Wie man die Fastenzeit nicht beginnt …

… ist mit einem Firmenevent.

Ausgerechnet am Aschermittwoch waren wir mit der Abteilung in Klausur. Und nach Stundenlangen Vorträgen war das Abendprogramm der Veranstaltung ein Rittermahl auf Burg Steinsberg. Da gab es echt leckere Sachen in etwas rustikaler „ritterlicher“ Aufmachung; viele Gerichte kamen z.B. auf Platten und in Schüsseln zum selbst aufegeben, und auch die Getränke wurden in Steingutkrügen serviert.

Das Mahl wurde die ganze Zeit begleitet von einem Gaukler (hat ein wenig jongliert und Zaubertricks vorgeführt) und einem Zeremonienmeister, der auch auf sehr vielen verschiedenen mittelalterlichen Instrumenten gespielt und dazu ziemlich gut gesungen hat. Ich zeig hier mal die Speisenfolge:

Brot mit Quark vun vil gut Wyrtzkreytern, hier zu sehen zusammen mit der sprachlich an-ge-mittelalterlichten Speisekarte.

Speisekarte und Brot

Ziegenfrischkäse im Blätterteig und knackige Salate aus dem Burggarten

Ziegendrischkäse und Salat

Sud vun Lauch serviert im Brottopf

Lauchsuppe im Brottopf

Ganze Enten in der Schenke tranchiert mit Gemüse und Semmelknödel

Ente, Gemüse und Semmelknödel

Strudel aus Epfeln mit eyner Salse vun fremdlendisch Vanille

Apfelstrudel

Und von der Käsevariation konnte ich dann schon nichts mehr essen.

So eine Veranstaltung kann ich weiterempfehlen, aber sie hat zu einem kurzen Ausschlag nach oben auf meiner Waage geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.