Archiv der Kategorie: Über 321

Einen Zahn zulegen

Das Duell befindet sich in der fünften Woche, noch neun Wochen liegen vor uns. Da sollte also noch einiges zu holen sein. Am Wochenende wurde wieder gewandert, und zwar auf dem Jakobsweg – allerdings nur im Nürnberger Umland. An zwei Tagen haben wir fast 40 Kilometer zurückgelegt. Interessanterweise geht mit dem anschließenden Muskelkater erst mal wieder eine leichte Gewichtzunahme einher, und das trotz eines gewaltigen Kaloriendefizits. Bin gespannt, wie sich das in den nächsten Tagen entwickelt.

Es geht runter!

93,1 kg, die Waage hat das Wochenende freudig eingeleitet! Die Frage ist nur, wie kommt es?

Habe nur am Montag 13 km gejoggt … ob das der Grund ist?

Ok, außerdem wenig Süßes, viel getrunken (light oder Wasser), kein Kaffee im Büro … ich werde es weiter beobachten.

Darauf jetzt aber erstmal eine Tüte Chips!

Immer was Neues

Ich habe letzte Woche nicht gebloggt, weil ich ganz blöd auf der Treppe gestürzt bin. Gottseidank ist offenbar nichts nachhaltig kaputtgegangen. Ich hoffe, der sanfte Trend nach unten hält sich künftig nur beim Gewicht.

Kalorienzählen, Radfahren, Wandern

Auch wenn es nicht ganz so zügig vorangeht wie erwünscht, sind die Abnehmerfolge bei mit derzeit doch im Rahmen. Das „Aufschreiben“ beziehungsweise Protokollieren meiner aufgenommenen Kalorien klappt wieder ganz gut, wie in den Jahren zuvor. Ich verwende hierfür die Lebensmitteldatenbank FDDB zusammen mit der Tagebuch-App „FDDB Extender Pro“ (falls ich das noch nicht erwähnt haben sollte). Vor allem die „Listen“-Funktion macht es ganz einfach, den Kaloriengehalt selbst gekochter Gerichte mit mehr als einer Portion  auszurechnen.  Soviel also zur einen „Front“ , der Ernährung. Auf der anderen Seite schaffe ich es derzeit aber auch wieder ganz gut das Konto (beziehungsweise das Kaloriendefizit) durch mehr Bewegung noch etwas zu vergrößern. Zum einen weil ich jetzt seit zwei Wochen wieder mit dem Rad zur Arbeit fahre, zum anderen haben meine Frau und ich an den letzten Wochenenden drei schöne Winterwanderungen im Fränkischen unternommen. 

Hin und her

Es schwankt einfach um 114. Mein trimmrad st immer noch kaputt, meine Knochen tun eh immer mal weh, es ist w##ärmer aber nicht so einladend zu walken und dei ersten versuche mit Bodywaittraining machen be dem Gewicht auch nicht so Laune.

ich lass euch also mit meinem Gejammer in Ruhe ;)

Stillstand

Das war wohl nix. Kein Fasten, da krank. Und deswegen auch kein Sport. Zumindest keine Erhöhung zur Vorwoche, ist ja auch etwas. Am Wochenende werde ich hoffentlich wieder in die Laufschuhe steigen können. Dann schaue ich weiter.

Erfolge und Rückschläge

Immerhin vierter bin ich gerade, das Gewicht purzelt (je nach dem, wann man gewogen hat…). aber dafür hat mein Ergometer die Grätsche gemacht und scheinbar muss man den EINSCHICKEN, damit der repariert wird. es ist was, was wohl schon mal war uns sich von selbst gab, ich harre gerade der Mail vom Hersteller, was da zu tun ist.

Mühsam …

… verliert das Eichhörnchen seine Pfunde. Und ich auch. Aber ich hab auch nichts dafür getan. Somit sind nur 200g weniger auch nachvollziehbar.

Ich merke, ich muss mich disziplinieren. Zucker wird wieder eingeworfen, Nutella schmeckte auch wieder gut und die Chipstüten sind auch wieder leer.

Also dann halt die Hardcorenummer: Heilfasten nach Lützner!

Geplant vom 31.01. bis einschl. 07.02.! Hat schon öfter was gebracht, diesmal bitte mit dem Effekt, dass ich danach weniger (oder besser gar keinen) Hunger auf Süßes und Fettiges mehr/oft habe. Soll als Startschuss dienen, damit ich bis Ostern wieder Richtung meinem Abnehmziel zum 31.12.2017 komme: 74 kg!

Mit Anlauf klappt es

Ok, der Rückschlag der ersten Duellwoche war motivierend genug, die Sache jetzt wieder etwas ernster angehen zu lassen. Diese Woche habe ich wieder das Kalorienzählen angefangen und versucht, ein tägliches Defizit von 500 – 1000 kcal zu „fahren“. Auf Alkohol verzichte ich werktags, am Wochenende muss es natürlich auch nicht unbedingt sein. Gestern habe ich mir bei travel & trek ein paar warme Klamotten fürs Radfahren gekauft. Das soll nämlich am Montag wieder los gehen, nachdem ich dieses Jahr, wie bereits erwähnt, bisher nur mit der U-Bahn zur Arbeit nach Fürth gefahren bin. Immerhin konnte ich so jeden Tag zumeist mein Schritt- als auch mein Stockwerkziel (nach den Vorgaben von Garmin) erreichen, weil ich meist eine U-Bahn-Haltestelle früher ausgestiegen und durch die Stadt gelaufen bin.

Noch motivierender als das schlechte Ergebnis der letzten Woche war jedenfalls das Wiegeergebnis heute morgen: fast zwei Kilo weniger als letzte Woche (da hatte ich allerdings am Vorabend tatsächlich zwei Bier getrunken, das scheint echt zuverlässig und rekonstruierbar zu Wassereinlagerungen zu führen) – und immerhin über ein Kilo unter dem Startgewicht. Ich bin wieder im Rennen!

Hausmannskost bei Mutti!

Die Woche über bin ich nun wirklich konsequent gewesen. Naja, bis auf ein oder zwei Ausrutscher. Aber das heißt ja nur, eine Schlacht verloren, aber nicht den Krieg!
😉😉😉
An diesem Wochenende bin ich in meiner Heimat, zu Besuch bei meinen Eltern. Den üblichen Besuch beim Haus- und Hofgriechen habe ich erfolgreich abgewehrt!👍👍… Aber meine Mutter kann halt SEHR lecker kochen, so dass ich leider zweimal deftige Hausmannkost essen „musste“… Das werte ich mal als ein Unentschieden!
Kommende Woche geht wieder alles von vorne los!

LG Bernd