Schlagwort-Archive: fitness

So soll es sein, so kann es bleiben/weitergehen …

89,2 kg heute auf der Waage, neuer Rekord in 2015. Ok, ich habe dafür auch den inneren Schweinehund links liegen/schlafen gelassen und habe mich um 6:30 Uhr auf meine 10 km Laufstrecke begeben. In akzeptablen 56 Minuten sind dann noch mal für die Gewichtskontrolle einige Gramm in den Asphalt gedrückt worden.

Ich überlege immer noch, ob die Vermeidung von Zucker (sofern man es im Lebensmittel erkennen kann) oder die vermehrten Laufaktivitäten ausschlaggebend waren und sind. Im Endeffekt total egal. Mir geht es echt gut damit, meine Umgebung nimmt es auch positiv auf und die Komplimente sind das i-Tüpfelchen des Wohlbefindens.

Nächsten Mittwoch wird letztmalig gewogen in diesem Contest. Irgendwie schade, denn diese Challenge hat mich besonders motiviert. Ich muss/sollte mir daher ein neue Herausforderung suchen … irgendwie brauche ich ‚Wettkampf‘ :-)

Es hätte so gut klappen können

Mein Programm für diese Woche war eigentlich recht klar:
3 mal ins Studio gehen und auch Spinning machen, oder auch noch mehr wenns zeitlich hinhaut.
Denn ab Samstag gehts eine Woche in den Urlaub, da wollte ich schonmal vorarbeiten damit der Waagenschock danach kleiner ausfällt.
Aber da wurde mir ein Strich durch die Rechnung gemacht.
Am Sonntag hab ich eine Radtour zum Felsenmeer gemacht.
War antrengend, grade bei der Hitze, aber man muss sich auchmal quälen können :).
Das blöde war, auf der Rückfahrt, ca. 25km von der Heimat entfernt, hats mich zerlegt.
Ich bin irgendwie mit dem Vorderrad an einem Randstein langgeschreddert und dann bin ich wohl geflogen, genau wie weiss ich nicht.
Es hat mich sogar aus den Klickpedalen gehauen.
Tja, Knie und Ellenbogen aufgeschürft, das waren die kleineren Probleme.
Aber der rechte Daumen ist irgendwie geprellt, und der linke Handballen auch.
Also nix Studio, kann ja nix richtig anpacken.
Und weil das nicht genug ist kam dann Dienstag noch eine schöne Erkältung dazu, die bis heute noch anhält.

Also statt geplanter Sportwoche wars eher eine unfreiwillige Couchpotatoe Woche.

Aber es gibt auch einen Lichtblick: in dem Hotel wo wir hinfahren gibt es (Gerüchten zufolge) einen Fitnessraum mit Blick auf die Kinderbetreuung bzw. den Spielraum :)

Fitness im Studio

Ich hatte vor 2 Jahren einen Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule, und leider hab ich die letzten Monate wieder vermehrt Probleme damit. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich auf einen Halbmarathon trainierte und da 2-3 Läufe von 10km und 1 Lauf von bis zu 16km / Woche die Regel waren. Das ganze auf Kies, Teer und wenig Waldboden.

Daher habe ich Laufen vor ein paar Wochen gestoppt (auch den Halbmarathon gecancelt) und bin auf Schwimmen umgestiegen, seitdem schwimme ich 2-3 mal die Woche jeweils eine knappe Stunde (2000 bis 2500 Meter), außerdem am Wochenende noch jew. 60-70km Radfahren wenn es das Wetter zulässt.
Weiterlesen

Erstes Training

Heute hatte ich mein erstes Training im Fitnessstudio. Nachdem ich letzte Woche Samstag den gleichen  Fitness-Check wie Renemt gemacht habe,  wurden heute meine Werte analysiert und ein Trainingsplan festgelegt.Ich fühlte mich wider Erwarten recht wohl in dem Fitness-Studio, da hier keine „Pumper“ sowie keine sonnengebräunten „Schönheiten“ herumliefen, sondern ganz normale Leute mit ähnlichen Problemzonen wie Ich.
Weiterlesen

Fit im Netz

Focus Online berichtet über einen Test von Coaching-Programmen aus dem Internet. Aus 250 Freiwilligen wurden hier drei Gruppen gebildet: Eine erhielt Zugang zu einer Internet-Seite, auf welcher für die Teilnehmer ein maßgeschneiderter Trainingsplan inkl. regelmäßigem Feedback erstellt wurde. Die zweite Gruppe erhielt den gleichen Plan samt Feedback – allerdings per Mail. Die dritte Gruppe schließlich durfte sich ein Fitness-Programm auf sechs bereits bestehenden, derartigen Seiten im Netz – ohne persönliche Betreuung –  zusammenklicken.

Ergebnis: Nach drei Monaten lagen die Trainingszeiten der Gruppen pro Person und Woche bei durchschnittlich 120min (Website + Feedback), 112,5min (E-Mail + Feedback) und 90min (Internet ohne Feedback), nach neun Monaten bei 90min, 90min und 80min, also nahezu auf gleichem Niveau. Zur Überraschung der Forscher waren dabei die Standard-Programme (die der dritten Gruppe) ebenso effektiv wie die der „maßgeschneiderten“ Gruppen – und sämtliche Ergebnisse lagen ebenfalls auf dem Niveau teurer Kurse, bei denen die Unterlagen per Post kamen.

Fazit: Fitness muss nicht teuer sein – wichtig ist viel mehr der persönliche Durchhalte-Wille.

Kasse statt Masse

Seit dem Jahr 2000 ist im §20 Sozialgesetzbuch V („Prävention und Selbsthilfe“) geregelt, dass bei der Teilnahme an bestimmten „Gesundheitskursen“ eine Förderung durch die gesetzlichen Krankenkassen erfolgen kann. Basierend auf dieser gesetzlichen Grundlage gewähren die Kassen Zuschüsse für eine Vielzahl von kostenpflichtigen Präventiv-Angeboten. Welche das im einzelnen sind ist von Kasse zu Kasse verschieden und kommt auch stark auf deren Größe an: Eine kleine BKK mit wenigen Mitgliedern wird weniger Angebote fördern als eine der großen Ersatzkassen. Relativ sicher wird in der Regel der Bereich Rückentraining bezuschusst, auch bei Entspannungstechniken (Yoga, Pilates) sieht es meist ganz gut aus. Voraussetzung ist, dass der Anbieter derartiger Kurse bestimmte Auflagen erfüllt und durch die jeweilige Krankenkasse überprüft / zertifiziert wurde. Die Förderung kann ziemlich respektabel ausfallen – teilweise lässt sich dadurch z.B. bei einer Mitgliedschaft in einem Fitnessclub, in deren Rahmen solche Kurse besucht werden, fast die Hälfte der monatlichen Gebühren refinanzieren.

Aber wie gesagt: Im konkreten Fall kann nur die eigene Krankenkasse sagen, was wann wo und warum gefördert wird. Aber fragen kostet ja nix :-)

Wunder gibt es immer wieder

Eben im Studio hab ich es ganze 45 Minuten auf dem Crosstrainer ausgehalten.
Langweilig wurde mir ausnahmsweise nicht, denn ich hatte die aktuelle Ausgabe von trackback auf dem iPod, wo ja auch das 321blog durch Oliver vorgestellt wurde.
Aber ich hatte das gleiche Problem wie immer: meine Füsse sind eingeschlafen, sonst hätte ich noch stundenlang weitermachen können.
Falls jemand ein Patentrezept gegen eingeschlafene Füsse auf dem Crosstrainer hat, bitte melden!

PS: ich habe schon andere Schuhe, hab diese nicht so fest geschnürt :)

Normen und Werte

So – geschafft. Nach gut zwei Stunden sind wir (also meine Frau und ich) von der „Aufnahmeprüfung“ im Fitness-Studio zurück. Und ich bin sehr positiv überrascht. Sascha, der Trainer, der uns durchcheckte und uns alles zeigte, war ausgesprochen nett und schien ebenso kompetent zu sein. Und auch die Tests waren ziemlich aufschlussreich: Weiterlesen

Fit statt Fett – aber wo?

Hier findet sich ein Artikel über das neue Programm der Bundesregierung:
NRZ Politik Volltext – Kampf gegen die Pfunde angepfiffen

Auf dem Portal des Bundesgesundheitsministeriums: Nada.

fit-statt-fett.de sieht komisch aus. (deshalb unverlinkt)
http://fitstattfett.de/ sieht aus wie eine Google-Falle.

http://www.die-praevention.de/aktionen/ulla_schmidt_geht_mit/mueritz/index.html hat Hinweise auf das ‚3000 Schritte zusätzlich‘-Programm ‚Willst du mit mir gehn‘. (Unter anderem Namen gibt es das sowohl in Stuttgart als auch in Pforzheim; ggf. geh ich mal da vorbei)

Hier steht was Offizielles dazu, aber ohne die erwähnten Schlagworte.

wir fassen zusammen: Onlinearbeit 6-, setzen.

Ich mein: Im Morgenmagazin auftauchen am Mittwoch und den Schrittzähler wedeln (im verschlossenen karton, da war wahrscheinlich keiner drin :) ) und dann (am Freitag) nicht mal ne auffindbare Netzseite haben? Was soll das?

Oder such ich nur falsch?

UpDate: Korrektur und kleine Ergänzung zu „3000 Schritte“