Archiv des Autors: Oliver Gassner

UHUZw oder: Die Pandemie(gewichtszunahme) ist noch nicht vorbei.

119,7 Kilo, halleluja.
Vor der Pandemie waren es 117, irgendwas.
Wie?
An sich ist es simpel: Man kann allerlei ‚böse Dinge‘ essen, aber lässt dafür das Abendessen weg.
Selbst Rotwein am Abend geht (deutlich unter 1/4).
Sogar ’notfalls‘ ne Hand Nüsse als Betthupferl.
Aber halt kein „ganzes Abendessen“.
Simple as that.

Ja, gut, Mittags achte ich auch eher auf genug Eiweiß und als ‚Sättigungsbeilage‘ dienen 1-2 kleine Nussportionen, weiß nicht, so 2-3 EL pro Portion. einfach mit dem Essen warmgemacht. Nudeln und so ersetzt man durch Linsen. Frühstück besteht aus Müsli mit Skyr und Studentenfutter (idR das mit Cranberries aus dem netto) extra gemahlene Leinsamen (‚deutsches Chia‘ wg. Omega 3.

Fett ist besser als Kohlehydrate und essen am Abend mit KH etc. kann man schon mal, sollte es aber nicht 3* die Woche machen.

Klar kann man von obigem abweichen, aber das ‚kostet‘, so 1 Cheat Day / Woche geht; ggf 2. Wenn man natürlich ‚Pizza zu Abend mit „Weißbrot zum Frühstück“ kombiniert. Tja.

Bei obigem ‚Erfolg‘ ist durchaus zu beachten, dass ich tagsüber jenseits der beschriebnen „gesunden“ Mahlzeiten durchaus ’sündige.
D.h. mit etwas mehr Leidensfähigkeit wäre da einiges mehr drin,a ber solange es so bliebt, also 4 Kilo in ca 2 Monaten (bei Rückschlägen, Fressfesten etc.), sind ja nicht übel.

Die Pizza-Diät

Scherz. Natürlich nimmt man nicht ab, wenn man
– das Abendessen nicht auslässt
– und es durch ne Pizza ersetzt
– und das binnen einer Woche 3 Mal

Gekostet hat das etwa zwei Kilo, natürlich nicht nur von drei Pizzen…

Indirekt zeigt das natürlich, dass die andere Methode funktioniert bzw zu Gewichtsabnahme führt. Also dann, Endspurt.. noch 5 Wochen etwa…

Sünden und Stagnation

Naja, die 120 zu unterschreiten wird wohl nicht zu einfach, ein paar Stellschrauben müssen offenbar noch. ein bisschen hab ich auch gesündigt, also teilweise 3 Mahlzeiten am Tag statt 2 + Nachmittags-Mini-Snack. aber im Prinzip weiß ich, was funktioniert also: LOS ;)

Auf dem Weg nach UHUZW

Okok, es klingt langsam nach schlechter Fantasy, aber ich hatte ewig nicht mehr unter 120, jedenfalls nicht während er Pandemie. Ich hab bisher rund 2 Kilo und rund 2% abgeworfen.
Bisher ohne relevante Sportmengen.
Wenn ich jetzt sagen müsste, was es war, würd ich sagen – Nüsse.

ABER.
Nicht so, wie ich sie bisher meist gegessen habe. 400 gr. Nusstopf auf und hau weg. ZUsätzlich zu anderen Mahlzeiten sondern:

* Nüsse im Müsli (Ich mag die Cranberry-Nüsse von Netto.)
* Nüsse (Salziger Nussmix auch von Netto) im ‚Low Carb Lunch‘ (Linsen als „Nudelreisersatz“, an sich ess ich nahezu auch nur ‚Eiweißnudeln‘, also die, bei der die KH durch Kichererbsen, Linsen oder Erbsen ersetzt sind. Da Linsen keinen Eigengeschmack per se haben, wird man sie so wenig satt wie Kartoffeln, Reis oder Nudeln.
* Insgesamt bin ich nicht engstirnig, d.h. Schokolade oder Fleischkäsweck gehen auch.
* ABER bei der ganzen Aktion bleibt das Abendessen weg oder wird einfach durch ’50 gr. Nüsse pur_‘ ersetzt.
* D.h. ein Tag kann durchaus mal bestehen aus ‚2 böse Snacks‘ und 1 Hand voll Nüsse und gut ist. Das sind dann immer noch massiv unter den Grundlastkalorien.

Dazwischen liegen durchaus auch Unterwegstage mit ’normalem Essen‘, das haut dann nicht So übel rein.

Auch wenn ich aktuell nicht massiv auf der Gewinnerstraße hier bin, bin ich mit dem aktuellen Ergebnis SEHR zufrieden.
Photo by Sandi Benedicta on Unsplash

Baby-Steps

Ja, hm, mit dem Sport klappt es nicht so ganz, aber das weniger essen haut ganz gut hin.
Auch ein 80. Geburtstag in Oberbayern (am nächsten Vormittag Weißwurstfrühstück) hat dank ‚less carb‘ Strategie nicht zur Katastrophe geführt. Auch das ‚on the road Fressen‘ konnte ich einigermaßen eindämmen. D.h. so 2 Kilo hab ich schon weg. Und es sind noch Stellschrauben übrig.

So soll es sein.

Das geht schon ganz gut.


Erste Woche rum und 800 Gramm weniger. Nicht schlecht.
Ich kann mir (ich zähle Kalorien und bewege mich) sogar einige meiner bisherigen Sünden weiter leisten, dann tut es nicht GANZ so weh UND ich hab noch was zum weglassen ;)
Andere Dinge verkneift man sich, weil man weiß, dass das Kalorienbudget eben gezählt ist.
Leider nimmt myFitnessPal nicht die Bewegungsdaten der Google Fit Uhr an und das alte Fitbit lässt sich nicht entfernen.
Im Forum zuckt auch keiner, ist einer von euch MFP-Profi?
Na ja, das krieg ich auch manuell eingepflegt.

Was mich gerade etwas verwirrt: Ich hab 1220 Kilo und eine Faustformel sagt, ich brauche ca 110 Gramm Eiweiß/Tag. Andere Formeln bzw. Richtwerte sagen 200-300/Tag.

Aber wo krieg ich 300 gr Eiweiß her, ohne dass ich mit Kohlehydraten über das Kalorienbudget komme (ca 2700, unter dem ich natürlich drunter bleiben will.) OK, das kann ich natürlich mit Sport korrigieren, aber mehr als 1h Walking krieg ich kaum unter. Trimmrad ist schmerzhaft für den **** und das Walken tut dem Rücken besser.

Also: Wie verbrauche ich einfacher mehr Kalorien bzw. wo krieg ich Eiweiß ohne Kalorien her, ohne doofe Drinks zu schlürfen in denen auch noch Zucker ist.

Bisheriger Ansatz ist morgens das Müsli und Mittags Linsen/Gemüse mit Nüssen jeweils anzureichern.

Andere?

Bild: Photo by Alison Marras on Unsplash

Es geht lo-hos!

So, hiermit ein kombiniertes ‚ich lege los‘ und ‚ein neues Duell‘ Post.
Die Regularien:

Duell auf %-Verlust Körpergewicht

d.h. wer im Duelzeitraum am meisten % seines Ausgansgewichts abwirft, gewinnt, bei Gleichstand entscheiden Blogparameter.

23.9. bis 23.12. Start KW 38/Donnerstag

Einsteig ist bis 23.10. möglich. Mit dem Tagesgewicht als Startgewicht (ein leichter Nachteil)

Initialposting in Woche 1 (also KW 38)
Schlussposting in letzter Woche KW 50

Klar, oder?

Zeitnahes eintragen von Gewichtswerten (+/- 2 Tage jeweils vom Donnerstag)

Wir tragen das in eine kollaborative Googletabelle ein. Die darf gepostet werden (bitte nicht verlinken, da sie global beschreibbar ist …)

Das macht 12 Wochen, ich würde sagen: 2+6 =8 Postings Minimum.
Maximalabstand 2 Wochen.

Auch klar?=
Man kann laso auch durch ‚Nichtbloggen‘ ausschieden bzw verlieren.

Einstieg möglich bis 23.10. mit dem ‚dann Startgewicht‘. (kleiner Nachteil)

Sieger/in bekommt von den anderen je 10 EUR (ggf. Paypal oder Amazongutschein, im Umschlag o.ä.)

Auch klar?

So, ich starte mit 123 Kilo, meinem persönlichen lebenslangen Höchstgewicht. Es ist also nötig.

Frühstück und Lunch hatten so jeweils max 500 kcal.
Bisschen grummelt der Bauch schon.
Aber das Duell tut schon eine Bremswirkung.

Seit ewig war ich schon vor dem Frühstück kurz auf dem Ergometer ‚5 km‘. Und dann war ich noch zu Fuß im Netto, so dass ich heute schon auf 3800+ Schritte komme. MyFitnessPal sagt ich hätte allein ca 300 kcal verstoffwechselt durch Sport. Als Ziel stehen 2700. Rest für heute noch knapp 2000. Idee ist natürlich, da drunter zu bleiben. Kalorien bzw mengen schätze ich lieber immer üppig.

Mal sehen wier es klappt.

Stress hü oder hott?

An sich ist der Trick ja, dass man nen Mahlzeit auslassen kann, wenn man Stress hat. Grad hab ich: soll 100-150 Seiten bis Ende September schreiben. aber ich krieg von Stress eben Hunger. eventuell hilft, nebenher viel zu trinken, soll ja auch gut für die Konzentration sein. was ich ganz gern trinke aktuell ist Wasser mit Multivitamintablette oder Magnesiumtablette – oder beidem. hab geguckt: Null Zucker. Yeah.

Parallels

Tja, das Gewicht nimmt immerhin nicht zu. Ich bin geistig auch noch nicht ARG weiter. Auf FB war dei Rede von ner Zuckerchallenge, aber ich glaub allein die würde mir SO viel Stress machen, dass ich wieder Extra-Hunger (oder -Frust) davon kriege.

Eins nimmt immerhin ab: Das Zeug in meinem Büro – wer weiß, ggf gibt es ja Nebeneffekte. Angeblich soll ja ‚weniger Zeug‘ gleichzeitig ‚weniger Stress‘ sein. Und das hieße….

Schock und Seitenbewegung

Abends gut und in Gesellschaft essen, spät ins bett gehen und früh auf die Waage – das kann schon mal einen kleinen schock geben und 2 Kilo mehr anzeigen, als man ‚echt hat‘.
Da heißt es Ruhe bewahren und 1-2 Tage später noch mal wiegen ;)
Uff.
Aber insgesamt geht es noch seitwärts. Und dank Herbsttemperaturen wird grad nicht geschwommen. Mal sehen …

Gewicht stabil

114,7 155,3 – Banane, das betrachte ich mal als stabil.
Immerhin schaffe ich es jetzt an manchen Tagen 2* 20-30 Miuten hintereinander (mit ause) aufs Trimmrad zu gehen. Cooler wäre, das Ganze abends zu wiederholen.
Und ein paar ‚Unsitten‘ kalorientechnischer Art müssen noch weg.
Alles scheibchenweise…

Es geht abwärts

Also: Im guten Sinne. OK, der Sommer hilft etwas. aktuell schwimme ich zusätzlich ne Runde, bin morgens meist auf dem Trimmrad und fast täglich brummt die 7500+ Schritte-Belohnungspiepser.
Ein halbes Kilo ist auch schon weg und ich hab grad einen Plan, wie ich bestimmte schlechte Habits wegkriege, mal sehen ob es geht – ich verrat es dann ;)

Auf ein Neues

Das mit dem Fasten haut nicht mehr so hin – der Stress war zu groß. Nachdem sich jetzt einige Dinge (eigentlich nahezu nichts Spezifisches, einfach … argh …) einrenken ist wohl wieder mehr Luft für Sport und wenig genug Stress für etwas vernünftigeres Essen.
Manchmal ist es aber auch seltsam: man tut nix Böses und ist auf 117, dann isst man ordentlich und es sind 144, nochwas.
Will sagen: alles außer langfristigen Trends ist sowieso Mist.
Ob ich ‚echte‘ 600 kCal-Tage hinkrige: Scwher zu sagen, eher nicht,a bers elbst wenn es 1000 sind oder Tage, an denen ich so viel verbrenne, dass nur noch „Grundumsatz minus x“ übrig bliebt, ist ja auch nicht übel.
Auch meine ‚Toolkombination‘ hat sich geändert.
Ich benutze die Free-Version von Fitnesspal und einen „Garmin Vivosmart HR“-Tracker. Ggf berichte ich da dann noch mal separat.
Startgewicht 115.3 – immerhin 1.5 Kilo unter Maximalgewicht.

So, restart

Na ja, dieses Ding wird nix mehr. aber mein Trimmrad ist wieder da und ich war gestren 25 und heut etwas über 30 Minuten drauf. Morgen hoff ich, ich denk an die Waage, unter 114 war ich ja punktuell schon…