Archiv des Autors: Heinz W. Warnemann

Drei Wochen und gerade mal ein Kilo: Passt!

Nach drei Wochen knapp ein Kilo ist zwar nicht viel, und die Chance auf einen Sieg rückt in weite Ferne. Nachdem von den, in den letzten Jahren abgenommenen, 40 Kilo keines sich ausdauernd auf den Weg zurückgemacht hat, bin ich damit dennoch zufrieden.

Ich ernähre mich immer noch sehr vernünftig und lasse Ausnahmen bewusst zu. Gerade einen wunderbaren Kirschkuchen mit Cappuccino an der Sonne genossen. Mein Gefühl sagt mir für kommenden Dienstag eine weitere Abnahme voraus. Ich wiege mich seit Jahren nur einmal in der Woche und lebe gut mit dieser „Taktik“.

Da bin ich wieder

Nach mehr als dreieinhalb Jahren Pause dachte ich mir letzte Woche spontan, ich möchte mich wieder einmal mit den Schwergewichten hier duellieren. Und ich starte mit rund zwanzig Kilo weniger, als beim Frühjahrsduell 2012. In der Zwischenzeit bin ich nicht untätig gewesen und hatte stets am Verlust der Kilos gearbeitet.

Darauf bin ich stolz: nahezu kein Kilo kam wieder zurück, der berühmte Jojo-Effekt blieb aus. In den letzten Monaten halte ich mein Gewicht kontinuierlich, es geht jedoch auch nicht mehr weiter Richtung Zweistelligkeit – mein anvisiertes nächstes Ziel. Ob ich das in dem Duell schaffe, bleibt abzuwarten. Falls nicht, auch kein Problem.

Appnehmen hat begonnen

Heute ist bereits Tag 6 im aktuellen Abnehmduell mit den Schwergewichten der Blogosphere. Die ersten zwei Überraschungen gab es bereits am Montag während des „Einwiegens“.

Nachdem die letzte Wiegeaktion im Sommer 2011 war, hatte ich die Waage erst entstaubt und dann zeigte sie einen Wert von knapp unter 300 an. „Super!“, dachte ich mir, endlich ist das Teil kaputt und ich kann mir eine Withings-Waage mit W-LAN bestellen ;-). Gut, die Angaben waren in Pfund und nicht Kilogramm und von daher hatte die Waage alles richtig gemacht. Nix war es mit einem neuen Geektool. Waage wieder „repariert“ und dann erfreulich einen Wert gesehen, den ich nicht wirklich erwartet habe. Ein paar Kilo weniger zwischen Sommer und Weihnachten.

 

Das nächste Ziel ist nun avisiert – Mindestens 5 Prozent weniger bis Ostern. Und weil ich vor drei Jahren schon sehr erfolgreich mit Weight Watchers abgenommen habe, kam der Newsletter am Montag, mit der Ankündigung einer App für iPhone und iPad, gerade richtig. Seither trage ich jede Nahrungsaufnahme direkt in die App ein. Hoffentlich nehme ich dann bis zum nächsten Wiegetag nicht nur virtuell ab ;-).

Mit weniger fliegt es sich leichter

Ich bin Heinz W. Warnemann, ein waschechter Rosenheimer und lebe mit meiner Frau und unserem fünfjährigen Sohn in Bad Feilnbach, am Fuße des Wendelsteins.

Beruflich bewege ich mich die meiste Zeit irgendwo zwischen München, Südostbayern und Wien. Als Ihr NetzwerkPilot berate und begleite ich Unternehmen durch die Welt des Web 2.0 – von der Konzeption der Website über das Aufsetzen eines Blogs oder Online-Shops bis zur Vertriebsstrategie im Social Media-Bereich.
Wer mehr über mich erfahren möchten, dem empfehle ich meine „Über mich-Seite“ unter http://urlt.de/xing-hww.

Und weil es sich viel leichter mit weniger fliegt, egal ob im Flieger oder im realen Leben, habe ich mich jetzt entschlossen noch einmal eine Menge Kilos loszuwerden.
Vor über einem Jahr habe ich das schon erfolgreich mittels WeightWatchers geschafft und nun versuche ich es im Rahmen des 321 Blog! mit der Methode sich öffentlich zu blamieren ;-). Nein, natürlich werde ich mich nicht blamieren, im Gegenteil. Ich werde nach den ersten 12 Wochen so oder so als Sieger hervorgehen.

Übrigens konnte ich mein Gewicht im vergangenen Jahr ziemlich gut halten und mehr oder weniger keinen Jo-Jo-Effekt verzeichnen. Und das würde ich gerne beibehalten. Ich freue mich auf die nächsten 3 Monate und den Austausch hier im Blog.