Trainingsfortschritt

Mehr als ein halbes Jahr mach ich jetzt schon regelmäßig Sport. Das ist — abgesehen von der Zeit, in der ich das Radfahren noch hauptsächlich zur Fortbewegung betrieben habe — länger als je zuvor. Da das thematisch hierher passt, will ich mal über die Fortschritte berichten.

Leider ist ein großer Teil der interessanten Diagramme aus meinem vorherigen Beitrag zu diesen Thema Teil der Gold-Mitgliedschaft bei runtastic. Die wäre ich auch sofort abzuschließen bereit, wenn es eine ordentliche Möglichkeit gäbe, Sportliche Aktivitäten ohne Fortbewegung direkt mit der App zu erfassen (man müsste da natürlich nach wie vor die zurückgelegte Strecke manuell eintragen und hätte auch keine Höhen- oder Geschwindigkeitsdiagramme — eine Dauer- und Pulsaufzeichnung würde mir aber schon reichen).Falls jemand ein anderes Programm kennt, mit dem das geht, wäre ich durchaus zu wechseln bereit.

Durch die Daten mehrerer Monate kann ich aber jetzt Entwicklungen im zeitlichen Verlauf beobachten.

Absolut gesehen war ich im März am fleißigsten (der starke Einbruch im Mai hängt mit dem Urlaub zusammen):

 

In der Fahrgeschwindigkeit habe ich mich nur sehr wenig gesteigert:

Aber die Dauer der einzelnen Trainingseinheiten konnte ich inzwischen auf eine halbe Stunde steigern, wodurch auch die gefahrene Strecke pro Training entsprechend  angestiegen ist:

Zur Gewichtsabnahme trägt das alles zwar sicher bei, die geht aber noch immer zäh voran (immerhin bin ich meist noch unter dem Endwert aus dem letzten Duell — siehe rote Linie):

Damit bin ich zwar immer noch fett — aber wenigstens fett und halbwegs fit. Das Training wird daher unter dem selbst gewählten öffentlichen sozialen Druck fortgesetzt.

2 Gedanken zu „Trainingsfortschritt

  1. Alexander

    Ich habe diesen Blog erst gerade endteckt und brauchte einen Moment um zu verstehen, dass hier mehrere Autoren am Werk sind (und die verschiedenen Schreibstyle erklärt)

    Mein persönlicher Sport ist vorallem „drinnen“, im Sinne von Fitnessstudio und somit stand ich vor dem selben Problem wie du!

    Dann gab es mal eine Android-Aktion wo es tolle Apps für 99Cent gab, da habe ich bei Endomondo zugeschlagen und mir die PRO Version gekauft. Sofern ich das richtig sehe, kann sie alles was runtastic kann und ermöglicht auch das manuelle Eingeben von Daten. Wobei ich nicht weiß welche Features in der PRO Version dabei sind und welche bereits in der Lite-Version vorhanden sind.

    Das einzige, was mich an der App wirklich stört: Es gibt keine Möglichkeit den Gewichtsverlauf einzugeben. (Das aktuelle Gewicht ja, aber halt kein Gewicht)

    Antworten
  2. Dentaku

    Ich benutze schon die runtastic-PRO-App, drum kann ich ja auch meine Werte manuell erfassen. Was mir fehlt ist eine Möglichkeit zur Pulsaufzeichnung (in Kombination mit der manuellen Erfassung).

    Für den Gewichtsverlauf hat runtastic eine Anbindung an den Dienst der Withings-Waage.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.