Wenn Du nachts um kurz vor 1 Uhr…

… noch nach vielen Bieren meinst, Du musst am geschlossenen McDonalds, der nur noch als McDrive offen hat, als McWalker durchzugehen und nen Big Tasty und 20 Chicken McNuggets ins Hotel mitnimmst.

Naja. Du ahnst es schon. Die Copetri Convention war mega. Mega schön, aber auch mega ungesund. Und entsprechend sagte die Waage heute Morgen: (fast) zurück auf Los…

Das Duell ist damit nun wirklich gelaufen, aber dennoch hallt in mir nach, dass die Frau letztes Wochenende meinte, ich sollte doch mal rund 15 kg runter bekommen. Und sie hat recht, zumindest 10 kg wären schon gut, meine kaputten Knie wären dafür sicher sehr dankbar…

Psychologisch wichtige Marken

Nächste Woche endet das aktuelle Duell, meine persönlichen Abnehmerfolge sind überschaubar, in diesem Zeitraum wäre mit mehr Engagement sicher auch mehr drin gewesen. Die psychologisch wichtige 110-kg-Marke werde ich bis zum Abschlusswiegen wohl eher nicht mehr reißen, aber es war schon erfreulich, heute wenigstens, mal wieder eine Eins statt einer Zwei vor dem Komma zu sehen, Damit sich auch nicht nur psychologische, sondern auch praktische Auswirkungen zeigen, wird die Abnehmreise nach dem Duell weitergehen. So habe ich mir zum Beispiel vorgenommen, mit einem Gewicht von über 110 kg nicht auf mein Rennrad zu sitzen, um das Material zu schonen. Und um meine „Gelenke“ zu schonen, wollte ich auch erst deutlich unter 110 kg wieder mit dem Laufsport anfangen. Wichtige non-scale-victories habe ich im Kleiderschrank noch vor mir, Hemden und Hosen, die ich mir in Erwartung weiterer Abnahme vor einigen Jahren zugelegt habe und die bitte endlich einmal passen dürfen. Die Motivation, weiterzumachen, ist also auf jeden Fall vorhanden. Und natürlich wäre es optimal, endlich einmal den Gewichtsbereich „übergewichtig“ zu verlassen, dafür müssen aber noch mehr als 10 kg runter – immerhin habe ich nach dem „New BMI Calculator“ die Adipositas wieder einmal hinter mir gelassen.

Ich hab zwar…

… noch keine Daten eingegeben, vorher muss ich glaub paar Tage darben nach dem #bcbs24, aber ich frage mich: Wer ist eigentlich blogtechnisch noch ‘auf par’? Stefan? Hubert?

Die Lebensstil-Pyramide

Die Lebensstil-Pyramide

Bei meinem Diabetologen habe ich diese Lebensstil -Pyramide entdeckt. Im Bild sind DEUTLICH  mehr als 500 kcal 😉.

Das mit den 5.000 Schritten bekomme ich sogar einigermaßen hin – aber die Ernährung halte ich derzeit etwas Kohlehydrate-ärmer.

Status

Okay, das mit dem Bloggen klappt nicht so gut. Aber vielleicht mit dem Rest? Geht so. Ich habe nicht, wie andere, ständige Kontrollverluste mit Essen und sehr ungesundem Essen, bei mir ist es eher noch ein Jogurt hier, dort noch ein paar Sojaflocken snacken. Alles nicht schlimm, aber könnte besser sein 😃. Das Ergebnis ist aber, dass ich mittlerweile eine 93 auf der Waage sehe und mein Ziel ist 92,2, damit ich sagen kann, dass ich 40Kg abgenommen habe. Das Ziel ist sichtbar nahe.

Was weiterhin noch schwächelt ist leider der Sport. Ich sollte mich da der #rausgefahren-Bewegung anschließen. Also täglich 15 Minuten Fahrrad fahren (neben dem Fitnessstudio). Denn das bleibt ja dann nie bei den 15 Minuten.

Außerdem war ich neulich in der Lage, ein Ein-Jahres-Vergleichsfoto zu erstellen:

 

Whisky Blind Tasting

Es war sowas von klar, dass

ich das verka**

Wenn Du am Dienstag ins Büro fährst, dem Weißwurstfrühstück nicht widerstehen kannst

Weißwurstfrühstück im Betriebsrestaurant

Weißwurstfrühstück im Betriebsrestaurant

und es dann mittags auch noch als einziges für mich akzeptables Essen Currywurst mit Pommes gibt…

Currywurst mit Pommes im Betriebsrestaurant

Currywurst mit Pommes im Betriebsrestaurant

Aber auch ansonsten wurde diese Woche danach noch böse, nach dem Wiegen. Ein Bottlesharing in der Bierothek, zwei Kraftpaulebesuche und ein Whisky Blind Tasting. So kann das nix werden mit dem Abnehmen.. Da helfen auch die rund 24.500 Schritte vom Feiertag und die 13.000 Schritte gestern nichts mehr…

Bottlesharing

Bottlesharing

Whisky Blind Tasting

Whisky Blind Tasting

Eigentlich dachte ich…

… ich skippe bal den Blogbeitrag.
Aber:
a) kommen hier jetzt 2 Geburtstage
b) dann das Barcamp Bodensee,
also, man weiß nie.
Alles wird etwas drauflegen und ich hab dann vom 13.5. bis zur Ziellinie, um das Gelernte in Gewichtsabnahme zu “investieren”.
‘Das ist jedenfalls der Pan ;)

Pizza Calabrotta mit scharfer Salami und viel Rand

Wenn Du am Vorabend vor dem Wiegen essen gehst…

… dann ist auf der Waage durchaus zu spüren. Statt abwärts kennt die Waage derzeit wieder nur eine Richtung. Aufwärts geht es. Nach dem gestrigen Tag aber kein Wunder, es begann im Büro:

Weißwurstfrühstück im Betriebsrestaurant

Weißwurstfrühstück im Betriebsrestaurant

Setzte sich mit einem großen Spargelrisotto*) dort fort,

Große Portion Spargelrisotto im Betriebsrestaurant

Große Portion Spargelrisotto im Betriebsrestaurant

und endete abends mit leckerstem, aber auch etwas spätem kohlenhydrathaltigen Abendessen beim Italiener:

Bruschetta pommodore (haben wir uns geteilt)

Bruschetta pommodore (haben wir uns geteilt)

Pizza Calabrotta mit scharfer Salami und viel Rand

Pizza Calabrotta mit scharfer Salami und viel Rand

Und fürchte, es wird meinem Gewicht auch nicht zuträglich, dass es am Donnerstag wieder bis Samstag in der Oberpfalz geht. Wobei ich dieses Mal statt eines Hotels eine Pension ohne Frühstück gebucht habe. Aber gut, Essen werde ich trotzdem dort etwas Ungesundes.

Wenigstens wird das Wetter besser, vielleicht schaffe ich es dann auch, mich wieder ein wenig mehr zu bewegen. Eigentlich wollte ich häufiger mit der Bahn ins Büro an dem einen Bürotag in der Woche. Ein Blick in die täglichen, und zwar wirklich täglichen, Störungsmails auf meiner Linie verhindern das aber.

Trotzdem: ICH. MUSS. MICH. MEHR. BEWEGEN!

*) Das LanguageTool schlägt mir für Spargelrisotto Sparregelrisotto vor. Und jetzt weiß ich auch nicht…

Ein Woosh?

Das war nun doch etwas überraschend: über ein Kilogramm weniger(!) auf der Waage als letzte Woche. Und das trotz Konferenz. Die webEdition Intensivtage im Spessart waren in den letzten Jahren ein willkommener Fixpunkt im Jahreslauf (aufgrund der Pandemie gab es natürlich auch hier Unregelmäßigkeiten). Sie fanden in den letzten Jahren (und seit ich dabei bin) immer in Müllers Landhotel in Mespelbrunn (Landkreis Aschaffenburg) statt. Die Küche dort ist ziemlich gut, muss man sagen – und auch das Bier schmeckt in guter Gesellschaft um so besser. Die kleine Konferenz – etwa 25 Teilnehmer – hat nämlich schon einen angenehmen „Klassentreffen“-Charakter.

Abgebildet: natürlich mehr als 500 kcal, ein Teil davon versteckt in Form von Strichen auf dem Bierdeckel. (Sorry, Oliver!).

In den Tagen danach habe ich seither auf Alkohol verzichtet und eigentlich auch kalorisch nicht über die Stränge geschlagen, so dass sich trotzdem über die Woche anscheinend noch ein Defizit aufbauen ließ – puh! Damit habe ich zwar noch nicht wieder meinen Tiefstand im Duell erreicht, aber eine solche Veränderung in die gewünschte Richtung motiviert natürlich für den Endspurt!

 

 

Und doch gewogen, aber mit fremder Waage

So ganz vergleichbar ist mein heutiges Gewicht möglicherweise nicht, ich habe mich nicht mit meiner Waage zu Hause gemessen. Aber ich bin zumindest dahingehend zufrieden, dass der Pfeil abwärts zeigt, auch und gerade weil ich zumindest am Montag gut geschlemmt habe.

Spaghetti aus dem Parmesanlaib

Spaghetti aus dem Parmesanlaib

Tiramisu (das haben wir uns aber geteilt)

Tiramisu (das haben wir uns aber geteilt)

Und auch ordentlich Sekt und Wein zu meinem Geburtstag genossen habe. Inklusive Limoncello Spritz.

Limoncello Spritz zum Geburtstag

Limoncello Spritz zum Geburtstag

Das erste Mal übrigens in Deutschland ;)

Es ging nur wenig runter, aber immer noch zufriedenstellend. Allerdings geht es auch morgen wieder in die Oberpfalz, wieder zwei Tage Hotel mit Frühstück und entsprechend abends essen gehen. Das wird der Waage wieder weniger guttun, genauso wie die damit verbundene Fahrerei.

Und das aktuelle Wetter lädt auch nicht gerade dazu ein, den Hintern hochzubekommen und einen größeren Spaziergang zu machen.

Das war ja klar….

… also wenn du mit netten Leuten in einer Wanderhütte auf de, Pfänder sitzt, dann steigt auch die Neigung, etwas mehr zu essen als nötig. Es sind zwar mit 126,4 deutlich mehr als letzte Woche, da war da ne 5. aber direkt nach dem Event am Do/Fr war da auch ne 7.

An sich ist das das, worum es mir bei diesem Duell geht: Wie esse ich, um solche Cheat Days auszugleichen?

Und ich glaube, das hab ich ganz gut im Griff. Heute Mittag gibt es wenig, denn heute Abend ist noch mal ‘socializing’ angesagt.

Ach ja und ich erzähle mal von zwei Habits, an denen ich mich versuche oder vbersucht habe.

Den Tipp, einen Löffel Leinöl vor dem Frühstück oder ins Müsli zu nehmen, den hatte ich schon vor ewigen Zeiten bekommen.
Im Müsli ertrage ich ihn nur mit etwas extra Chili (!) im Müsli (ich hab da eine Eigenchilimischung in der auch ca 1/4 oder wneiger getrockneter Ingwer ist. Das geht ganz gut und gibt dem Müsli auch etwas merhr wumms. ZUdem sdopll Chiuli auch gut für den grundumnsatz sein und Ingwer ist ne Art Wundermittel.

Das war aber nervig, sodass ich das Leinöl lieber pur genommen hab (heute den Rest im Kaffee, mit Chilimix und etwas Zimt, najaaaa ;) ). Ist jetzt leer und ich werd glaub ich lieber schauen, dass ich mehr geschrotete Leinsamen im Müsli hab, oder auch mal ‘so’ im Essen.

Und 0,3l lauwarmes Wasser mit einem EL (aber pi mal Daumen) trübem Apfelessig. Angeblich gibt es da keine Interferenz mit Kaffee, denn DAVOR mit Abstand schaffe ich es nicht. Aber ggf. krieg ich das noch hin. ich müsste an sich Essig und Glas ins Bad stellen.
Das werd ich mal beibehalten, ich glaub das soll auch Verdauung und Grundumsatz anregen.

Ja, und zudem hab ich den Nuss- und Fruczhtanteil im Müsli (zudem Skyr und Honig und natürlich Haferflocken) MASSIV angehoben, so dass die Haferflocken glaub ich jetzt eher der geringste (feste) Anteil am Mix sind (ok außer Honig).

Und während ich bisher laut Handbuch (Bas Kast) auf Eiweiß fixiert war, hab ich mit dem Rezept “Käsebrot extra zum Lunch” (extra = Hummus oder so) ganz gut ein paar Pfund in Schach gehalten. Vielleicht wird das meine Diät im Endspurt ;)

Ja, soweit mal…

Es kam wie es kommen musste (Teil 1027!)

Ich greife Stefans Titel auf, sage Danke für den Hinweis mit Kartenzahlung im Lehen (mein Beitrag, den ich noch anpassen muss) und unterschreibe alles.

Die letzte Woche in der Oberpfalz brachte leckeres, deftiges Essen. Reichlich davon. Bewegt habe ich mich ebenso wenig. Sass dafür umso mehr im Auto.

Und gestern, dem Tag vor dem wiegen, überkam mich die Lust auf Süßes… Die Waage dankte mit +600 g seit letzter Woche.

Es kam wie es kommen musste (Teil 1026?)

Wieder haben wir ein Wochenende außer Haus verbracht – und dabei in geselliger Runde das Bier und die Schnitzel im Stuttgarter Traditionswirtshaus „das Lehen“ getestet (@Hubert: mittlerweile ist dort Kartenzahlung möglich). Darauf folgte gestern eine Verabredung in einer „burgerlastigen“ Kneipe, die wir aber mangels Reservierung und freier Plätze in eine andere Kneipe mit Burgern verlegten. Ich hatte eigentlich geplant, mit dem Rad statt mit den öffentlichen Verkehrsmittel in die Nachbarstadt zu fahren, um wenigstens auf der Kalorien-Sollseite etwas gegenzusteuern, aber das Wetter war einfach zu widerlich (Sturm und Regen). Und aktuell fehlt mir ein wenig die Motiviation zum Kalorienzählen – aber die Waage spricht diesbezüglich Bände: ein Defizit lag wohl nicht vor.

Ha! Duelltiefstgewicht – also meins…, ABER….

Tja, 125,6 ist schon mal prima. Allerdings bin ich dahin nicht gekommen, wie ich dachte. Bewegung und Eiweißquote. Sondern Obst, Grillen und Brot.
Ich backe ja wochenends am Sonntagmorgen immer Seelen, meist 4 und entweder essen die Kids die anderen zwei oder wir frieren sie ein – oder essen sie am Sonntag zum Grillen. So auch die letzten beiden Wochenenenden. Montags gabs für mich dann ‘Seele mit was drauf_’ä und das ist idR schon eine relevante Kohlehydratportion, so 250 Gramm. Und das macht ordentlich satt, sodass man sonst nix ‘einwirft’.

Zudem mache ich jetzt massiv mehr Obst und Trockenfrüchte ins Müsli – macht auch satt udn die als so essentiell gesehen Haferflocken machen nur noch nen Bruchteil des Volumens aus.
Na, mal sehen, Do/Fr bun ich auf einer Tagung… das könnte mich eeetwas zurückwerfen, je nach dem, wie ich das, was auf dem Teller landet, beeinflussen kann…

PS: 1 Tag später, 500 Gramm weniger …

Runter ging es, rauf ging es, es ist ok.

Aktuell bin ich ganz zufrieden. Trotz großen Schlemmens gestern mit einem großen Schnitzel, Pommes und einigen Bieren stand die Waage heute unter der Vorwache. Gut, es ist möglich, dass das wieder erst mit einem Tag Verzögerung durchschlägt, wäre auch nichts Neues bei mir.

Geholfen hat natürlich, dass ich letzte Woche Freitag einen ganz miserablen Tag hatte und lediglich eine Scheibe trockenen Brotes zu mir genommen habe und am Samstagabend dann auch nur Bratkartoffeln nach einer Scheibe Brot am Mittag. Mein Magen fand Nahrungsaufnahme nicht so toll und beschloss Donnerstagnacht, diese einfach mal umzukehren. Ihr wisst, was ich meine..

Morgen geht es aber wieder in die Oberpfalz, es winken als ein leckeres Cordon bleu respektive ein Münchner Schnitzel und ein weiteres Essen mit meiner amerikanischen Verwandtschaft. Das wird wohl weniger hilfreich sein..