Ende einer Messreihe

Beim Karfreitagsduell hat ja Herr Rehwald den „Jungspunden“ im Abnehmgeschäft gezeigt, wo der Frosch die Locken hat. Chapeau, Herr Rehwald! Dem Sieg meinerseits waren leider ein Morgen-, ein Abendbuffet sowie viele viele Cocktails im Weg…
Nachdem mich mein Urlaub kurzfristig über die magische 100 katapultierte, pendelte mein Gewicht in den folgenden Wochen um die ersehnten 99 Kilo – Ziel erreicht, alles gut.
Es begab sich jedoch eines verschlafenen Morgens, dass ich mit meinem Zeh volle Lotte gegen meine Waage dengelte, worauf sie, nicht faul, ihrerseits gegen den Unterschrank dengelte und die Glasplatte krachend in tausend Scherben zerbrach.Ups
*seufz* da ist sie hin, meine schöne, über drei Monate andauernde Messreihe. Immerhin war es Sicherheitsglas, so blieben die Füße ganz. Inzwischen habe ich die Gelegenheit ergriffen und bei Lidl ein sprechendes (!) Wäägchen für nur 14.95 Euronen erworben. Auf ein Neues…

Grüße von der Spree
Detri

Ein Gedanke zu „Ende einer Messreihe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.