgewicht kommen? Illusorisch. Das Abnehmduell gewinnen? Eher nicht.

Was also will ich erreichen?

  • Durchschnittlich täglich mindestens 10000 Schritte gehen. Das klappt bisher ganz gut.
    10559 Schritte
  • Wieder unter 150 kg kommen, damit ich wieder im Belastbarkeitsbereich meines Trimmrads bin. Da arbeite ich dran.
    155,7 kg

Ja, und das reicht dann eigentlich auch schon…

-400g

Die ersten zwei Wochen waren etwas holprig, aber langsam verringere ich mein übertriebenes Abendmahl. Muss ich ja: Mit 108-109Kg bewege ich mich in den Bereichen, in denen mein Fahrrad sein Gewichtslimit hat. Ich darf also nicht mehr werden, sondern muss so schnell wie möglich wieder unter 105 sein!

Ergebnis:

  • 03.-09.: 108,1-109Kg
  • 10.-14.: 108,1-108,6

Die Idee mit dem „wenn ich nicht radle, dann schwimme ist“ scheint allerdings auf infrastrukturelle Probleme zu stoßen: Mein Stammschwimmbad ist bis Ende des Monats geschlossen, die beiden Sommerbäder haben nur bis 19:00 auf, die alternative Schwimmhalle hat täglich von 14:00-22:30 Schul/Vereinsbetrieb (und am Wochenende geschlossen) und mein Fitnessstudio, bei dem ich gewillt gewesen wäre, für einen Preis jenseits der 100 Geld einen Einzelmonat zu kaufen, hat in diesem Monat Pool-Wartung.

Pizza! Mit Sucuk ;)

GAAAAAAANNZ knapp ging es abwärts

Gut, lang ist der Sonntagabend auch nicht her bis heute morgen. Und das Wetter lädt derzeit nicht gerade dazu ein, mehr als einen zwingend erforderlichen Meter zu laufen. Echt nicht. Alles ZU warm… Und dann hab ich noch so böse Leckereien wie das Maisel & Friends Choco Porter (keine gekaufte Werbung, ne, nee, einfach nur lecker, guckst Du Untappd) Zuhause. Und heute Abend ist auch der Zukunft nicht gerade zuträglich aka HEIßHUNGER auf Pizza ;)

Das kommende Sucuk Festival in Stuttgart am Wochenende hab ich erwähnt?

Apropos Heißhunger auf Pizza:

Pizza! Mit Sucuk ;)

Pizza! Mit Sucuk ;)

Ob das mit diesem Duell was wird?

Startwoche verpennt :D

Das fängt gut an: Ich habe die Startwoche verpennt. Und damit ich heute einen guten (also hohen) Startwert habe habe ich gestern noch einmal extra viel gegessen, was mir jetzt nichts bringt :D. Also starte ich mit 108,5 Kg aus der letzten Woche und dem Ziel, deutlich unter die 105 zu kommen, am liebsten unter die 102. We will see!

Eine besondere Methodik habe ich dabei nicht. Rad fahren, etwas schwimmen und Kalorien zählen (Lifesum nehme ich dafür) haben auch früher gereicht, sofern ich nicht nur Kalorien zähle, sondern mich auch an das selbst gewählte Limit von 1.800 Kalorien halte.

Allerdings gibt es eine neue Regel: Wenn ich nicht Rad fahre, dann gehe ich schwimmen. Das bedeutet, dass jeder Tag ohne Fahrrad extra Zeit kostet und extra teuer wird (12€ für ÖPNV und Schwimmen).

Ich wähle den Donnerstag

Mit unseren leicht geänderten Regeln ist es in der Startwoche klug, alle Messungen abzuwarten und dann die höchste auszuwählen. Das war bei mir der Donnerstag:

157,5 kg

Wie an der Grafik leicht zu erkennen ist, war die Schwankungsbreite aber ohnehin nicht so groß (an die neuen Grafiken muss ich mich erst wieder gewöhnen, denn Nokia hat Withings übernommen, und seitdem sieht alles komisch aus).

Auf ein lustiges Duell!

Bin dann auch wieder dabei – und mit hohem Startgewicht

Letzter möglicher Tag der Woche komme ich nun abends tatsächlich auf die Waage – und liege wieder über 90 kg :(

Eine Woche war ich in Österreich, habe alleine dreimal Kässpätzle in der Zeit gegessen. Hätten wir nicht wenigstens auch drei mittelgroße Bergtouren gemacht, ich will nicht wissen, wie böse das Startgewicht dann aussähe.

Doch jetzt heißt es: Heute noch sündigen, eben eine Pizza, jetzt ein Choco Porter – und morgen beim Stuttgarter Bloggerstammtisch dann wohl gleich weiter sündigen. Aber dann. DANN greif ich an…

Plan ist übrigens, jeden Donnerstagmorgen zu wiegen. Kein Raussuchen des günstigsten Tages auf der Waage…

Von nun an gings bergab

Seit Mitte letzten Jahres habe ich insgesamt 15 kg abnehmen können, davon 10 im letzten halben Jahr – heute hatte ich zum ersten Mal 100,0 kg auf der Waage stehen.

Wie habe ich das geschafft? Die älteren Leser dieses Blogs werden sich vielleicht erinnern, aber hier nochmal in Kurzform: es waren zwei Methoden, die ich konsequent durchgezogen habe.

  • 3plus1: Ich esse jeden vierten Tag nichts, sondern trinke nur kalorienarme Getränke (Wasser, Cola Zero, Kaffee). In der Fachwelt heißt das „Intervallfasten“. Ich selbst benutze das F-Wort nicht.
  • Don’t break the chain: ich bewege mich jeden Tag so viel, dass alle drei Kreise auf der AppleWatch gefüllt werden. Dafür muss man mindestens eine halbe Stunde stramm spazieren gehen.

Diese beiden Methoden werde ich beibehalten, wobei ich vom wechselnden „Plus-1“-Tag auf zwei feste pro Woche gehe (Dienstag und Samstag). Mal sehen, wie sich das entwickelt, denn andere hier auf dem Blog hatten auch ihre Methoden und waren sogar erfolgreicher im Wettbewerb.

Mich interessieren nicht die Tausende von Artikeln und Büchern, ob das gesund ist. Für mich persönlich gilt: ich fühle mich sauwohl und leistungsfähiger. Und es ist für mich ein guter Ansporn, weiter zu machen und die nächste Hürde zu nehmen – Sieger im Sommerduell!